TTCLM: OCHSENHAUSEN EMPFÄNGT STAR-ENSEMBLE



Dimitrij Ovtcharov, Vladimir Samsonov und Jun Mizutani: Am 2. Spieltag der Champions League gastiert mit dem TTC Fakel Gazprom am Donnerstagabend der große Titelfavorit in Oberschwaben. Verstecken wollen sich Vize-Europameister Simon Gauzy und seine TTF Liebherr Ochsenhausen dennoch nicht. Borussia Düsseldorf reist nach Frankreich, der 1. FC Saarbrücken TT nach Polen.

Besser geht es kaum: Vladimir Samsonov, Jun Mizutani und Dimitrij Ovtcharov (Foto: Facebook/D. Ovtcharov)

Besser geht es kaum: Vladimir Samsonov, Jun Mizutani und Dimitrij Ovtcharov (Foto: Facebook/D. Ovtcharov)

Für Dubravko Skoric, Cheftrainer der TTF Liebherr Ochsenhausen, sind die Gäste aus Orenburg der „FC Barcelona des Tischtennis“. Der TTC Fakel Gazprom, in Person von Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov (6.) und dem Weißrussen Vladimir Samsonov (9.) bisher ohnehin bereits mit zwei Top-10-Spielern gesegnet, erhielt zur neuen Saison zusätzliche Unterstützung durch Japans Topstar Jun Mizutani (4.), Bronze-Gewinner der Olympischen Spiele von Rio. Und genau dieses ‚Dream Team‘ ist am Donnerstagabend um 18.30 Uhr am 2. Spieltag der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) zu Gast in der Dr.-Hans-Liebherr-Halle.

„Unser Gegner kommt mit den aktuellen Stars, in Ochsenhausen haben wir die werdenden Stars“, so Skoric selbstbewusst. Dass er damit nicht Unrecht hat, zeigen die Ergebnisse der Europameisterschaften in Budapest: Der Franzose Simon Gauzy, Ochsenhausens Nummer eins, verpasste den EM-Titel nur knapp, Jakub Dyjas gewann an Seite seines polnischen Landsmanns Daniel Gorak hinter dem deutsch-dänischen Duo Franziska/Groth ebenfalls die Silbermedaille, Bronze ging mit den Portugiesen Joao Geraldo und seinem Partner Tiago Apolonia ebenfalls an einen TTF-Akteur.

Nach dem Auftaktsieg gegen Roskilde Anfang Oktober ist für Skoric vor allem eines klar, ganz egal wie das Spiel gegen den Favoriten aus Russland am Donnerstagabend ausgeht: „Es wird ein guter Grademesser sein, wo wir im Augenblick stehen“, so der 55-jährige Kroate.

Düsseldorf mit Personalsorgen

Anders als der Liga-Konkurrent aus Oberschwaben, der gegen Orenburg aus dem Vollen schöpfen kann, plagen Borussia Düsseldorf vor dem Auswärtsspiel gegen den französischen Vertreter Chartres ASTT (Donnerstag, 19.30 Uhr) Verletzungssorgen. Zwar gab Timo Boll nach seiner neuerlichen Nackenverletzung, die ihn im EM-Halbfinale gegen Gauzy zur Aufgabe gezwungen hatte, leichte Entwarnung und wird zumindest mitreisen. Über einen Einsatz werde allerdings erst vor Ort entschieden. Dafür muss Trainer Danny Heister definitiv auf den zuletzt so formstarken Kristian Karlsson verzichten. Der schwedische Neuzugang zog sich in der 2. EM-Runde in Budapest eine Fußverletzung zu und fällt erst einmal aus.

Stößt in Frankreich zum Team: Kamal Achanta (Foto: Verein)

Stößt in Frankreich zum Team: Kamal Achanta (Foto: Verein)

„Das wird natürlich ein Aufstellungspoker“, sagt Heister, dem mit Stefan Fegerl, Kamal Achanta und Anton Källberg jedoch immerhin eine komplette Mannschaft zur Verfügung steht. Mit Boll, der in Frankreich nach seinem 4:0-Sieg bei der EM erneut auf den Schweden Pär Gerell treffen könnte, sei sogar der Sieg möglich, so Manager Andreas Preuß: „Spielt er, sind wir sicherlich favorisiert.“

Saarbrücken mit Europameister Franziska

Mir reichlich Rückenwind tritt der 1. FC Saarbrücken TT am Freitagabend (19 Uhr) sein erstes Auswärtsspiel bei Bogoria Grodzisk Mazowiecki an. Nicht nur, dass die Saarländer das Auftaktspiel gegen die stark eingeschätzten Franzosen von G.V. Hennebont T.T. scheinbar mühelos gewannen, auch Neuzugang Patrick Franziska, mit EM-Gold im Doppel aus Budapest zurückgekehrt, ist in guter Verfassung – und trifft nebenbei auf einen ehemaligen Teamkollegen. Neu im Team der Polen ist der Ex-Düsseldorfer Panagiotis Gionis, mit dem Franziska zweimal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und zweimal den Pokal gewann.

Alle Spiele der TTCLM sehen Sie auch in dieser Saison exklusiv auf LAOLA1.tv, die Hiighlights in unserem LAOLA1.tv-Player. Auf den Seiten der TTBL finden Sie ebenfalls wie gewohnt einen Liveticker zu den Heimspielen der deutschen Mannschaften.

Die Partien der TTBL-Vereine in der Übersicht

Gruppe A

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Fakel Gazprom, Donnerstag, 18.30 Uhr

Gruppe C

Bogoria Grodzisk Mazowiecki – 1. FC Saarbrücken TT, Freitag, 19 Uhr

Gruppe D

Chartres ASTT – Borussia Düsseldorf, Donnerstag, 19.30 Uhr