WER STOPPT DEN ABWÄRTSTREND?



Am vorletzten Spieltag des Jahres stehen sich im Duell zweier Krisenklubs der SV Werder Bremen und der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gegenüber und wollen ihre Negativserie beenden. Tabellenführer TTF Liebherr Ochsenhausen ist im Spitzenspiel gegen Verfolger 1. FC Saarbrücken gefordert, der ASV Grünwettersbach schielt auf eine Wiederholung seines Pokal-Erfolgs.

TTC Schwalbe Bergneustadt  – TTC indeland Jülich (Hinspiel: 3:1)

Keine Frage: Im Duell mit Schlusslicht Jülich steht Bergneustadt am Sonntag vor einer Pflichtaufgabe. Allerdings sollte diese auch entsprechend gelöst werden, immerhin ist Düsseldorf den ‚Schwalben‘ in der Tabelle dicht auf den Fersen und liegt punktgleich auf Rang fünf. Bei einer Niederlage gegen den noch sieglosen Aufsteiger und einem gleichzeitigen Erfolg des Rekordmeisters in Grünwettersbach müssten sich Benedikt Duda im Kampf um die Play-offs wieder hinten anstellen. Motivation genug also für die Mannschaft von Trainer Yang Lei, an neuer Heimspielstätte den neunten Saisonerfolg einzufahren. Für Jülich wird viel davon abhängen, ob Dennis Klein wieder fit wird oder erneut Muhammed Akar aushelfen muss. Trainer Miroslav Broda glaubt jedenfalls weiter fest an seine Mannschaft: „Ich habe die Hoffnung auf mindestens einen Sieg noch nicht aufgegeben.“

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 98,3 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 6,7 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (62,6 %)

TSV Bad Königshofen  – TTC Zugbrücke Grenzau (Hinspiel: 3:2)

Bad Königshofens Manager Andy Albert zeigt sich vor dem dritten Heimspiel in Folge optimistisch: „Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe. Gestärkt durch den Sieg gegen Bremen rechne ich mir aber Siegchancen aus.“ Gleiches dürfte allerdings auch für die Gäste aus dem Westerwald gelten, die wettbewerbsübergreifend vier der letzten fünf Spiele gewinnen konnten. Kilian Ort ist daher gewarnt: „Das überraschende Vordringen ins Final Four im Januar in Neu-Ulm hat ihnen enorm Selbstvertrauen gegeben.“ Eine Sache, an der es auf der Gegenseite jedoch vor allen Mizuki Oikawa ebenfalls nicht mangelt. Der Japaner ist derzeit in Topform und gewann sowohl gegen Düsseldorf als auch gegen Bremen jeweils zwei Einzel. Mit einer Bilanz von 12:4 liegt er in der Spielerrangliste bereits auf Platz vier. „Wir dürfen uns jedoch nicht darauf verlassen, dass Oikawa immer zwei Punkte macht“, so Ort. „Die Tagesform wird entscheiden, vielleicht aber auch unser super Publikum.“

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 64,2 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 37,9 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (23,4 %)

SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell (Hinspiel: 3:2)

Im hohen Norden kommt es am Sonntag zum Duell zweier Krisenklubs. Die Gastgeber warten seit nunmehr fünf Spielen auf einen Sieg, für die Osthessen aus Fulda endeten die letzten drei Partien ohne Punkte. Die Play-off-Teilnahme ist für beide Teams nur noch theoretisch möglich. Für Bremen geht es daher in erster Linie darum, Selbstvertrauen für das Final Four am 5. Januar zu sammeln, doch auch Fulda will den Negativtrend der letzten Wochen endlich stoppen. Im Hinspiel hatte Bremen im Schlussdoppel knapp die Nase vorn. Viel deutet daraufhin, dass es auch diesmal wieder eng zugeht. Zumal Bastian Steger traditionell gut gegen Abwehr spielt und im Hinspiel sowohl Ruwen Filus als auch Wang Xi ohne Satzverlust schlagen konnte. Bei Osthessen News nimmt TTC-Vize Claus-Dieter Schad seine beiden Spitzenspieler daher in die Pflicht: „Sie müssen vorweg gehen und mehr Durchschlagskraft auf den Tisch bringen.“

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 29,3 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 34,0 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (27,5 %)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf (Hinspiel: 1:3)

Düsseldorf zu Gast in Grünwettersbach? Da war doch was. Richtig: Denn Mitte November gelang dem ASV im Pokal-Viertelfinale die große Überraschung. Mit 3:2 bezwang die Mannschaft von Trainer Rade Markovic den Topfavoriten auf den Titel und zog so erstmals in der Vereinsgeschichte ins Halbfinale ein. Auch wenn der Fokus nun hauptsächlich auf dem Final Four am 5. Januar liegt, gegen eine Wiederholung dieses Erfolgs hätte auf Seiten des ASV sicherlich niemand etwas einzuwenden. Auf Seiten der Gäste aus dem Rheinland hingegen schon. Denn nach den Personalproblemen der letzten Wochen rangiert Rekordmeister Düsseldorf nur auf dem fünften Tabellenplatz und kann sich im Kampf um die Play-off keinen Ausrutscher mehr erlauben. Zumindest von allzu großen Reisestrapazen bleibt die Mannschaft von Trainer Danny Heister diesmal verschont, da Düsseldorf in der Champions League am Freitagabend zu Hause spielt.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 3,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 11,5 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (46,0 %)

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen (Hinspiel: 2:3)

Zum absoluten Spitzenspiel kommt es am Sonntag im in der saarländischen Landeshauptstadt. Dort ist Herbstmeister und Tabellenführer Ochsenhausen beim zweitplatzierten Saarbrücken zu Gast – und hat gehörigen Respekt vor dem Gegner. „Saarbrücken ist eine Spitzenmannschaft, die Tabelle spricht Bände“, so TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Patrick Franziska ist seit Wochen in Topform und macht seinen Weg. Um gegen ihn zu punkten, müssen unsere Jungs alles abrufen.“ Mit 14:2 führt Franziska die Spielerrangliste derzeit an und verlor in der Liga ebenso wie seine Mannschaft zuletzt im September. Einer, der Saarbrückens Spitzenspieler knacken könnte, ist Hugo Calderano. Der Brasilianer, der in der Liga zuletzt pausierte, sicherte sich am vergangenen Wochenende in seiner Heimat nach einem Erfolg gegen Bremens Gustavo Tsuboi  den nationalen Meistertitel und steht seiner Mannschaft nun wieder zur Verfügung. „Ich traue dem Team durchaus zu, auch die hohe Hürde Saarbrücken zu meistern“, zeigt sich Pejinovic optimistisch.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 17,4 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 35,6 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (33,6 %)

Alle Begegnungen sehen Sie wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-TV.

Der 13. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 9. Dezember, 15 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC indeland Jülich
TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau
SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf
1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen

*Die Zahlen basieren auf dem TTR-Modell von Tim Scheffczyk. Weitere Information finden Sie hier.

Beitargsbild oben: Friedrich Haubner