TTCLM: HEIßE DUELLE IM VIERTELFINALE



Am kommenden Mittwoch beginnt in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) die K.-o.-Runde der besten acht Mannschaften. Borussia Düsseldorf ist beim russischen Meister aus Jekaterinburg gefordert, die TTF Liebherr Ochsenhausen und der 1. FC Saarbrücken TT treffen im direkten Duell aufeinander.

Timo Boll

In Russland gefordert: Timo Boll (Foto: BeLa Sportfoto)

Vorjahres-Finalist Borussia Düsseldorf macht aus deutscher Sicht den Anfang im Viertelfinale der Table Tennis Champions League Men (TTCLM). Die Mannschaft um Trainer Danny Heister, die am vergangenen Wochenende in Fulda die zweite Saisonniederlage hinnehmen musste, ist am Mittwoch um 14 Uhr deutscher Zeit beim TTSC UMMC im russischen Jekaterinburg zu Gast. „Unser Spiel in Fulda hat gezeigt, dass 80 Prozent nicht reichen, um gegen gute Mannschaften zu gewinnen. Und ich schätze UMMC noch etwas stärker ein“, so Topstar Timo Boll vor dem Hinspiel. „Wir müssen alle auf den Punkt unsere Form haben. Ich denke, dass es ein sehr enges Spiel wird.“

Die Russen um den ehemaligen Grenzauer Andrej Gacina hatten in der Gruppenphase hinter Saarbrücken den zweiten Platz in ihrer Gruppe belegt. Vor allem der Kroate wusste in der Gruppenphase zu überzeugen und verlor lediglich eines seiner insgesamt acht Einzel. Der Russe Alexander Shibaev sowie der Japaner Maharu Yoshimura komplettieren den Stammkader Jekaterinburgs. „UMMC hat eine gute und auf allen Positionen sehr ausgeglichene Mannschaft. Das wird ein harter Brocken für uns“, prophezeit Heister, der mit seinem Team bereits seit Dienstag in Russland weilt. Das Rückspiel in Düsseldorf findet am 9. Februar statt.

Pejinovic: „Gibt kein einfaches Los“

Tiago Apolonia

Schlägt am Freitag in Ochsenhausen auf: Tiago Apolonia (Foto: BeLa Sportfoto)

Zum einem rein deutschen Duell kommt es Freitagabend in Oberschwaben. Dort haben die TTF Liebherr Ochsenhausen im Hinspiel zunächst den 1. FC Saarbrücken TT zu Gast, bevor am 9. Februar im Saarland die Entscheidung darüber fällt, wer ins Halbfinale einzieht. Mit dem Los zeigte sich TTF-Präsident Kristijan Pejinovic durchaus zufrieden: „Im Viertelfinale der TTCLM gibt es kein einfaches Los mehr. Für uns war es wichtig, dass wir nicht so weit reisen müssen. Wir wissen um die Stärke der Saarländer und freuen uns auf zwei tolle Duelle mit dieser Top-Mannschaft.“

Den letzten Vergleich gewann allerdings Saarbrücken: Im Halbfinale des Liebherr Pokal-Finales in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm unterlagen die Tischtennisfreunde den Saarländern Anfang Januar ohne Spitzenspieler Simon Gauzy mit 1:3. Ob der Franzose am Freitag wieder ins Geschehen eingreifen kann, ist weiter ungewiss. Die Generalprobe gegen Mühlhausen gelang Ochsenhausen am Montagabend jedoch auch ohne ihn.

Einen Livestream beider Spiele finden Sie auf LAOLA1.tv. Das deutsche Duell am Freitagabend können Sie darüber hinaus in unserem Liveticker verfolgen.

Die Viertelfinal-Hinspiele in der Übersicht

Mittwoch, 24. Januar, 14 Uhr
TTSC UMMC (RUS) – Borussia Düsseldorf

Mittwoch, 24. Januar, 19 Uhr
Roskilde Bordtennis BTK 61 (DEN) – TTC Fakel Gazprom (RUS)

Donnerstag, 25. Januar, 19 Uhr
Sporting Club de Portugal (POR) – Stella Sport La Romagne (FRA)

Freitag, 26. Januar, 19.30 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto