DRITTER SIEG IN SERIE: GRÜNWETTERSBACH SCHLÄGT AUCH FULDA



Der ASV Grünwettersbach bleibt in der Erfolgsspur und hat den dritten Sieg in Serie geschafft. Angeführt von Rückkehrer Wang Xi, setzten sich die Badener am Freitagabend mit 3:1 beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch und verteidigten damit den achten Tabellenplatz.

Ruwen Filus

Im Duell mit Wang Xi unterlag Ruwen Filus am Freitag im Entscheidungssatz. (Foto: Johannes Ruppel)

Die Niederlagen-Serie aus der Hinrunde scheint der ASV Grünwettersbach endgültig hinter sich gelassen zu haben, am Freitagabend verbuchten die Badener den bereits dritten Sieg in Serie. Nach den Erfolgen gegen Bad Homburg (3:0) und den TTC Schwalbe Bergneustadt (3:2) fuhr Grünwettersbach am 13. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ein 3:1 beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ein. Mit nun 14:12 Punkten verteidigte der ASV den achten Tabellenplatz.

„Es war schön, mal wieder in Fulda zu sein. Es ist eine schöne Stadt, und wir haben noch viele Freunde hier“, sagte Grünwettersbachs Wang Xi nach der Partie. Elf Jahre lang hatte der 37-Jährige für den TTC gespielt und dabei unter anderem dreimal die Vizemeisterschaft errungen. „Ich freue mich, dass wir gewonnen haben“, ergänzte Wang, der seit der Vorsaison für den ASV spielt. Von einer „sehr bitteren Niederlage“ sprach dagegen Fuldas Ruwen Filus. „Es hat ein Hauch gefehlt, um ins Doppel zu kommen. Aber wir müssen die Niederlage jetzt schnell abhaken, schon am Sonntag geht es schließlich gegen Bremen.“

Wang Xi punktet doppelt gegen seinen Ex-Verein

Türöffner für den späteren ASV-Sieg war das Break von Dang Qiu. Der 24-Jährige hatte im Auftakteinzel zunächst einige Mühe mit Ruwen Filus und lag rasch mit 0:1 Sätzen und 1:5 Punkten hinten. Filus aber leistete sich im zweiten Satz den einen oder anderen leichteren Fehler und vergab daher letztlich die Möglichkeit auf das 2:0. Diese Schwäche nutzte Qiu prompt aus, glich zum 1:1 aus und fuhr die nächsten beiden Sätze souverän zum 3:1 (9:11, 12:10, 11:3, 11:5) ein.

Die weiteren beiden Punkte gingen auf das Konto von Wang. Nachdem er bereits beim 3:1 des ASV in der Hinrunde zwei Siege beigesteuert hatte, zeigte er sich nun gegen die alten Kollegen erneut in Topform. Gegen Fan Bo Meng holte der 37-Jährige mit 3:1 (11:6, 11:5, 10:12, 11:5) den erwarteten Sieg, wenig später war er dann auch im Duell der Abwehrspieler gegen Ruwen Filus erfolgreich. Das hart erkämpfte 3:2 (11:8, 5:11, 11:6, 9:11, 12:10) in einem unterhaltsamen Match finalisierte den Erfolg der Gäste. „Es war auch ein bisschen glücklich“, gestand Wang ein. Für Fulda hatte zuvor einzig Quadri Aruna auf Position drei mit 3:1 (11:4, 5:11, 11:6, 11:7) gegen Deni Kozul gepunktet.

Das Tischtennis-Wochenende in der Übersicht

Borussia Düsseldorf – SV Werder Bremen 3:0
Anton Källberg – Marcelo Aguirre 3:0 (11:7, 11:9, 11:4)
Kristian Karlsson – Mattias Falck 3:0 (11:7, 13:11, 11:4)
Ricardo Walther – Kirill Gerassimenko 3:0 (11:6, 11:8, 11:3)

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
Darko Jorgic – Maciej Kubik 3:2 (9:11, 11:9, 10:12, 11:6, 11:5)
Shang Kun – Kanak Jha 3:0 (11:8, 12:10, 11:7)
Patrick Franziska – Samuel Kulczycki 3:1 (11:4, 9:11, 11:1, 11:8)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach 1:3
Ruwen Filus – Dang Qiu 1:3 (11:9, 10:12, 3:11, 5:11)
Fan Bo Meng – Wang Xi 1:3 (6:11, 5:11, 12:10, 5:11)
Quadri Aruna – Deni Kozul 3:1 (11:4, 5:11, 11:6, 11:7)
Ruwen Filus – Wang Xi 2:3 (8:11, 11:5, 6:11, 11:9, 10:12)

Post SV Mühlhausen – TTC Neu-Ulm 3:1
Daniel Habesohn – Vladimir Sidorenko 3:1 (11:5, 11:9, 8:11, 11:4)
Steffen Mengel – Emmanuel Lebesson 2:3 (9:11, 8:11, 11:8, 11:4, 9:11)
Ovidiu Ionescu – Tiago Apolonia 3:1 (8:11, 11:6, 11:6, 12:10)
Daniel Habesohn – Emmanuel Lebesson 3:0 (11:9, 12:10, 13:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC OE Bad Homburg 3:0
Ioannis Sgouropoulos – Lev Katsman 3:1 (11:6, 13:11, 8:11, 11:8)
Cristian Pletea – Gustavo Tsuboi 3:0 (11:2, 11:8, 11:3)
Aleksandar Karakasevic – Rares Sipos 3:2 (11:8, 7:11, 11:6, 4:11, 11:8)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TSV Bad Königshofen 2:3
Benedikt Duda – Filip Zeljko 3:1 (6:11, 11:6, 11:6, 11:6)
Stefan Fegerl – Bastian Steger 0:3 (11:13, 9:11, 8:11)
Alvaro Robles – Kilian Ort 3:2 (11:5, 6:11, 11:7, 7:11, 11:8)
Benedikt Duda – Bastian Steger 1:3 (11:6, 5:11, 11:13, 8:11)
Alvaro Robles/Stefan Fegerl – Kilian Ort/Filip Zeljko 2:3 (9:11, 13:11, 14:12, 12:14, 7:11)

Sonntag, 17. Januar, 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – Post SV Mühlhausen
SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
TTC Neu-Ulm – TTC Schwalbe Bergneustadt
TSV Bad Königshofen – Borussia Düsseldorf
ASV Grünwettersbach – TTC Zugbrücke Grenzau
TTC OE Bad Homburg – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: Wang Xi (Foto: BeLa Sportfoto)