TEAM-EM: DIESE TTBL-STARS SIND DABEI



Bei den am kommenden Mittwoch beginnenden Team-Europameisterschaften in Luxemburg vertreten insgesamt 22 Akteure aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ihr Land. Im Aufgebot einer Nation taucht ein Name jedoch ziemlich überraschend auf.

Nach zwei Finalniederlagen in den Jahren 2014 (gegen Portugal) und 2015 (gegen Österreich) peilt Deutschland bei den Team-Europameisterschaften in Luxemburg (13. bis 17. September)  den Titel an. Den gewann Deutschland in den Jahren 2007 bis 2013 gleich fünf Mal. „Wir wollen in Luxemburg die EM-Trophäe zurückerobern“, kündigt Bundestrainer Jörg Roßkopf deshalb an.  Nominiert hat Roßkopf für dieses Vorhaben neben der deutschen Nummer eins Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) die TTBL-Akteure Timo Boll (Düsseldorf), Patrick Franziska (Saarbrücken), Ruwen Filus (Fulda) und Ricardo Walther (Grünwettersbach).

Simon Gauzy

Führt er Frankreich zum Titel? Simon Gauzy (Foto: ITTF)

Starke Konkurrenz erwartet Deutschland aus vor allem aus Portugal, Österreich, Frankreich und Schweden. Portugal schickt seine Team-Europameister von 2014 ins Rennen, die vom Weltranglisten-17. Marcos Freitas angeführt werden. Mit dabei sind außerdem Tiago Apolonia (Saarbrücken) und Joao Geraldo (Ochsenhauen). Zwei TTBL-Profis finden sich auch im Team des Titelverteidigers aus Österreich wieder. Stefen Fegerl (Düsseldorf) und Daniel (Habesohn) wollen den Titel für die Alpenrepublik verteidigen. 

Auch Schweden schickt eine starke Mannschaft um die beiden Düsseldorfer Anton Källberg und Kristian Karlsson ins Herzogtum. Für Frankreich gehen zwei Medaillengewinner der letzten Individual-EM in Budapest an den Start: Emmanuel Lebesson gewann im Oktober 2016 das Finale gegen Ochsenhausens Simon Gauzy.

Heister im Aufgebot der Niederlande

Eine echte Überraschung haben die Niederlande parat: Im eher zweiklassigen Aufgebot des deutschen Nachbarlands steht Düsseldorfs Trainer Danny Heister, der seine letzten großen Erfolge als Spieler vor mehr als zehn Jahren feierte. Auf einen anderen großen Namen werden die Zuschauer in Luxemburg dafür verzichten müssen. Tischtennis-Legende Vladimir Samsonov aus Weißrussland steht nicht auf der offiziellen Meldeliste des Turniers.

Zur offiziellen Website des Turniers.

Diese TTBL-Stars fahren nach Luxemburg

Österreich: Stefen Fegerl (Düsseldorf), Daniel Habesohn (Mühlhausen)
Belgien: Floren Lambiet (Bremen) 
Tschechien: Lubomir Jancarik (Mühlhausen)
Dänemark: Jonathan Groth (Fulda)
England: Samuel Walker (Grünwettersbach)
Spanien: Alvaro Robles (Bergneustadt)
Frankreich: Simon Gauzy (Ochsenhausen)
Deutschland: Timo Boll (Düsseldorf), Ruwen Filus (Fulda), Patrick Franziska (Saarbrücken), Ricardo Walther (Grünwettersbach)
Polen: Jakub Dyjas (Ochsenhausen)
Portugal: Tiago Apolonia (Saarbrücken), Joao Geraldo (Ochsenhausen)
Rumänien: Ovidiu Ionescu (Mühlhausen), Hunor Szöcs (Bremen)
Slowenien: Darko Jorgic (Bad Königshofen), Bojan Tokic (Saarbrücken)
Schweden: Anton Källberg, Kristian Karlsson (beide Düsseldorf)
Ukraine: Kou Lei (Grenzau)

Beitragsbild oben: ITTF