TTCLM: OCHSENHAUSEN ERÖFFNET DAS RENNEN



Bevor am Sonntag die Tischtennis Bundesliga (TTBL) ihren Spielbetrieb fortsetzt, startet am Mittwochabend die Table Tennis Champions League Men (TTCLM) in die neue Saison. Zum Auftakt empfangen die TTF Liebherr Ochsenhausen den TTC Ostrava 2016. Vorjahres-Finalist Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT sind am Freitag gefordert.

Hugo Calderano

Trifft mit den TTF auf Ostrava: Hugo Calderano (Foto: Roscher)

Saisonauftakt in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM): Mit der Partie der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den TTC Ostrava 2016 aus Tschechien startet die europäische Königsklasse am Mittwochabend um 19 Uhr in ihre neue Spielzeit. Titelverteidiger TTC Fakel Gazprom um Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov greift als Kopf der Gruppe A am morgigen Donnerstag ins Geschehen ein.

Nach misslungenem Saisonstart in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) will sich Ochsenhausen nun international beweisen und trifft in der heimischen Dr.-Hans-Liebherr-Halle auf einen durchaus erfahrenen Gegner. Angeführt werden die Gäste aus Tschechien von Abwehr-Ass Panagiotis Gionis, der in Diensten von Borussia Düsseldorf zuletzt auch in der TTBL mit seinen Defensivkünsten begeisterte. Hinter dem Weltranglisten-27. schlägt ebenfalls ein ehemaliger Bundesliga-Akteur auf: Aleksandar Karakasevic, zu seiner Zeit beim SV Plüderhausen ‚King Kara‘ getauft, ist mittlerweile 41 Jahre alt, lebt jedoch wiederhin von seinem ausgezeichneten Ballgefühl. Zumindest offiziell gemeldet hat Ostrava im Übrigen auch den bereits 46-jährigen Petr Korbel.

Auf Seiten der Tischtennisfreunde aus Oberschwaben scheint Spitzenspieler Simon Gauzy spätestens nach seiner Bronzemedaille bei den Austrian Open wieder zu alter Stärke zurückgefunden zu haben. Auch Hugo Calderano wusste in Linz zu überzeugen. Mit einem Auftaktsieg könnte die Mannschaft von Dubravko Skoric dem Viertelfinale bereits ein kleines Stück näherkommen – und nebenbei Selbstvertrauen für die Liga sammeln.

Düsseldorf selbstbewusst

Timo Boll

Am Freitag gegen Hennebont gefordert: Timo Boll (Foto: MaJo-Foto)

Mit breiter Brust hingegen geht Vorjahres-Finalist Borussia Düsseldorf in sein Auftaktspiel gegen den französischen Vertreter G. V. Hennebont T. T. (Freitag, 18.30 Uhr). In der Liga startete der Rekordmeister mit zwei Siegen in die Saison. „Wir wollen direkt vorlegen und am Ende die Gruppe gewinnen“, macht Borussia-Manager Andreas Preuß daher unmissverständlich klar. Spitzenspieler des Gegners aus Frankreich ist der Taiwaner Chen Chien-An, derzeit die Nummer 45 der Welt. Daneben schlagen außerdem der ehemalige Ochsenhäuser Liam Pitchford und der Ex-Hagener Cedric Nuytinck auf.

Ebenfalls am Freitagabend ist der 1. FC Saarbrücken TT gefordert. Die Saarländer treffen um 19 Uhr auf den Finalisten der Saison 2015/16 Eslövs AI Bordtennis aus Schweden, der vor allem wegen seines Chinesen Xu Hui brandgefährlich ist.

Einen Livestream der Parten finden Sie auf LAOLA1.tv, die Heimspiele der TTBL-Vereine können Sie darüber hinaus in unserem Liveticker verfolgen.

Die Auftaktspiele der TTBL-Vereine in der Übersicht

Gruppe B
1. FC Saarbrücken TT – Eslövs AI Bordtennis (29.09.2017, 19 Uhr)

Gruppe C
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Ostrava 2016 (27.09.2017, 19 Uhr)

Gruppe D
Borussia Düsseldorf – G. V. Hennebont T. T. (29.09.2017, 18.30 Uhr)

Beitragsbild oben: Dr. Stephan Roscher