TTCLM: SAARBRÜCKEN WILL DIE OPTIMALAUSBEUTE



Die Optimalausbeute soll es sein für den 1. FC Saarbrücken TT: Im Nachholspiel am Donnerstag beim Ping Pong Club Villeneuvois kann der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) den sechsten Sieg im sechsten Spiel der Champions League (TTCLM) holen. Platz eins in Gruppe C hatte Saarbrücken bereits am Dienstag klargemacht.

Cristian Pletea

Cristian Pletea und der 1. FC Saarbrücken TT kämpfen am Donnerstag um die perfekte Gruppenphase. (Foto: Ulrich Höfer)

Sportlich geht es um nichts mehr für den 1. FC Saarbrücken TT, zumindest um nicht mehr viel: Dank des 3:2-Sieg gegen KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki am Dienstag ist der erste Platz in Gruppe C der Champions League (TTCLM) bereits sicher, dem Nachholspiel beim Ping Pong Club Villeneuvois am Donnerstag ab 19 Uhr blickt der FCS daher gelassen entgegen. „Es war eine gute Leistung und ein wichtiger Sieg. Als Gruppenerster können wir nun auf einen leichteren Gegner hoffen“, sagte Coach Slobodan Grujic am Dienstagabend nach der Partie gegen die Polen (zum Bericht). „Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen, jetzt sind wir bereit für das Viertelfinale.“

Genau deshalb wird Saarbrücken das Nachholspiel zwar gelassen, aber keineswegs leichtfertig angehen. Das Team will im Rhythmus bleiben, die kommenden Wochen haben es schließlich in sich: Noch drei Spieltage in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) warten bis Weihnachten, direkt im Anschluss an die Feiertage steht am 4. Januar das Liebherr Pokal-Finale an, bei dem sich Saarbrücken den ersten Titel der Saison sichern will. „Wir wollen in Frankreich natürlich gewinnen, um die perfekte Vorrundengruppe zu spielen – so wie es Düsseldorf auch geschafft hat“, sagt Nicolas Barrois zur Zielsetzung. Zugleich kündigt der FCS-Organisationsleiter an, die jüngeren Spieler einsetzen zu wollen: Gesetzt sind Cristian Pletea und Tomas Polansky, der bereits am Dienstag gegen Grodzisk Mazowiecki den entscheidenden Sieg beisteuerte, zudem könnte der 17 Jahre alte Kakeru Sone TTCLM-Luft schnuppern. Das Hinspiel gegen Villeneuvois im September hatte Saarbrücken mit 3:0 gewonnen.

Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der Homepage der ETTU, live übertragen werden die Begegnungen der TTCLM bei LAOLA1.tv.

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Erleben Sie hautnah, wie die TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf, der 1. FC Saarbrücken TT und der ASV Grünwettersbach um den ersten Titel der Saison kämpfen. Tickets sind ab sofort erhältlich – und noch bis Heiligabend erhalten Sie 20 Prozent Rabatt. Einfach bei der Bestellung den Promo-Code Weihnachtsmann eingeben, und schon sind Sie dabei! Für Gruppen und Vereine gibt es zudem das beliebte Gruppenticket, Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsfoto oben: Ulrich Höfer