WELTRANGLISTE: GAUZY ENTERT TOP 10



Ochsenhausens Simon Gauzy springt in der November-Ausgabe der ITTF-Weltrangliste auf Platz acht und gehört damit erstmals zu den besten zehn Spielern der Welt. Auch Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov können sich verbessern.

Timo Boll

Weiterhin zweitbester Europäer: Timo Boll (Foto: ITTF)

Pünktlich zum Start in den Monat November hat der Tischtennis-Weltverband ITTF die neue Weltrangliste veröffentlicht. Während Weltmeister und Olympiasieger Ma Long das Klassement weiterhin vor seinem Landsmann Fan Zhendong anführt, gibt es hinter Chinas Superstars einige Verschiebungen. Erster Verfolger ist nun Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov, der sich dank seines Erfolgs beim Liebherr Men’s World Cup um einen Platz verbesserte. Ebenfalls einen Platz nach oben ging es für Düsseldorfs Topstar Timo Boll, der in Lüttich neben Lin Gaoyuan auch Ma Long bezwingen konnte und erst im Finale an Ovtcharov scheiterte.

Über einen weiteren Meilenstein seiner Karriere darf sich indes Simon Gauzy freuen. Die französische Nummer eins der TTF Liebherr Ochsenhausen wird im November auf Rang acht geführt – fünf Plätze höher als im Vormonat. Der 23-Jährige gehört damit erstmals in seiner Laufbahn zu den zehn besten Spielern der Welt. Beim Weltcup hatte sich Gauzy unter anderem gegen Japans Spitzenspieler Jun Mizutani durchgesetzt. Gauzys Teamkollege Hugo Calderano konnte sich ebenso verbessern und klettert um zwei Plätze auf Position 18, Bremens Neuzugang Omar Assar gelang der Sprung in die Top 20 (20., vorher 21.). 

Die deutschen Nationalspieler Ruwen Filus (von 24 auf 21), Ricardo Walther (von 43 auf 40) und Benedikt Duda (von 51 auf 43) machten ebenfalls Plätze gut. Ganze 16 Plätze nach oben ging es für Bad Königshofens Nummer eins Mizuki Oikawa. Der Japaner rangiert nun auf Position 75.

Die Top 10 im Monat November

1. Ma Long, China (Vormonat 1.)
2. Fan Zhendong, China (2.)
3. Dimitrij Ovtcharov (4.)
4. Timo Boll (5.)
5. Koki Niwa, Japan (8.)
6. Jun Mizutani, Japan (7.)
7. Lin Gaoyuan, China (9.)
8. Simon Gauzy, Frankreich (13.)
9. Kenta Matsudaira, Japan (11.)
10. Fang Bo, China (12.)

Zur gesamten Weltrangliste auf den Seiten des Weltverbands ITTF (engl.).

Beitragsbild oben: ITTF