LIZENZIERUNG TTBL: ZWÖLF VEREINE ERHALTEN LIZENZ FÜR DIE SAISON 2022/23



Alle zwölf Bewerber erhalten die Lizenz für die kommende Saison 2022/23 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Neu dabei ist Aufsteiger 1. FSV Mainz 05, der anstelle des TTC OE Bad Homburg in die Liga rückt.

Zusammen mit einem Wirtschaftsprüfungsunternehmen hat sich die TTBL Sport GmbH in den zurückliegenden Monaten mit den Lizenzanträgen der Bewerber befasst und die Voraussetzungen der Vereine hinsichtlich der rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und finanziellen Kriterien geprüft. Auf dieser Grundlage erfolgte die Lizenzvergabe durch den Aufsichtsrat der TTBL Sport GmbH.

Damit entscheidet sich die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Saison 2022/23 zwischen folgenden Vereinen: Borussia Düsseldorf, 1. FC Saarbrücken TT, Post SV Mühlhausen, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, TTF Liebherr Ochsenhausen, TTC Schwalbe Bergneustadt, TTC Neu-Ulm, TSV Bad Königshofen, SV Werder Bremen, ASV Grünwettersbach, TTC Zugbrücke Grenzau und 1. FSV Mainz 05. Letztgenannter steigt als Meister der 2. Bundesliga in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf und ersetzt den TTC OE Bad Homburg, der nach zwei Jahren TTBL-Zugehörigkeit absteigt.

Beitragsfoto oben: Pio Mars