TTCLM: DEUTSCHE KLUBS AUSWÄRTS GEFORDERT



Am 2. Spieltag der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) ist Borussia Düsseldorf am Mittwochabend zu Gast im französischen Pontoise, der 1. FC Saarbrücken TT trifft am Freitag in Polen auf Bogoria. Beide Teams gehen als Tabellenführer ihrer Gruppe an den Start – und treffen in der Fremde auf alte Bekannte aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Timo Boll

Einsatz gegen Pontoise geplant: Timo Boll (Foto: BeLa Sportfoto)

Drei Tage nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Sonntag ist Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Mittwochabend (19.30 Uhr) in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) zu Gast bei AS Pontoise-Cergy TT. Die Franzosen gewannen ihr Auftaktmatch gegen Ostrava ebenso souverän mit 3:0 wie ihr deutscher Gegner gegen Sporting und liegen damit hinter der Borussia auf Rang zwei. „In der Gruppe A ist das sicherlich das Spitzenspiel“, meint daher Düsseldorfs Manager Andreas Preuß. „Pontoise hat nicht den herausragenden Spieler, aber eine sehr ausgeglichene Mannschaft.“

Und zu der gehört in dieser Saison auch der ehemalige Düsseldorfer Patrick Baum, der zuletzt zwei Jahre in Saarbrücken aufschlug. Angeführt wird das Team jedoch vom Weltranglisten-19. Mattias Falck, der den nach Russland abgewanderten Marcos Freitas ersetzt und damit auf seinen Freund und Doppelpartner Kristian Karlsson treffen könnte. Auf der Gegenseite ruhen die Hoffnungen auf einem Rückkehrer. „Wir planen mit Timo Boll und wollen uns mit einem weiteren Sieg in der Gruppe in eine gute Position bringen“, so Borussia-Trainer Danny Heister. Sein letztes Spiel für Düsseldorf hatte der immer wieder von Verletzungen zurückgeworfene Boll am 1. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im August bestritten.

Saarbrücken gegen starke Polen

Patrick Franziska

Den nächsten Sieg im Blick: Patrick Franziska (Foto: Höfer)

Auch der 1. FC Saarbrücken TT geht nach einem erfolgreichen Auftakt in die Königsklasse als Gruppenerster in den 2. Spieltag. Gegner der Saarländer ist in Gruppe C am Freitagabend (18.30 Uhr) K.S. Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki um die ehemaligen TTBL-Akteure Panagiotis Gionis (Düsseldorf) und Masaki Yoshida (Grenzau). Die Polen hatten am 1. Spieltag keinerlei Probleme mit dem dänischen Vertreter Roskilde Bordtennis BTK61 und belegen hinter Saarbrücken den zweiten Tabellenplatz.

Keine leichte Aufgabe also für die Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic, die jedoch nach einem Fehlstart in die Liga wettbewerbsübergreifend seit fünf Spielen in Folge ungeschlagen ist. Weiteres Selbstbewusstsein holten sich Patrick Franziska und Co. am Sonntag mit einem klaren 3:1-Heimsieg gegen Fulda und dürften daher gerüstet sein.

Der Post SV Mühlhausen hingegen ist nach seinem Champions-League-Debüt in Orenburg (0:3) in dieser Woche nicht im Einsatz. Nächster Gegner der Thüringer ist am Freitag in einer Woche (19. Oktober, 19 Uhr) vor heimischem Publikum am Kristanplatz Eslövs AI Bordtennis aus Schweden.

Einen Livestream der Partien finden Sie auf den Seiten von LAOLA1.tv.

Die Spiele in der Übersicht

Mittwoch, 10. Oktober, 19.30 Uhr
AS Pontoise-Cergy TT (FRA) – Borussia Düsseldorf

Freitag, 12. Oktober, 18.30 Uhr
K.S. Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki (POL) – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: Jörg Fuhrmann