UMBRUCH IN GRENZAU



Der ‚ewige‘ Vorsitzende Manfred Gstettner will ab Sommer „kürzertreten“, neuer Manager und Cheftrainer des TTC Zugbrücke Grenzau wird Jörg Bitzigeio (39). Auch auf Spielerseite wird sich zur neuen Saison im Westerwald wohl einiges tun.

Manfred Gstettner macht Schluss – zumindest ein wenig. Nach 64 Jahren an der Spitze des späteren Tischtennis-Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau wird sich der 80-Jährige im Sommer langsam zurückziehen. „Aus Altersgründen werde ich mit Ende der Saison kürzertreten“, kündigt Gstettner an, verspricht jedoch: „Ich werde meinem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

Der Neue in Grenzau: Jörg Bitzigeio (Foto: Verein)

Der Neue in Grenzau: Jörg Bitzigeio (Foto: Verein)

Vor allem wohl Jörg Bitzigeio. Der 39-jährige ehemalige Frauen-Bundestrainer wird ab Sommer als neuer Cheftrainer und Manager die sportlichen Geschicke im Westerwald lenken und freut sich auf seine neuen Aufgaben. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung. In Grenzau gibt es in der Kombination von Spitzensport und Rundumversorgung die allerbesten Möglichkeiten überhaupt. Und wir hoffen sehr darauf, dass das Landesleistungszentrum eines Tages wieder Bundesstützpunkt wird.“

Der scheidende Vorsitzende ist voll des Lobes über Bitzigeio: „Er hat sich hervorragend entwickelt, hat exzellente nationale und internationale Kontakte und ist in der Tischtennis-Szene etabliert“, so Gstettner. „Er braucht aber auch Zeit, um hier Fuß zu fassen. Darauf bauen wir. Er ist ein sehr fähiger Mann, der hier viel bewegen kann.“

Gacina nach Russland

Mit welcher Mannschaft der Neue in Grenzau arbeiten wird, ist indes noch völlig offen. Spitzenspieler Andrej Gacina, der jüngst bei den German Open in Berlin auf sich aufmerksam gemacht hat, wird den Verein aller Voraussicht nach verlassen und sich dem russischen Topclub UMMC Verkhnaya Pyschma (Jekaterinburg) anschließen. Auch der Verbleib von Masaki Yoshida (Japan) und Liang Qiu (Deutschland) ist noch ungewiss. „Wir werden vielleicht erst mal ein Übergangsjahr haben. In dem wir mit jungen Leuten nicht um Titel, sondern um den Klassenverbleib spielen werden“, kündigt Bitzigeio an.

Quelle: TTC Zugbrücke Grenzau