ZWEITER SAISONSIEG: GRENZAU GEWINNT AUCH IN BAD HOMBURG



Patrick Baum entwickelt sich mehr und mehr zum Erfolgsfaktor des TTC Zugbrücke Grenzau: Unter anderem dank zweier Einzelsiege des 34-Jährigen holten die Westerwälder am Mittwoch ein 3:1 beim TTC OE Bad Homburg und machten damit den nächsten Riesenschritt auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Rares Sipos

Rares Sipos lieferte sich mit Wu Jiaji ein offenes Match, am Ende stand ein 2:3. (Foto: Ocliferius)

Einen derart perfekten Saisonstart hätten sich wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten beim TTC Zugbrücke Grenzau träumen lassen. Nachdem es in der gesamten Vorsaison nur drei Siege in 22 Hauptrunden-Partien gegeben hatte, steht der Zähler in der neuen Spielzeit nach zwei Spieltagen bereits bei zwei Siegen. Angetrieben von Patrick Baum, holten die Grenzauer am Mittwochabend ein 3:1 beim TTC OE Bad Homburg und damit einen möglicherweise entscheidenden Sieg beim Unternehmen Klassenerhalt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Das erste Saisonspiel hatte der TTC Zugbrücke mit 3:2 gegen den SV Werder Bremen gewonnen. Für Bad Homburg hingegen war es die zweite Niederlage nach dem 2:3 gegen den ASV Grünwettersbach zum Start.

„Wir müssen aufpassen, dass wir weiterhin die Siege einfahren. Die Saison ist schließlich noch lang, es sind erst zwei Spiele gemacht“, mahnte Baum nach der Partie vor verfrühter Sektlaune bei den Grenzauern. „Wir wollen alles investieren, um die Klasse zu halten.“ Selbiges gilt auch für die Bad Homburger, die sich als eines von vier sieglosen Teams vorerst im Tabellenkeller wiederfinden. „Grenzau hat heute super gut gespielt, da war wenig zu machen. Wir dachten, sie würden vielleicht anders aufstellen“, anerkannte Trainer Daniel Ringleb die Leistung der Gäste und warf anschließend einen Blick nach vorne: „Wir hoffen, in den kommenden Spielen mit Yuta Tanaka antreten zu können. Ich denke, da ist viel zu erwarten.“

Patrick Baum mit 4:0-Bilanz

Erfolgsfaktor für Grenzau war erneut Patrick Baum: Der TTBL-Rückkehrer hatte schon am Sonntag gegen Bremen seine beiden Einzel gewonnen, selbiges gelang ihm nun auch in Bad Homburg. Gegen Cedric Meissner, der am ersten Spieltag im Doppel erstmals in der TTBL aufgeschlagen hatte, wackelte Baum zwar hier und da, am Ende aber setzte sich die Erfahrung durch. Sein 3:1 (12:10, 9:11, 11:7, 11:9) bedeutete den 1:1-Ausgleich. Das Auftakteinzel nämlich war an Bad Homburg gegangen, Lubomir Jancarik schlug Cristian Pletea mit 3:0 (11:6, 11:7, 17:15).

Im Spitzeneinzel sorgte Baum dann schließlich für den entscheidenden Punkt. Gegen Jancarik leistete sich der 34-Jährige keine Schwächephase und machte mit dem 3:0 (11:6, 11:6, 11:6) alles klar für Grenzau. „Jedes Spiel war auf seine Art schwierig. Gegen Cedric waren es viele knappe Situationen, die habe ich zum Glück gut gemeistert. Gegen Lubomir habe ich viel durch die Mitte gespielt“, sagte Baum. Zwischen dessen beiden Auftritten war auch das Match auf Position drei an die Gäste aus dem Westerwald gegangen. In seinem zweiten TTBL-Einzel bewies Wu Jiaji große Nervenstärke: Gegen Rares Sipos glich er nach 0:1 und 1:2 Sätzen jeweils aus, ehe er dann in der Verlängerung des Entscheidungssatzes seinen dritten Matchball zum 3:2 (7:11, 11:8, 6:11, 11:4, 12:10) nutzte.

Der 2. Spieltag in der Übersicht

SV Werder Bremen – TTC Neu-Ulm 1:3
Mattias Falck – Vladimir Sidorenko 3:1 (11:6, 11:7, 7:11, 17:15)
Hunor Szöcs – Kay Stumper 0:3 (8:11, 8:11, 6:11)
Marcelo Aguirre – Tiago Apolonia 0:3 (6:11, 8:11, 6:11)
Mattias Falck – Kay Stumper 2:3 (8:11, 12:10, 7:11, 11:9, 11:13)

Post SV Mühlhausen – TSV Bad Königshofen 2:3
Ovidiu Ionescu – Maksim Grebnev 0:3 (8:11, 9:11, 9:11)
Irvin Bertrand – Bastian Steger 0:3 (7:11, 9:11, 4:11)
Daniel Habesohn – Kilian Ort 3:0 (11:6, 11:8, 13:11)
Ovidiu Ionescu – Bastian Steger 3:1 (7:11, 11:8, 11:8, 11:5)
Irvin Bertrand/Daniel Habesohn – Kilian Ort/Maksim Grebnev 1:3 (11:5, 8:11, 3:11, 9:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:2
Quadri Aruna – Elias Ranefur 3:0 (11:8, 11:5, 11:7)
Fan Bo Meng – Benedikt Duda 3:0 (11:9, 12:10, 11:7)
Alexandre Cassin – Alvaro Robles 2:3 (10:12, 11:9, 13:11, 4:11, 10:12)
Quadri Aruna – Benedikt Duda 0:3 (9:11, 8:11, 4:11)
Alexandre Cassin/Fan Bo Meng – Alvaro Robles/Elias Ranefur 3:1 (10:12, 12:10, 11:8, 11:7)

TTC OE Bad Homburg – TTC Zugbrücke Grenzau 1:3
Lubomir Jancarik – Cristian Pletea 3:0 (11:6, 11:7, 17:15)
Cedric Meissner – Patrick Baum 1:3 (10:12, 11:9, 7:11, 9:11)
Rares Sipos – Wu Jiaji 2:3 (11:7, 8:11, 11:6, 4:11, 10:12)
Lubomir Jancarik – Patrick Baum 0:3 (6:11, 6:11, 6:11)

Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:0
Anton Källberg – Tobias Rasmussen 3:1 (11:6, 11:2, 8:11, 12:10)
Dang Qiu – Deni Kozul 3:1 (11:9, 11:7, 8:11, 11:8)
Timo Boll – Ricardo Walther 3:1 (10:12, 11:7, 11:9, 13:11)

Freitag, 27. August, 19 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: Patrick Baum (Foto: ITTF)