ZWEI PARTIEN AM DIENSTAG: DÜSSELDORF SPIELT IN MÜHLHAUSEN, BAD HOMBURG IN NEU-ULM



Schon an morgigen Dienstag geht es weiter in der Tischtennis Bundesliga (TTBL), zwei Spiele warten ab 19 Uhr. Im einen empfängt der Post SV Mühlhausen den Tabellenführer und möchte Borussia Düsseldorf die zweite Niederlage der Saison beibringen. Im anderen tritt der TTC OE Bad Homburg beim TTC Neu-Ulm an und hofft auf die Verteidigung des elften Tabellenrangs.

Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf

Form: Der Post SV Mühlhausen durfte schon wieder von den Play-offs träumen, ehe es am Sonntag ein 1:3 gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen gab. Mit 14:12 Punkten steht das Team von Trainer Erik Schreyer derzeit auf dem achten Platz der Tischtennis Bundesliga (TTBL) und vier Punkte hinter Rang vier. Bereits mit der Play-off-Teilnahme planen kann dagegen Borussia Düsseldorf. Der Tabellenführer hat mit 24:2 Punkten gehörigen Vorsprung auf die Verfolger und gewann zuletzt am Sonntag beim TSV Bad Königshofen (3:1).

Besonderes: Die Heimstärke war in der vergangenen Woche der Trumpf des Post SV: Sowohl gegen Ochsenhausen (3:2) als auch gegen den TTC Neu-Ulm (3:1) gelangen Siege. „Mühlhausen ist unheimlich heimstark. Um hier zu bestehen, gehört auch etwas Glück dazu“, hatte Neu-Ulms Trainer Dmitrij Mazunov am Freitagabend nach der Niederlage seines Teams gesagt. Erst einmal war der Post SV bislang am Kristanplatz zu bezwingen, nämlich vom ASV Grünwettersbach beim Saisonauftakt (1:3). Allerdings: Mit Düsseldorf kommt die auswärtsstärkste Mannschaft der Liga nach Thüringen, bereits 10:0 Punkte sammelte der Rekordmeister in der Fremde.

Statement: „Derzeit müssen die Mannschaften alles geben, um einen der hart umkämpften Play-off-Plätze zu bekommen. Das macht jedes Team für uns gefährlich. Darum ist kein Spiel ein Selbstläufer, wir müssen uns immer neu fokussieren. Gerade in der kleinen und schnellen Halle in Mühlhausen haben wir schon oft Probleme gehabt. Das ist einer der Spielorte, in denen es einen echten Heimvorteil gibt.“ (Danny Heister, Trainer Borussia Düsseldorf)

Prognose:*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 5,8 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 14,6 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (42,3 %)

TTC Neu-Ulm – TTC OE Bad Homburg

Form: Der TTC Neu-Ulm befindet sich seit Saisonstart auf Play-off-Kurs, nach dem 3:0 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt stehen die Schwaben mit 18:10 Punkten auf dem zweiten Rang. Der TTC OE Bad Homburg hat dagegen ein wechselhaftes Wochenende hinter sich: Am Freitag fiel der Aufsteiger durch ein 0:3 gegen Grenzau auf den letzten Platz zurück, am Sonntag überholte Bad Homburg die Grenzauer dann wieder dank eines 1:3 gegen den 1. FC Saarbrücken TT.

Besonderes: Das Hinspiel war zwar mit 3:1 an den TTC Neu-Ulm gegangen, dennoch durfte auch Bad Homburg einen historischen Erfolg bejubeln. Im ersten TTBL-Spiel der Vereinsgeschichte gab es prompt auch den ersten Punkt, Gustavo Tsuboi gewann 3:2 gegen Vladimir Sidorenko. Auch am Dienstag wird der TTC möglichst viele Erfolge einfahren wollen: Aktuell steht Bad Homburg nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor Grenzau. Beide Teams haben 2:26 Punkte auf dem Konto und ein Spielverhältnis von minus 29. Im Falle einer Niederlage würde Bad Homburg also auf Platz zwölf zurückfallen.

Statement: „Genau diesen Kampf erwarte ich von der Mannschaft. Bei uns zählt jedes Spiel und jeder Satz. Wir haben verloren – aber mit der Einstellung bin ich trotzdem sehr zufrieden.“ (Sven Rehde, sportlicher Leiter des TTC OE Bad Homburg, nach dem 1:3 gegen den 1. FC Saarbrücken TT)

Prognose:*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 96,8 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 88,9 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (58,7 %)

Die Tischtennis-Woche in der Übersicht

Dienstag, 19. Januar, 19 Uhr
Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf
TTC Neu-Ulm – TTC OE Bad Homburg

Samstag, 23. Januar, 19 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Zugbrücke Grenzau

Sonntag, 24. Januar, 15 Uhr
TTC OE Bad Homburg – Post SV Mühlhausen
TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen

Beide Partien sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den von Data Analyst Tim Scheffczyk (M. Sc. VWL) ermittelten Werten finden Sie hier

Beitragsbild oben: Emmanuel Lebesson vom TTC Neu-Ulm (Foto: BeLa Sportfoto)