TTCLM: OCHSENHAUSEN SPAZIERT INS VIERTELFINALE



Mit einem klaren Erfolg gegen Angers buchen die TTF Liebherr Ochsenhausen das Viertelfinal-Ticket in der Champions League. Auch Borussia Düsseldorf siegt klar.

Jakub Dyjas, TTF Liebherr Ochsenhausen, Saison 2016/17

Allen Grund zum Jubeln: Jakub Dyjas (Foto: Schaal)

Den kann man so machen. Mit einem kleinen Kunststück beendete Jakub Dyjas das einseitige Duell gegen den 19 Jahre älteren David Pilard und sorgte so für den klaren 3:0-Erfolg der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen Verfolger VS Angers TT aus Frankreich. Diese Lockerheit konnte sich der junge Pole aber allerdings nur deshalb erlauben, da der Einzug ins Viertelfinale der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) zu diesem Zeitpunkt längst in trockenen Tüchern war.

Dafür sorgte gleich zum Auftakt in die Partie in der Dr.-Hans-Liebherr-Halle Simon Gauzy. Mit einem glatten Dreisatzsieg gegen den Schweden Jon Persson holte der Weltranglisten-16. den entscheidenden Punkt, der den Oberschwaben das Weiterkommen sicherte. Denn dank des besseren direkten Vergleichs der bis dahin beiden punktgleichen Mannschaften war den Gastgebern der Viertelfinaleinzug nicht mehr zu nehmen.

Entsprechend befreit konnten in der Folge Joao Geraldo und eben Dyjas aufspielen. Geraldo schlug den französischen Routinier Christophe Legout nach tollem Kampf mit 3:2, Dyjas ließ gegen Angers Trainer Pilard nur neun Punkte zu. Der 40-jährige Coach der Franzosen musste einspringen, da weder der Schwede Jens Lundqvist noch Europameister Emmanuel Lebesson aus Frankreich einsatzbereit waren.

Düsseldorf beendet Jahr mit Sieg

Anton Källberg, Borussia Düsseldorf, Saison 2016/17

Vertrat in Polen den geschonten Timo Boll: Anton Källberg (Foto: Weber)

Ebenso klar siegte letztlich auch Ligakonkurrent Borussia Düsseldorf in seinem letzten Spiel des Jahres. Ohne den geschonten Timo Boll, dafür mit Anton Källberg, gewann das Team von Trainer Danny Heister gegen KST Energa-Manekin Torun in Polen mit 3:0 – musste dafür allerdings mächtig kämpfen.

Nach Stefan Fegerls knappem 3:2-Auftakterfolg gegen Cazuo Matsumoto mussten auch Källberg und sein schwedischer Landsmann Kristian Karlsson über die volle Distanz gehen. Damit zieht Düsseldorf ohne Niederlage in die Runde der besten Acht ein und komplettiert dort das Feld der drei Bundesligisten.

Die Auslosung der Viertelfinalgegner der deutschen Teams findet am 21. Dezember 2017 statt.

Die Spiele in der Übersicht

TTF Liebherr Ochsenhausen – VS Angers TT 3:0
Simon Gauzy – Jon Persson 3:0 (11:4, 11:7, 15:13)
Joao Geraldo – Christophe Legout 3:2 (10:12, 11:3, 11:9, 9:11, 11:7)
Jakub Dyjas – David Pilard 3:0 (11:2, 11:3, 11:4)

KST Energa-Manekin Torun – Borussia Düsseldorf 0:3
Cazuo Matsumoto – Stefan Fegerl 2:3 (11:7, 11:3, 9:11, 9:11, 8:11)
Pavel Sirucek – Anton Källberg 2:3 (9:11, 11:7, 11:6, 9:11, 9:11)
Tomasz Kotowski – Kristian Karlsson 2:3 (6:11, 11:4, 11:7, 3:11, 6:11)