TTCLM: HOHE HÜRDEN FÜR DEUTSCHE TEAMS



Am 2. Spieltag der Table Tennis  Champions League Men (TTCLM) ist Borussia Düsseldorf in Polen bei K.S. Dekorglass Dzialdowo gefordert und steht nach der Auftaktniederlage bereits unter Druck. Auch die TTF Liebherr Ochsenhausen und der 1. FC Saarbrücken TT stehen vor schweren Aufgaben gegen hochkarätig besetzte Gegner.

Kristian Karlsson

In Polen gefordert: Kristian Karlsson (Foto: Weber)

Den Auftakt in die neue Saison der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) hatte sich Borussia Düsseldorf sicherlich anders vorgestellt. Vor zwei Wochen verlor der Vorjahresfinalist gegen G. V. Hennebont T. T. vor heimischem Publikum mit 2:3 und erwischte somit einen echten Fehlstart. „Wir waren nach dem Spiel gegen Hennebont äußerst unzufrieden“, räumt Borussia-Trainer Heister ein. „Jetzt müssen wir in Polen gewinnen, um unsere Chance auf das Viertelfinale zu wahren, was nicht einfach werden wird.“ 

Gegner der Borussia ist am Freitagabend um 18.30 Uhr das Starensemble von K.S. Dekorglass Dzialdowo. Angeführt werden die Polen von den Top-15-Spielern Wong Chun Ting aus Hongkong (WRL 10) und dem Japaner Kenta Matsudaira (WRL 11). Aufgrund der EU-Ausländerregelung dürfen beide jedoch nicht gleichzeitig eingesetzt werden. Ebenfalls zum Kader gehört der ehemalige Frickenhäuser Abwehr-Spezialist Wang Yang, der international für die Slowakei startet und somit neben Wong oder Matsudaira einsatzberechtigt ist.  Ebenso wie Düsseldorf blieben die hochgehandelten Polen allerdings zum Auftakt noch hinter den Erwartungen zurück und unterlagen Roskilde mit 2:3.

Ochsenhauen gegen ETTU-Cup-Gewinner

Tiago Apolonia

Trifft mit Saarbrücken auf den russischen Meister: Tiago Apolonia (Foto: Höfer)

Ähnlich schwer dürfte es bereits morgen Abend für die TTF Liebherr Ochsenhausen werden. Um 19.30 Uhr sind die in der Liga noch sieglosen Oberschwaben in Frankreich bei ETTU-Cup-Gewinner Stella Sport La Romagne zu Gast. „La Romagne ist auf dem Papier der wahrscheinlich schwerste Gegner der Gruppe“, findet TTF-Trainer Dubravko Skoric. Mit dem erst 19 Jahre alten Wei Shiaho und dem erfahrenen Chen Tian Yuan stehen den Franzosen gleich zwei spielstarke Asiaten zu Verfügung, da Chen die französische Staatsbürgerschaft besitzt. „Das ist ein brandgefährliches Team mit Adrian Crisan an Position 3“, so Ochsenhausens Präsident Kristijan Pejinovic. „Mit der Truppe haben sie letztes Jahr nicht umsonst den ETTU-Cup gewonnen.“

Ein echter Hochkaräter wartet am Freitagabend auch auf den 1. FC Saarbrücken TT. Die Saarländer bekommen es um 18.30 Uhr in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle mit dem russischen Meister TTSC UMMC zu tun, der genau wie die Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic mit einem 3:0-Erfolg in den Wettbewerb gestartet ist. In der Besetzung Alexander Shibaev, Maharu Yoshimura und Andrej Gacina ließ UMMC dem französischen Top-Klub Chartres ASTT keine Chance.

Einen Livestream der drei Begegnungen finden Sie wie gewohnt auf LAOLA1.tv. Das Heimspiel des 1. FC Saarbrücken TT können Sie darüber hinaus in unserem Liveticker verfolgen.

Die Begegnungen in der Übersicht

Gruppe B
Freitag, 13. Oktober, 18.30 Uhr
1. FC Saarbrücken TT – TTSC UMMC

Gruppe C
Donnerstag, 12. Oktober, 19.30 Uhr
Stella Sport La Romagne – TTF Liebherr Ochsenhausen

Gruppe D
Freitag, 13. Oktober, 18 Uhr
K.S. Dekorglass Dzialdowo – Borussia Düsseldorf

Beitragsbild oben: Dr. Stephan Roscher