„WAHNSINNSSPIEL“: SAARBRÜCKEN WIEDERHOLT HINSPIEL-ERFOLG GEGEN FULDA



Mit 3:2 hat der 1. FC Saarbrücken TT das Spitzenspiel des 16. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) für sich entschieden. Mit der Wiederholung des Hinspiel-Erfolgs gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell baute das Team um Patrick Franziska den Vorsprung auf Platz fünf weiter aus.

Alexandre Cassin

Alexandre Cassin holte im Auftakteinzel ein 3:0 gegen Darko Jorgic. (Foto: Johannes Ruppel)

Patrick Franziska und das Doppel Darko Jorgic/Tomas Polansky hatten zu Saisonbeginn den Auftaktsieg für den 1. FC Saarbrücken TT sichergestellt, am 16. Spieltag wiederholte dieses Trio nun den 3:2-Erfolg gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell. Erneut behielt der FCS am Sonntag im Doppel die Oberhand und baute den Vorsprung auf die Nicht-Play-off-Plätze ein weiteres Mal aus. Mit 26:6 Punkten stehen Franziska und Co. nun bereits zehn Punkte vor den fünftplatzierten Fuldaern (16:14). „Es war ein Wahnsinnsspiel. Fulda hätte es genauso verdient gehabt wie wir“, stellte Franziska im Anschluss fest. „Wir sind glücklich, gegen einen Play-off-Mitanwärter gewonnen zu haben, waren heute aber ganz sicher auch das glücklichere Team.“

Fulda verpasste durch die siebte Saisonniederlage zwar die erhoffte Rückkehr auf Platz vier, ist allerdings noch ein Spiel in Rückstand. Die Partie des 12. Spieltags gegen den TTC OE Bad Homburg wird am 18. Februar nachgeholt. Aktuell steht der TTC zwei Punkte hinter den TTF Liebherr Ochsenhausen (18:14), die am Samstag mit 3:1 gegen den ASV Grünwettersbach gewannen. „Schade, es hätte auch ein 3:0 werden können“, stellte TTC-Trainer Qing Yu Meng fest. „Wir haben gezeigt, dass wir eine sehr gute Mannschaft haben, und werden weiter um den Play-off-Platz kämpfen.“

Patrick Franziska führt Saarbrücken ins Doppel

Wie im Hinspiel lieferten sich beide Teams auch am Sonntag ein Duell auf Messers Schneide, das erst im Doppel entschieden wurde. Dieses wurde schließlich eine relativ klare Angelegenheit: Erneut kamen Jorgic und Polansky zum Einsatz, die sich im dritten Satz gegen Quadri Aruna und Ruwen Filus zunächst eine 5:1-Führung und wenig später drei Matchbälle sicherten. Die ersten beiden wehrten die Fuldaer noch ab, dann aber sorgten Jorgic/Polansky mit dem 3:0 (11:7, 12:10, 11:9) für den erneuten 3:2-Sieg des FCS.

Dass es überhaupt bis in das Doppel ging, hatten die Saarbrücker Patrick Franziska zu verdanken. Der 29-Jährige musste zweimal Schwerstarbeit leisten, behielt aber jeweils die Oberhand. Zunächst wehrte er sechs Matchbälle von Aruna ab und gewann mit 3:2 (6:11, 11:5, 8:11, 11:6, 12:10), dann schlug er im Spitzeneinzel auch Alexandre Cassin. In einem extrem umkämpften Duell mit dem Franzosen konnte sich zunächst kein Spieler den entscheidenden Vorteil erarbeiten, im fünften Satz wechselten sich beide Spieler ab 6:6 mit den Punkten ab. Dann aber ging der erste Matchball an Franziska, der diesen prompt zum 3:2 (6:11, 11:9, 7:11, 11:7, 11:9) nutzte. „Ich bin immer noch ein bisschen sprachlos“, sagte Franziska angesichts seiner knappen Siege. Für Fulda punkteten Cassin mit 3:0 (11:9, 11:8, 11:8) gegen Jorgic und Filus mit 3:0 (12:10, 11:5, 11:3) gegen Polansky. „Vor allem Cassin hat heute eine Weltklasse-Leistung gezeigt“, lobte TTC-Trainer Meng.

Der 16. Spieltag in der Übersicht

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach 3:1
Simon Gauzy – Deni Kozul 3:0 (11:0, 11:0, 11:0)
Can Akkuzu – Wang Xi 2:3 (7:11, 12:10, 7:11, 11:8, 5:11)
Samuel Kulczycki – Tobias Rasmussen 3:2 (15:13, 12:14, 7:11, 11:8, 11:6)
Simon Gauzy – Wang Xi 3:1 (11:9, 12:10, 8:11, 11:5)

SV Werder Bremen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Mattias Falck – Cristian Pletea 3:0 (11:5, 13:11, 11:9)
Marcelo Aguirre – Patrick Baum 3:2 (3:11, 15:17, 11:8, 11:6, 11:6)
Kirill Gerassimenko – Feng Yi-Hsin 3:0 (12:10, 11:9, 11:8)

TTC Neu-Ulm – Borussia Düsseldorf 0:3
Lev Katsman – Timo Boll 1:3 (9:11, 6:11, 11:8, 6:11)
Ioannis Sgouropoulos – Anton Källberg 0:3 (10:12, 6:11, 10:12)
Vladimir Sidorenko – Dang Qiu 1:3 (6:11, 11:8, 7:11, 9:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – 1. FC Saarbrücken TT 2:3
Alexandre Cassin – Darko Jorgic 3:0 (11:9, 11:8, 11:8)
Quadri Aruna – Patrick Franziska 2:3 (11:6, 5:11, 11:8, 6:11, 10:12)
Ruwen Filus – Tomas Polansky 3:0 (12:10, 11:5, 11:3)
Alexandre Cassin – Patrick Franziska 2:3 (11:6, 9:11, 11:7, 7:11, 9:11)
Quadri Aruna/Ruwen Filus – Darko Jorgic/Tomas Polansky 0:3 (7:11, 10:12, 9:11)

TTC OE Bad Homburg – TSV Bad Königshofen 1:3
Rares Sipos – Maksim Grebnev 3:2 (4:11, 5:11, 11:9, 11:8, 11:9)
Benno Oehme – Filip Zeljko 0:3 (7:11, 3:11, 3:11)
Tayler Fox – Kilian Ort 0:3 (3:11, 5:11, 4:11)
Rares Sipos – Filip Zeljko 0:3 (9:11, 3:11, 9:11)

Terminierung ausstehend
TTC Schwalbe Bergneustadt – Post SV Mühlhausen

Beitragsbild oben: Darko Jorgic (vorne) und Tomas Polansky (Foto: BeLa Sportfoto)