TTCLM: DÜSSELDORF UND SAARBRÜCKEN MAKELLOS, MÜHLHAUSEN UNTERLIEGT ORENBURG



Deutliche Siege hat es für Borussia Düsseldorf und den 1. FC Saarbrücken TT zum Auftakt der Champions League (TTCLM) gegeben. Der Post SV Mühlhausen punktete erstmals gegen Fakel Gazprom Orenburg, unterlag aber letztlich 1:3.

Anton Källberg

Anton Källberg und Borussia Düsseldorf starteten ohne Satzverlust, heute geht es gegen die GV Hennebont TT. (Foto: Jörg Fuhrmann)

Zum dritten Mal in Folge geht es für den Post SV Mühlhausen in der aktuellen Saison der Champions League (TTCLM) gegen Fakel Gazprom Orenburg, und zum ersten Mal ist dem Team aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Freitag ein Punktgewinn gegen das russische Spitzenteam geglückt. Steffen Mengel holte ein 3:2 (10:12, 12:10, 7:11, 11:7, 6:3) gegen Alexey Liventsov. Die weiteren drei Einzel gingen allerdings an Orenburg, das ohne Dimitrij Ovtcharov gegen Mühlhausen angetreten war. Daniel Habesohn unterlag Vladimir Samsonov mit 0:3 (7:11, 6:11, 12:14) und Marcos Freitas mit 0:3 (9:11, 1:11, 8:11), zudem verlor Ovidiu Ionescu gegen Freitas mit 1:3 (2:11, 9:11, 11:5, 6:11).

„Wir haben eine harte Gruppe, jedes Spiel ist wichtig“, sagte Orenburgs Freitas im Anschluss. Neben den Russen und Mühlhausen sind KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki und Leka Enea TDM in Gruppe A vertreten, gegen die sich der Post SV im Kampf um die Viertelfinals durchsetzen möchte. In den vergangenen beiden Spielzeiten hatte Mühlhausen jeweils als Gruppenzweiter hinter Orenburg die nächste Runde erreicht.

Zwei Zwölfjährige fordern Saarbrücken heraus

Einen Pflichtsieg fuhr Borussia Düsseldorf ein. Der Gastgeber holte in Gruppe D ein 3:0 gegen das niederländische Team De Boer Taverzo. Anton Källberg startete mit einem 3:0 (11:6, 11:8, 11:6) gegen Dorian Nicolle, Timo Boll mit einem 3:0 (11:7, 11:7, 11:6) gegen Yannick Vostes und Ricardo Walther mit einem 3:0 (11:8, 11:5, 11:7) gegen Trinko Keen ließen weitere Siege ohne Satzverlust folgen. „Es war ein Pflichtsieg für unser Team, wir waren klarer Favorit. Es ist immer gut, so einen Gegner zum Auftakt zu haben, um den eigenen Rhythmus zu finden, den Ball zu fühlen“, sagte Boll im Anschluss. „Die wichtigen Spiele stehen morgen und übermorgen an. Dafür müssen wir bereit sein.“ Am Samstag trifft Düsseldorf auf die GV Hennbont TT, am Sonntag auf KS Dekorglass Dzialdowo.

Darko Jorgic

Darko Jorgic und der 1. FC Saarbrücken TT treffen heute auf Roskilde Bordtennis BTK 61. (Foto: BeLa Sportfoto)

Ebenfalls mit einem 3:0 ist der 1. FC Saarbrücken TT in Gruppe C gestartet. Gegen das junge Team der SPG Walter Wels blieb der Deutsche Meister ohne Satzverlust. Shang Kun musste beim 3:0 (11:3, 11:3, 13:11) gegen Gabor Bohm zumindest einmal in die Satzverlängerung, Patrick Franziska und Darko Jorgic traten gegen zwei Zwölfjährige standesgemäß auf. Franziska schlug Julian Rzihausek 3:0 (11:5, 11:3, 11:4), Jorgic holte ein 3:0 (11:1, 11:1, 11:2) gegen Petr Hodina. Rzihausek und Hodina sind damit nun die jüngsten Spieler in der Geschichte der TTCLM. „Wir freuen uns auf die nächsten Aufgaben“, sagte Jorgic im Anschluss. „Ich erwarte harte Duelle gegen Roskilde und Pontoise-Cergy.“

Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der Eventseite von Borussia Düsseldorf. Alle Spiele sind live im Stream von Sportdeutschland.TV zu sehen.

Der TTCLM-Freitag in der Übersicht

Gruppe A
Fakel-Gazprom Orenburg – Post SV Mühlhausen 3:1
KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki – Leka Enea TDM 3:0

Gruppe B
UMMC Jekaterinburg– TTC Enfireex Ostrava 3:0

Gruppe D
GV Hennebont TT – KS Dekorglass Dzialdowo 3:2
Borussia Düsseldorf – De Boer Taverzo 3:0

Gruppe C
Roskilde Bordtennis BTK 61 – AS Pontoise-Cergy TT 3:2
1. FC Saarbrücken TT – SPG Walter Wels 3:0

Der TTCLM-Samstag in der Übersicht

10 Uhr
Sporting Clube de Portugal – UMMC Jekaterinburg

13.30 Uhr
KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki – Fakel-Gazprom Orenburg
Leka Enea TDM – Post SV Mühlhausen

17 Uhr
GV Hennebont TT – Borussia Düsseldorf
KS Dekorglass Dzialdowo – De Boer Taverzo

20.30 Uhr
Roskilde Bordtennis BTK 61 – 1. FC Saarbrücken TT
AS Pontoise-Cergy TT – SPG Walter Wels

Beitragsbild oben: Steffen Mengel (Foto: Christian Habel)