3:2 GEGEN BERGNEUSTADT: MENG FÜHRT FULDA ZU ERSTEM SAISONSIEG



Angeführt von einem glänzenden Fan Bo Meng hat der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell am Mittwochabend den ersten Saisonsieg in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gefeiert. Zwei Tage nach der Niederlage in Saarbrücken spielten die Osthessen am zweiten TTBL-Spieltag groß auf gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt und gewannen mit 3:2.

Alvaro Robles

Alvaro Robles lieferte sich ein bis zum letzten Punkt offenes Match gegen Alexandre Cassin. (Foto: BeLa Sportfoto)

Die obere Tabellenhälfte hatte der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell vor der Saison ins Visier genommen, und aus den Leistungen in den ersten beiden Saisonspielen dürfen die Osthessen allerlei Zuversicht auf dem Weg dorthin ziehen. Bereits am Montag beim 2:3 beim 1. FC Saarbrücken TT hatte Fulda am ersten Saisonsieg geschnuppert, dieser wurde nun zwei Tage später nachgeholt. Am zweiten Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) setzte sich der Vorjahreszehnte mit 3:2 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt durch.

„Nach unserer 2:0-Führung ist das Spiel fast noch gekippt, aber letztlich hatten wir das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Am Ende des Tages ist der Sieg da, wir sind super happy“, stellte Fuldas Matchwinner Fan Bo Meng nach dem Erfolg fest. Bergneustadts Benedikt Duda meinte: „Glückwunsch an Fulda, es war ein verdienter Sieg. Wir sind nicht so gut gestartet, Fulda hat die ersten Spiele eindeutig dominiert.“

Robles und Duda retten Bergneustadt ins Doppel

Frenetisch gefeiert wurde am Mittwoch jeder Punkt von Meng. Das Fuldaer Eigengewächs bekam es im zweiten Einzel mit Duda zu tun – und hatte angesichts von zwei 0:3-Niederlagen gegen den Olympia-Teilnehmer in der Vorsaison eindeutig die Außenseiterrolle inne. Davon aber ließ sich Meng nicht stoppen, rasch riss er das Spiel an sich und ließ sich auch von den zwischenzeitlichen Comeback-Versuchen Dudas nicht verunsichern. Im zweiten Satz etwa wehrte er zwei Satzbälle seines Kontrahenten ab und sicherte sich diesen mit 12:10 selbst. Im dritten schließlich zog Meng endgültig davon: Lautstark angefeuert von den Fans, sicherte sich der 20-Jährige fünf Matchbälle und schließlich den überraschenden und vor allem überraschend deutlichen 3:0 (11:9, 12:10, 11:7)-Sieg gegen Duda.

Da zuvor Quadri Aruna das Auftakteinzel gegen Elias Ranefur mit 3:0 (11:8, 11:5, 11:7) gewonnen hatte, führte Fulda zu diesem Zeitpunkt bereits mit 2:0. Und auf Position drei hätte beinahe Alexandre Cassin alles klargemacht: Der Neuzugang, der in Saarbrücken Darko Jorgic geschlagen hatte, lieferte sich ein bis zum letzten Punkt offenes Duell gegen Alvaro Robles, am Ende siegte der Bergneustädter mit 3:2 (12:10, 9:11, 11:13, 11:4, 12:10). Die Gäste waren wieder dran, und nun lieferte auch Duda. Im Spitzeneinzel gegen Aruna drehte der 27-Jährige auf und gewann mit 3:0 (11:9, 11:8, 11:4). So musste das Doppel her, und hier schlug erneut die Stunde von Meng. Mit Cassin gab es ein offenes Match gegen Robles/Ranefur, das die Fuldaer schließlich ab dem dritten Satz an sich rissen und mit 3:1 (10:12, 12:10, 11:8, 11:7) gewannen.

Der 2. Spieltag in der Übersicht

SV Werder Bremen – TTC Neu-Ulm 1:3
Mattias Falck – Vladimir Sidorenko 3:1 (11:6, 11:7, 7:11, 17:15)
Hunor Szöcs – Kay Stumper 0:3 (8:11, 8:11, 6:11)
Marcelo Aguirre – Tiago Apolonia 0:3 (6:11, 8:11, 6:11)
Mattias Falck – Kay Stumper 2:3 (8:11, 12:10, 7:11, 11:9, 11:13)

Post SV Mühlhausen – TSV Bad Königshofen 2:3
Ovidiu Ionescu – Maksim Grebnev 0:3 (8:11, 9:11, 9:11)
Irvin Bertrand – Bastian Steger 0:3 (7:11, 9:11, 4:11)
Daniel Habesohn – Kilian Ort 3:0 (11:6, 11:8, 13:11)
Ovidiu Ionescu – Bastian Steger 3:1 (7:11, 11:8, 11:8, 11:5)
Irvin Bertrand/Daniel Habesohn – Kilian Ort/Maksim Grebnev 1:3 (11:5, 8:11, 3:11, 9:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:2
Quadri Aruna – Elias Ranefur 3:0 (11:8, 11:5, 11:7)
Fan Bo Meng – Benedikt Duda 3:0 (11:9, 12:10, 11:7)
Alexandre Cassin – Alvaro Robles 2:3 (10:12, 11:9, 13:11, 4:11, 10:12)
Quadri Aruna – Benedikt Duda 0:3 (9:11, 8:11, 4:11)
Alexandre Cassin/Fan Bo Meng – Alvaro Robles/Elias Ranefur 3:1 (10:12, 12:10, 11:8, 11:7)

TTC OE Bad Homburg – TTC Zugbrücke Grenzau 1:3
Lubomir Jancarik – Cristian Pletea 3:0 (11:6, 11:7, 17:15)
Cedric Meissner – Patrick Baum 1:3 (10:12, 11:9, 7:11, 9:11)
Rares Sipos – Wu Jiaji 2:3 (11:7, 8:11, 11:6, 4:11, 10:12)
Lubomir Jancarik – Patrick Baum 0:3 (6:11, 6:11, 6:11)

Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:0
Anton Källberg – Tobias Rasmussen 3:1 (11:6, 11:2, 8:11, 12:10)
Dang Qiu – Deni Kozul 3:1 (11:9, 11:7, 8:11, 11:8)
Timo Boll – Ricardo Walther 3:1 (10:12, 11:7, 11:9, 13:11)

Freitag, 27. August, 19 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: Fan Bo Meng (Foto: Johannes Ruppel)