3:2 IN GRENZAU: BERGNEUSTADT HOLT DRITTEN RÜCKRUNDEN-SIEG



Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat am Dienstagabend den dritten Sieg in der Rückrunde der Tischtennis Bundesliga (TTBL) geholt. Beim TTC Zugbrücke Grenzau setzte sich das Team aus dem Oberbergischen nach hartem Kampf mit 3:2 durch.

Tobias Sältzer

Tobias Sältzer feierte gegen Bergneustadt seinen dritten Einsatz in der TTBL. (Foto: Wolfgang Heil)

Der vierte Platz war bereits vor dem 21. Spieltag außer Reichweite für den TTC Schwalbe Bergneustadt, dennoch fuhren die Oberberger am Dienstag noch mal einen Sieg ein. Benedikt Duda und Co. holten ein 3:2 beim TTC Zugbrücke Grenzau und damit den dritten Erfolg in der Rückrunde der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Seit dem vergangenen Sonntag und dem 0:3 gegen den 1. FC Saarbrücken TT hat der TTC Schwalbe Bergneustadt keine Chance mehr auf die Play-off-Teilnahme. Bergneustadt steht mit 22:20 Punkten weiterhin auf dem neunten Rang. Grenzau mit nun 6:36 Punkten wird die Hauptrunde als Tabellenelfter beenden, hat den Klassenerhalt aufgrund der Annullierung der Saison in der 2. Bundesliga aber geschafft. Zum Hauptrunden-Abschluss empfängt Bergneustadt im März die TTF Liebherr Ochsenhausen, während Grenzau beim SV Werder Bremen antritt.

„Es war sehr hart“, sagte Bergneustadts Alvaro Robles nach der Partie. „Wir wussten, dass es in der Bundesliga kein einfaches Spiel gibt, wir haben in der Rückrunde schließlich schon einige knappe Matches verloren. Grenzau hat sich sehr gut geschlagen – aber zum Glück gingen die Punkte an uns.“ Grenzaus Robin Devos meinte: „Wir haben uns heute selbst etwas überrascht, alle haben gut gespielt. Ich denke, wir haben bewiesen, dass wir gefährlich sind.“

Devos feiert zwei Einzelsiege

Am Dienstagabend machte insbesondere Devos den Gästen das Leben schwer. Der Belgier, der seit seinem Wechsel vom TTC indeland Jülich in den Westerwald im vergangenen Sommer glücklos geblieben war, meldete sich gegen Bergneustadt mit beeindruckender Leistung zurück. Zunächst schlug er im Auftakteinzel Alberto Miño mit 3:1 (12:10, 11:1, 9:11, 11:8) und brachte den sechsmaligen Deutschen Meister mit 1:0 in Führung. Rund anderthalb Stunden später ließ Devos dann im Spitzeneinzel sogar ein 3:0 (11:8, 11:9, 11:9) gegen Benedikt Duda folgen.

Die weiteren beiden Einzel gehörten dagegen Bergneustadt: Duda holte ein 3:0 (11:6, 11:5, 11:3) gegen Tobias Sältzer, der zu seinem dritten TTBL-Einsatz kam; Robin Devos besiegte Ioannis Sgouropoulos mit 3:0 (13:11, 11:9, 11:5). Die Entscheidung fiel somit im Doppel, und hier holten Robles und Miño ein 3:1 (11:7, 12:10, 2:11, 11:7) gegen Sältzer und Sgouropoulos. Am Dienstagnachmittag war übrigens der Wechsel Sgouropoulos’ nach Saisonende zum TTC Neu-Ulm bekannt geworden.

Der 21. Spieltag in der Übersicht

TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen 1:3
Bastian Steger – Marcelo Aguirre 3:0 (11:9, 11:9, 12:10)
Filip Zeljko – Mattias Falck 0:3 (9:11, 8:11, 8:11)
Kilian Ort – Kirill Gerassimenko 1:3 (9:11, 8:11, 11:4, 9:11)
Bastian Steger – Mattias Falck 1:3 (6:11, 13:11, 8:11, 9:11)

TTC OE Bad Homburg – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Rares Sipos – Samuel Kulczycki 0:3 (11:13, 2:11, 6:11)
Maksim Grebnev – Simon Gauzy 0:3 (5:11, 12:14, 9:11)
Lev Katsman – Maciej Kubik 3:0 (11:7, 11:3, 11:9)
Nils Hohmeier – Simon Gauzy 0:3 (2:11, 5:11, 3:11)

Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT 1:3
Lubomir Jancarik – Shang Kun 0:3 (7:11, 5:11, 5:11)
Steffen Mengel – Darko Jorgic 2:3 (7:11, 9:11, 11:5, 11:9, 8:11)
Ovidiu Ionescu – Patrick Franziska 3:0 (11:7, 11:9, 11:4)
Lubomir Jancarik – Darko Jorgic 1:3 (8:11, 6:11, 11:9, 11:13)

Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:2
Ricardo Walther – Deni Kozul 2:3 (11:13, 11:7, 11:13, 13:11, 5:11)
Anton Källberg – Wang Xi 3:2 (9:11, 11:7, 11:7, 10:12, 13:11)
Kristian Karlsson – Tobias Rasmussen 3:0 (11:5, 11:6, 11:5)
Ricardo Walther – Wang Xi 1:3 (9:11, 7:11, 12:10, 6:11)
Kristian Karlsson/Anton Källberg – Tobias Rasmussen/Deni Kozul 3:0 (11:6, 11:6, 11:4)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt 2:3
Robin Devos – Alberto Miño 3:1 (12:10, 11:1, 9:11, 11:8)
Tobias Sältzer – Benedikt Duda 0:3 (6:11, 5:11, 3:11)
Ioannis Sgouropoulos – Alvaro Robles 0:3 (11:13, 9:11, 5:11)
Robin Devos – Benedikt Duda 3:0 (11:8, 11:9, 11:9)
Tobias Sältzer/Ioannis Sgouropoulos – Alvaro Robles/Alberto Miño 1:3 (7:11, 10:12, 11:2, 7:11)

TTC Neu-Ulm – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Tiago Apolonia – Benno Oehme 3:2 (11:7, 13:15, 11:9, 11:13, 11:8)
Emmanuel Lebesson – Ruwen Filus 3:0 (15:13, 11:6, 11:5)
Vladimir Sidorenko – Fan Bo Meng 3:2 (11:6, 11:7, 10:12, 8:11, 11:3)

Beitragsbild oben: Alvaro Robles (Foto: BeLa Sportfoto)