SAARBRÜCKEN LANDET BIG POINTS IN DÜSSELDORF



Mit einem Paukenschlag hat sich der 1. FC Saarbrücken TT im Rennen um die Play-offs zurückgemeldet. Mit 3:0 setzte sich der Titelverteidiger in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am 9. Spieltag bei Borussia Düsseldorf durch, brachte dem Tabellenführer somit die erste Niederlage bei und vergoldete zudem das Debüt des neuen Trainers.

Timo Boll

Timo Boll unterlag im Duell der deutschen Nationalspieler mit 0:3 gegen Patrick Franziska. (Foto: Jörg Fuhrmann)

Die schwerstmögliche Aufgabe hatte Wang Zhi bei seinem Debüt als Trainer des 1. FC Saarbrücken TT zu bewältigen und durfte sich daher am Sonntagnachmittag zu einem Husarenstreich gratulieren lassen. Mit 3:0 setzte sich der Titelverteidiger in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Sonntag bei Borussia Düsseldorf durch und machte damit einen großen Schritt in Richtung der Play-off-Plätze. 8:8 weist das Punktekonto des FCS nun auf. Für Düsseldorf war es die erste Niederlage der Saison, dennoch steht der Rekordmeister mit 16:2 Punkten weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

Frisches Selbstbewusstsein scheinen Patrick Franziska und Darko Jorgic bei den Restart-Turnieren des Weltverbands ITTF gesammelt zu haben. Nach durchwachsenem Saisonstart nämlich präsentierten sich beide am Sonntag in Bestform. Zunächst Franziska: Der 28-Jährige bekam es im ersten Einzel mit Timo Boll zu tun und sorgte mit seinem 3:0 (11:8, 11:9, 11:8)-Erfolg für das Break zugunsten des FCS. Und dann kam Jorgic: Nach 2:0-Satzführung musste der Slowene zwar in den Entscheidungssatz gegen Anton Källberg gehen, bewahrte dort aber die Nerven. Zunächst wehrte Jorgic einen Matchball des Schweden ab, um wenig später seinerseits seinen zweiten Matchball zum 3:2 (11:9, 11:7, 7:11, 6:11, 13:11)-Erfolg zu nutzen. Für Källberg war es die erste Einzelniederlage der Saison, mit einer 10:1-Bilanz steht er dennoch weiter an der Spitze der TTBL-Spielerrangliste.

Shang kämpft sich gegen Karlsson zurück

Punkt Nummer drei ging auf das Konto von Shang Kun. Nachdem die ersten beiden Sätze noch deutlich an Kristian Karlsson gegangen waren und der 1:2-Anschluss Düsseldorfs in der Luft lag, biss sich Shang in die Partie und in den Entscheidungssatz. Und dieser wurde zu einer Miniatur des gesamten Matches: Anfangs lag erneut Karlsson vorne, Shang jedoch meldete sich zurück, wehrte den Matchball des Schweden ab und machte durch ein 12:10 seinen 3:2 (6:11, 8:11, 11:8, 11:3, 12:10)-Sieg klar.

„Wir sind nicht mit allzu viel Selbstvertrauen angereist. Aber es scheint Darko und mir gutgetan zu haben, mal rauszukommen“, sagte Patrick Franziska nach der Partie. „Heute haben wir die knappen Spiele endlich mal gewonnen. Daher denke ich, dass wir heute insgesamt verdient gewonnen haben.“ Borussia-Coach Danny Heister sagte: „Anton und Kristian hatten die Chance, haben aber ihren Matchball jeweils nicht genutzt. Ich bin froh, dass wir einen so starken Gegner vor dem Start der Champions League hatten.“

Das Tischtennis-Wochenende in der Übersicht

TTF Liebherr Ochsenhausen – TSV Bad Königshofen 2:3
Simon Gauzy – Filip Zeljko 3:0 (11:9, 14:12, 11:9)
Samuel Kulczycki – Bastian Steger 1:3 (8:11, 12:10, 3:11, 8:11)
Kanak Jha – Kilian Ort 2:3 (9:11, 11:8, 11:4, 8:11, 8:11)
Simon Gauzy – Bastian Steger 3:2 (10:12, 11:7, 11:4, 9:11, 11:7)
Samuel Kulczycki/Kanak Jha – Kilian Ort/Filip Zeljko 1:3 (9:11, 4:11, 11:7, 8:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC OE Bad Homburg 3:1
Ruwen Filus – Lev Katsman 3:2 (11:6, 11:9, 9:11, 9:11, 11:6)
Fan Bo Meng – Rares Sipos 0:3 (9:11, 10:12, 7:11)
Quadri Aruna – Maksim Grebnev 3:0 (11:8, 11:5, 11:9)
Ruwen Filus – Rares Sipos 3:2 (12:14, 11:7, 11:6, 7:11, 11:5)

SV Werder Bremen – TTC Neu-Ulm 3:1
Kirill Gerassimenko – Kay Stumper 3:2 (11:6, 15:17, 7:11, 11:5, 11:8)
Marcelo Aguirre – Tiago Apolonia 3:1 (16:14, 11:6, 6:11, 11:9)
Hunor Szöcs – Vladimir Sidorenko 0:3 (9:11, 10:12, 6:11)
Kirill Gerassimenko – Tiago Apolonia 3:1 (11:7, 11:13, 15:13, 11:9)

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach 3:2
Simon Gauzy – Dang Qiu 1:3 (12:10, 9:11, 4:11, 8:11)
Kanak Jha – Wang Xi 1:3 (11:13, 6:11, 11:7, 3:11)
Samuel Kulczycki – Deni Kozul 3:1 (11:4, 5:11, 12:10, 12:10)
Simon Gauzy – Wang Xi 3:1 (11:5, 11:9, 5:11, 11:7)
Samuel Kulczycki/Maciej Kubik – Dang Qiu/Tobias Rasmussen 3:1 (11:9, 11:5, 8:11, 11:7)

Borussia Düsseldorf – 1. FC Saarbrücken TT 0:3
Timo Boll – Patrick Franziska 0:3 (8:11, 9:11, 8:11)
Anton Källberg – Darko Jorgic 2:3 (9:11, 7:11, 11:7, 11:6, 11:13)
Kristian Karlsson – Shang Kun 2:3 (11:6, 11:1, 8:11, 3:11, 10:12)

TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Bastian Steger – Robin Devos 3:1 (8:11, 11:6, 11:4, 11:6)
Filip Zeljko – Cristian Pletea 3:0 (11:7, 11:9, 11:8)
Kilian Ort – Aleksandar Karakasevic 3:0 (11:4, 11:9, 11:6)

TTC Schwalbe Bergneustadt – Post SV Mühlhausen 3:2
Benedikt Duda – Steffen Mengel 3:2 (13:11, 8:11, 11:3, 8:11, 11:8)
Stefan Fegerl – Daniel Habesohn 1:3 (11:13, 13:11, 11:13, 7:11)
Alvaro Robles – Ovidiu Ionescu 0:3 (10:12, 9:11, 8:11)
Benedikt Duda – Daniel Habesohn 3:0 (11:6, 11:8, 11:2)
Alvaro Robles/Stefan Fegerl – Ovidiu Ionescu/Lubomir Jancarik 3:1 (11:5, 11:8, 7:11, 11:7)

Beitragsbild oben: Patrick Franziska (Foto: BeLa Sportfoto)