UTT: GNANASEKARAN HOLT DEN TITEL



Grünwettersbachs Neuzugang Sathiyan Gnanasekaran gewann am gestrigen Sonntag mit seiner Mannschaft die zweite Auflage der indischen Profiliga ‚Ultimate Table Tennis‘. Das Endspiel in Kalkutta entschieden seine Dabang Smashers T.T.C. mit einem 11:7-Erfolg gegen die Falcons TTC für sich. Bergneustadts Alvaro Robles bleibt damit nur der zweite Platz.

Sathiyan Gnanasekaran

Gewann erstmals den UTT-Titel: Sathiyan Gnanasekaran (Foto: Ultimate Table Tennis)

Mit einem Duell zwischen den Dabang Smashers T.T.C. und den Falcons TTC ist am gestrigen Sonntag die zweite Saison der im letzten Jahr erstmals ausgetragenen indischen Profiliga ‚Ultimate Table Tennis‘ zu Ende gegangen. Den Titel sicherten sich in einem spannenden Endspiel schließlich die Smashers um ihren Kapitän Sathiyan Gnanasekaran, der in der neuen Saison für den ASV Grünwettersbach aufschlägt. Im Finale behielt die Mannschaft des 25-jährigen Inders mit 11:7 die Oberhand und durfte sich so über ein Preisgeld von umgerechnet rund 126.000 Euro freuen.

Bereits die für die insgesamt sechs gemischten Teams aus je fünf Spielen bestehende Hauptrunde hatten Gnanasekaran und Co. für sich entscheiden können und sich als Tabellenführer für das Halbfinale qualifiziert. Dort entwickelten sich dann zwei regelrechte Krimis. Im ersten Halbfinale bekamen es die Smashers mit Maharashtra United zu tun, die sich als viertes Team für die Vorschlussrunde qualifiziert hatten und kurz vor dem Ende der Partie schon wie der sicherer Sieger aussahen.

Im vorletzten Einzel brachte Düsseldorfs Schwede Kristian Karlsson Maharashtra dank eines souveränen 3:0-Erfolgs gegen Gnanasekaran mit 10:8 in Führung. Doch die Puerto Ricanerin Adriana Diaz sorgte mit einem Dreisatzsieg gegen Madhurika Patkar schließlich für den knappen 11:10 Erfolg der Smashers. Auch im zweiten Halbfinale, in dem sich die Falcons um Bergneustadts Alvaro Robles und die RP-SG-Mavericks um die deutsche Nationalspielern Sabine Winter und den ehemaligen Grenzauer Kou Lei gegenüberstanden, brachte erst das Schlusseinzel die Entscheidung.

Gnanasekaran Matchwinner

Im Finale zeigte sich Gnanasekaran dann jedoch gut erholt von der klaren Halbfinal-Niederlage gegen Karlsson und steuerte insgesamt vier Punkte zum Triumph seiner Smashers bei. Der ASV-Neuzugang gewann an der Seite der Japanerin Sakura Mori zunächst im gemischten Doppel gegen Sanil Shetty und Bernadette Szöcs mit 2:1 und sorgte gegen Robles schließlich für die Entscheidung (2:1).

Weniger erfolgreich als für Gnanasekaran und Robles verlief das erste Indien-Engagement von Simon Gauzy. Nach durchwachsenen persönlichen Leistungen und lediglich einem einzigen Teamerfolg verpasste Ochsenhauens Franzose das Halbfinale mit den Empowerij Challengers als Tabellensechster deutlich. Auch Indiens Topstar Kamal Achanta war der Einzug in die Runde der besten vier Teams nicht vergönnt. Mit den Warriors T.T.C. landete der Düsseldorf-Rückkehrer nur auf Platz fünf.

Alle Spiele und Ergebnisse finden Sie auf der offiziellen UTT-Website.

Das Finale in der Übersicht

Dabang Smashers T.T.C. – Falcons TTC 11:7
Manika Batra – Matilda Ekholm 3:0 (11:8, 11:10, 11:9)
Masaki Yoshida – Sanin Shetty 2:1 (11:8, 11:8, 10:11)
Sathiyan Gnanasekaran/Sakura Mori – Sanil Shetty/Bernadette Szöcs 2:1 (11:6, 11:7, 3:11)
Cedric Nuytinck – Liam Pitchford 1:2 (9:11, 11:5, 7:11)
Adriana Diaz – Bernadette Szöcs 1:2 (5:11, 9:11, 11:6)
Sathiyan GnanasekaranAlvaro Robles 2:1 (11:6, 9:11, 11:8)

Beitragsbild oben: Ultimate Table Tennis