TTBL UND DKMS: SCHON 135 NEUE SPENDER



Nach dem Startschuss beim Liebherr Pokal-Finale in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm am 5. Januar läuft der gemeinsame Kampf der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) gegen Blutkrebs weiter auf Hochtouren. Als erster Verein führte zuletzt Borussia Düsseldorf eine Registrierungsaktion durch und gibt den Staffelstab nun an den TTC Zugbrücke Grenzau weiter. Insgesamt beläuft sich die Zahl der neuen Spender bereits auf 135.

Andreas Lambertz

Ließ sich im DTTZ als Spender registrieren: Fortuna-Ikone Andreas „Lumpi“ Lambertz (Foto: Borussia Düsseldorf)

Als erster Verein der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat Borussia Düsseldorf am 27. Januar eine Registrierungsaktion zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) durchgeführt und damit die Kooperation von TTBL und DKMS erfolgreich vorangetrieben. Diese steht unter dem Motto „Spiel. Satz. Stäbchen. Gemeinsam gegen Blutkrebs.“ und soll den Kampf gegen die Krankheit auf die Tischtennis-Community ausweiten.

Unter der Schirmherrschaft von Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche hatte der deutsche Rekordmeister im Rahmen seines Heimspiels gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt gemeinsam mit den Vereinen Fortuna Düsseldorf, DEG, Düsseldorf Panther, ART Giants Düsseldorf, HC Rhein Vikings, der DKMS und mit Unterstützung der ARAG im Deutschen Tischtennis-Zentrum Stationen aufgebaut und mit Helfern der Klubs besetzt, um die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt und alle Interessierten in die Spenderdatei aufzunehmen.

Zahl der Spender wächst

Rund 100 Menschen – darunter der ehemalige Fortuna-Profi Andreas „Lumpi“ Lambertz – ließen sich im DTTZ registrieren und sind damit künftig potenzielle Lebensretter. 35 neue Spender konnten zuvor bereits am 5. Januar im Rahmen des Liebherr Pokal-Finales 2018/19 in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm gewonnen werden, weitere sollen hinzukommen. 

Düsseldorf gibt den Staffelstab nun an den TTC Zugbrücke Grenzau weiter, der die nächste Aktion durchführen wird. „Ich habe in meinem Umfeld schon Menschen durch Blutkrebs verloren“, sagt Frank Knopf, 1. Vorsitzender des TTC. „Daher habe ich sofort zugesagt, dass wir eine Registrierungsaktion machen, als das Thema in der Liga besprochen wurde. Diese wird am 24. Februar beim Heimspiel gegen die Borussia stattfinden.“

Quelle und Beitragsbild: Borussia Düsseldorf