Offizielle Website

TTCLM: Deutsche Klubs spielen um Finaleinzug

TTCLM: Deutsche Klubs spielen um Finaleinzug

Nur wenige Tage vor dem ersten Play-off-Duell zwischen Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken TT sind beide Teams in der Champions League gefordert. Während für den deutschen Rekordmeister um Timo Boll das Finale zum Greifen nah ist, müssen sich die Saarländer in Orenburg mächtig strecken.

Tiago Apolonia, 1. FC Saarbrücken TT, Liebherr TTBL-Finale, Saison 2015/16

Bezwang im Hinspiel Ovtcharov: Tiago Apolonia (Foto: Roscher)

In den kommenden Tagen stehen sowohl für Borussia Düsseldorf als auch für den 1. FC Saarbrücken TT gleich zwei wichtige Halbfinals auf dem Programm. Bevor sich beide Teams am Sonntag im Play-off-Halbfinale der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im direkten Duell gegenüberstehen, wartet die internationale Bühne in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM).

Den Anfang machen bereits am morgigen Donnerstagnachmittag deutscher Zeit die Saarländer um Doppel-Europameister Patrick Franziska. Um 14 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic beim TTC Fakel Gazprom in Orenburg zu Gast – und geht mit einer ordentlichen Hypothek ins Halbfinal-Rückspiel gegen die Russen. Das Hinspiel in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle verlor Saarbrücken Anfang März trotz guter Leistung mit 1:3 und braucht daher am Donnerstag nicht weniger als ein kleines Wunder. Allerdings präsentierte sich an jenem Abend insbesondere Tiago Apolonia in Top-Verfassung und brachte die Gastgeber mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Dimitrij Ovtcharov in Führung. Auch Franziska ist nach seiner mehrmonatigen Verletzungspause längst wieder auf dem Weg zu alter Stärke.

Düsseldorf will „auf der Hut sein“

Timo Boll, Borussia Düsseldorf, Liebherr Pokal-Finale, Final Four 2017, Saison 2016/17

Will mit Düsseldorf ins Finale: Timo Boll (Foto: BeLa Sportfoto)

Dennoch stehen die Chancen von Saarbrückens Play-off-Gegner Düsseldorf im Rückspiel gegen AS Pontoise Cergy TT deutlich besser. Denn nach dem klaren 3:0-Auswärtserfolg in Frankreich reicht Deutschlands Ligaprimus ein einziges Match, um ins Finale einzuziehen. Manager Andreas Preuß warnt dennoch: „Ganz klar, wenn wir mit der falschen Einstellung in die Begegnung gehen, können wir auch mit 0:3 verlieren und müssen dafür noch nicht einmal schlecht spielen. Wir müssen vom ersten Ball an auf der Hut sein und so schnell wie möglich den Sack zumachen.“

Die Befürchtung, seine Jungs könnten am Freitagabend die Spannung verlieren, hat Trainer Danny Heister jedoch nicht. „Selbst am vergangenen Sonntag, als es gegen Fulda um nichts mehr ging, hat sich jeder reingehangen und wollte sein Match gewinnen. An der falschen Einstellung wird es sicher nicht liegen.“ Spielbeginn im Düsseldorfer ARAG CenterCourt ist am Freitagabend um 19 Uhr.

Beide Begegnungen sehen Sie live auf LAOLA1.tv. Das Heimspiel der Borussia können Sie darüber hinaus in unserem Liveticker verfolgen.

Die Spiele im Überblick

Donnerstag, 6. April, 14 Uhr
TTC Fakel Gazprom – 1. FC Saarbrücken TT (Hinspiel 3:1)

Freitag, 7. April, 19 Uhr
Borussia Düsseldorf – AS Pontoise Cergy TT (Hinspiel 3:0)

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto

Johannes Eickhoff

Autor: Johannes Eickhoff

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der TTBL Sport GmbH

Beitrag teilen auf
Suchformular
×
Live-Spiele

×
Live Spiel klein


×