TTBL-SPIEL IN SACHSEN: DÜSSELDORF EMPFÄNGT BREMEN IN DÖBELN



Borussia Düsseldorf knüpft an eine Tradition an und trägt nach coronabedingter Pause wieder ein Heimspiel in der Fremde aus: Am 19. Dezember tritt der Rekordmeister der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im sächsischen Döbeln gegen den SV Werder Bremen an.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie hatte Borussia Düsseldorf in den vergangenen Monaten auf eine liebgewonnene Tradition verzichten müssen. Am 19. Dezember ist es nun wieder so weit: Der Rekordmeister trägt ein Heimspiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) in einer anderen Region aus, in Abstimmung mit dem SV Werder Bremen findet das Duell der beiden Klubs in Döbeln in Sachsen statt. Spielort ist die Sporthalle Burgstraße. Die bisher letzte Heim-Begegnung der Borussia außerhalb Düsseldorfs war das Match gegen TSV Bad Königshofen am 16. Februar 2020 im oberpfälzischen Maxhütte.

„Wir fühlen uns in Sachsen längst heimisch, denn wir bestreiten in Döbeln bereits zum siebten Mal ein Heimspiel“, sagt Borussia-Manager Andreas Preuß. „Der Döbelner SV, der mit Jörg Dathe an der Spitze wieder die Organisation übernimmt, kennt die Abläufe bestens und bereitet stets alles mit sehr viel Liebe zum Detail vor. Daher freuen wir uns sehr, dass das erste Heimspiel in der Fremde seit Corona in Döbeln stattfinden wird.“ Zuletzt war Düsseldorf im Januar 2019 in der 50 Kilometer westlich von Dresden liegenden Kreisstadt aktiv und gewann gegen den Post SV Mühlhausen mit 3:1.

Beitragsfoto oben: BeLa Sportfoto