TEAM-WM: CALDERANO UND CO. FORDERN DEUTSCHLAND



Im Viertelfinale der Team-Weltmeisterschaften in Halmstad trifft die DTTB-Auswahl am Freitagabend auf Brasilien. Die Südamerikaner um Ochsenhausens Hugo Calderano rangen am späten Donnerstagabend Kroatien mit 3:2 nieder. Auch Gastgeber Schweden steht in der Runde der besten acht Nationen.

Gustavo Tsuboi

Trifft mit Brasilien auf Deutschland: Gustavo Tsuboi (Foto: ITTF)

Der Viertelfinalgegner der deutschen Herren-Nationalmannschaft steht fest. Am Freitagabend spielt die DTTB-Auswahl um Timo Boll (Düsseldorf) bei den Team-Weltmeisterschaften im schwedischen Halmstadt gegen Brasilien bereits um eine Medaille. Start der Partie gegen die Südamerikaner um Ochsenhausens Hugo Calderano und den zukünftigen Bremer Gustavo Tsuboi ist um 18 Uhr.

Während Deutschland als ungeschlagener Gruppensieger den für sie spielfreien Donnerstag für eine leichte Trainingseinheit in der Halmstad Arena nutzen konnte, traf Brasilien im Achtelfinale am Abend auf Kroatien – und lieferte sich gegen die vom ehemaligen Grenzauer Andrej Gacina angeführte Mannschaft einen spannenden Schlagabtausch, der erst am späten Donnerstagabend entschieden war. Die Punkte zum knappen 3:2-Erfolg steuerten schließlich Calderano (2) und Tsuboi bei.

Auch Gastgeber Schweden steht nach einer denkbar knappen Entscheidung im Viertelfinale und damit vor dem Gewinn seiner ersten WM-Medaille seit 2004. Die Skandinavier schlugen am Abend Taiwan mit 3:2, nachdem die Asiaten eine schnelle 2:0-Führung durch Mattias und Kristian Karlsson (Düsseldorf) noch ausgleichen konnten. Für die Entscheidung sorgte schließlich Matthias Karlsson gegen Chien Chen-An. Im Viertelfinale trifft Schweden nun auf die Überraschungsmannschaft aus England, die sich in ihrer Gruppe sensationell gegen den WM- und Olympia-Zweiten Japan durchsetzen konnte und damit direkt für die Runde der besten Acht qualifiziert war.

Österreich schlägt Portugal

Stefan Fegerl

Steht mit Österreich im Viertelfinale: Stefan Fegerl (Foto: ITTF)

Eine irre Aufholjagd gelang am Donnerstagabend der Mannschaft aus Österreich. Gegen Vize-Europameister Portugal um Saarbrückens Tiago Apolonia lag Deutschlands Nachbar bereits mit 0:2-zurück, gewann die Partie jedoch am Ende noch mit 3:2. Düsseldorfs Stefan Fegerl sowie Mühlhausens Daniel Habesohn gelang dabei jeweils ein Punkt, für den dritten Zähler sorgte Robert Gardos. Im Viertelfinale trifft Österreich bereits um 11 Uhr auf Titelverteidiger China.

Aus deutscher Sicht ist vor allem das noch verbliebene Viertelfinale interessant. Dort stehen sich um 14.30 Uhr die beiden asiatischen Topmannschaften aus Japan und Südkorea gegenüber, der Sieger trifft im Halbfinale auf den Sieger der Begegnung zwischen Deutschland und Brasilien. Japan hatte im Achtelfinale gegen Deutschlands Gruppengegner Hongkong keine Mühe (3:0), Südkorea war als Gruppensieger direkt für das Viertelfinale qualifiziert.

Alle Spiele und Ergebnisse sowie einen Livestream des Turniers finden Sie auf den Seiten des Weltverbands ITTF (engl.).

Die Ergebnisse in der Übersicht

Achtelfinale
Hongkong  – Japan 0:3
Taiwan – Schweden 2:3
Portugal – Österreich 2:3
Kroatien – Brasilien 2:3

Viertelfinale
China – Österreich (Freitag, 11 Uhr)
Japan – Südkorea (Freitag, 14:30 Uhr)
England – Schweden (Freitag, 18 Uhr)
Deutschland – Brasilien (Freitag, 18 Uhr)

Beitragsbild oben: ITTF