TTCLM: DEUTSCHES DUELL IM VIERTELFINALE



Im Viertelfinale der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) trifft der 1. FC Saarbrücken TT auf den Liga-Konkurrenten TTF Liebherr Ochsenhausen. Borussia Düsseldorf reist zunächst ins russische Jekaterinburg zum TTSC UMMC. Das Ergab die Auslosung in Luxemburg am frühen Freitagnachmittag.

Die gute Nachricht gleich vorweg: Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist mit mindestens einer Mannschaft im Halbfinale der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) vertreten. Die schlechte: Für einen deutschen Vertreter ist im Viertelfinale definitiv Endstation. Denn im Januar und Februar kommt es in der Runde der besten acht Teams zum Duell zwischem dem 1. FC Saarbrücken TT und den TTF Liebherr Ochsenhausen. Das Ergab am Freitagnachmittag die Auslosung in der Zentrale des Europäischen Tischtennisverbandes ETTU in Luxemburg. Saarbrücken und Ochsenhausen stehen sich zudem im Halbfinale des Liebherr Pokal-Finales am 6. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm gegenüber.

Vorjahresfinalist Borussia Düsseldorf trifft im Viertelfinale zunächst auswärts auf den russischen Meister TTSC UMMC aus Jekaterinburg. Die Mannschaft um den langjährigen Bundesliga-Akteur Andrej Gacina hatte hinter Saarbrücken den zweiten Platz in der ihrer Gruppe belegt. Titelverteidiger TTC Fakel Gazprom Orenburg hat zunächst Düsseldorfs Gruppengegner Roskilde Bordtennis BTK 61 aus Dänemark zu Gast, Sporting Clube de Portugal empfängt Stella Sport La Romagne aus Frankreich.

Die Hinspiele werden zwischen dem 24. und 26. Januar ausgetragen, die Rückspiele finden zwischen dem 7. und 9. Februar statt. 

Das Ergebnis der Auslosung in der Übersicht

TTC Fakel Gazprom (RUS) – Roskilde Bordtennis BTK 61 (DEN)
Sporting Clube de Portugal (POR) – Stella Sport La Romagne (FRA)
1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen
TTSC UMMC (RUS) – Borussia Düsseldorf

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto