WER KOMMT, WER GEHT? (TEIL 2)



Der Deutsche Mannschaftsmeister ist ermittelt, die Saison 2016/17 neigt sich dem Ende entgegen. Am 1. Juli beginnt offiziell bereits die neue Spielzeit. Höchste Zeit also, sich das Personal der TTBL-Vereine einmal genauer anzuschauen. Den Abschluss bilden die Plätze fünf bis neun der noch laufenden Saison sowie Aufsteiger Bad Königshofen.

ASV Grünwettersbach

Dass Spitzenspieler und Leistungsträger Masataka Morizono im Karlsruher Stadtteil bleibt, dürfte für die Verantwortlichen des ASV die beste Nachricht gewesen sein. Bleiben werden jedoch auch Dang Qiu, Samuel Walker und Jan Zibrat. Adäquaten Ersatz hat Grünwettersbach auch für den Spanier Alvaro Robles gefunden: Aus Bergneustadt wechselt Nationalspieler Ricardo Walther ins Badische.

Masataka Morizono JPN
Ricardo Walther GER
Dang Qiu GER
Samuel Walker GBR
Jan Zibrat SLO

Post SV Mühlhausen

Mit Lars Hielscher verabschiedete der Post SV Mühlhausen kürzlich eine verdienten Nationalspieler und Publikumsliebling, der künftig als Trainer im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ) arbeiten wird. Seinen Platz nimmt in der kommenden Saison ein alter Bekannter ein: Aus Frankreich kommt der Tscheche Lubomir Jancarik, der 2013/14 bereits für den TTC Zugbrücke Grenzau in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) aktiv war. Bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf gab der 29-Jährige eine Kostprobe seines Könnens, als er Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovcharov am Rande einer Niederlage hatte. Daniel Habesohn, Ovidiu Ionescu und Bohumil Vozicky bleiben.

Daniel Habesohn AUT
Ovidiu Ionescu ROU
Lubomir Jancarik CZE
Bohumil Vozicky SVK

SV Werder Bremen

Nach einer Saison zum Vergessen hat sich bei den Nordlichtern einiges getan. Verlassen werden den Verein der Russe Kirill Skachkov und der Rumäne Constantin Cioti, neu sind Omar Assar und Florent Lambiet aus Frankreich. Der Ägypter Assar kommt aus der französischen Pro A, der Belgier Lambiet vom belgischen Erstligisten Logis Auderghem. Zudem konnten die Verantwortlichen mit Spitzenspieler Bastian Steger verlängern und wollen mit neuem Kader wieder oben angreifen.

Bastian Steger GER
Omar Assar EGY
Hunor Szöcs ROU
Florent Lambiet BEL

TTC Zugbrücke Grenzau

Noch schlechter als in Bremen lief die Saison beim Traditionsklub aus dem Westerwald, dessen Neuanfang gründlich nach hinten losging. Bleiben wird aus dem aktuellen Kader lediglich der Ukrainer Kou Lei. Liang Qiu wechselt zurück nach Frickenhausen in die 2. Liga, das Ziel des Japaners Kohei Sambe ist unbekannt. Neu im Team sind dafür künftig Routinier Cioti aus Bremen sowie das kasachische Talent Kirill Gerassimenko, der aus der Bundesliga Österreichs ins Brexbachtal wechselt.

Lei Kou UKR
Constantin Cioti ROU
Kirill Gerassimenko KAZ

TSV Bad Königshofen

Aufsteiger Bad Königshofen versucht sich im ersten TTBL-Jahr mit einer blutjungen Mannschaft um Eigengewächs Kilian Ort (21). Geblieben sind auch der japanische Spitzenspieler Mizuki Oikawa (19) sowie der Kroate Filip Zeljko (20). Neu dazu kommt der Slowene Darko Jorgic (18). Nicht mehr im Team ist der Japaner Kazuhiro Yoshimura (20), der künftig nur noch World-Tour-Turniere spielen wird.

Mizuki Oikawa JPN
Darko Jorgic SLO
Kilian Ort GER
Filip Zeljko CRO

Hier geht’s zum ersten Teil der Übersicht