NEU-ULMER TRIO VERABSCHIEDET SICH MIT SIEG GEGEN GRENZAU



Der TTC Neu-Ulm beendet die Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit einem ausgeglichenen Punktekonto, beim 3:0 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau verabschiedeten sich gleich drei Spieler mit einem Sieg.

Cristian Pletea

Cristian Pletea wechselt zur neuen Saison zum SV Werder Bremen. (Foto: Wolfgang Heil)

Abschied nehmen war am Mittwochabend beim TTC Neu-Ulm angesagt, gleich drei Spieler verabschiedeten die Schwaben schließlich in ihrem letzten Saisonspiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Und zwar jeweils erfolgreich: Mit 3:0 setzte sich Neu-Ulm am 22. Spieltag gegen den TTC Zugbrücke Grenzau durch und schaffte damit mit 22:22 ein ausgeglichenes Punktekonto. „Es tut natürlich sehr gut, im letzten Saisonspiel noch einmal gewonnen zu haben“, sagte Tiago Apolonia. „Persönlich wollte ich auch noch einmal einen Sieg holen, um mich nach drei Jahren in Neu-Ulm gut zu verabschieden. Ich bin sehr froh, dass das geklappt hat.“

Erst am vorangegangen Spieltag hatte das Trio Apolonia, Ioannis Sgouropoulos und Kay Stumper den Neu-Ulmer Sieg gegen Bremen sichergestellt. Jene drei Spieler sorgten nun gegen Grenzau für den nächsten Erfolg und verabschiedeten sich auch individuell jeweils siegreich vom TTC. Schlüsselmoment des Abends war der fünfte Satz von Sgouropoulos gegen Baum: Nachdem der Grieche eine 2:0-Satzführung verspielt hatte, schien zunächst Baum die besseren Aussichten auf den Sieg zu haben. Sgouropoulos aber fand im Entscheidungssatz zurück zu seinem Spiel und zog rasch davon. Fünf Matchbälle mündeten im 3:2 (11:3, 11:4, 3:11, 9:11, 11:5) des 21-Jährigen.

Apolonia und Stumper ohne Satzverlust

Zuvor hatte auch Apolonia sein Match gewonnen und den Teamkollegen damit den Weg geebnet: Der Portugiese, der sich nach drei Jahren in Neu-Ulm dem ASV Grünwettersbach anschließt, ließ Wu Jiaji keine Chance und gewann 3:0 (11:4, 11:5, 11:5). Für den dritten Punkt sorgte schließlich Kay Stumper: Der künftige Düsseldorfer schlug Cristian Pletea mit 3:0 (11:7, 11:8, 11:8) und beendet die Saison mit einer 8:3-Einzelbilanz. „Ich bin direkt gut reingekommen und kann insgesamt sehr zufrieden sein“, resümierte Stumper anschließend. Für Pletea war es das letzte Spiel für Grenzau, der Rumäne schlägt in der kommenden Spielzeit für den SV Werder Bremen auf.

„Ich denke, heute war die Luft bei uns schon etwas raus“, sagte Patrick Baum im Anschluss, dessen Grenzauer die Saison auf Platz elf beenden, den Klassenerhalt aber schon vor der Partie sicher hatten. „Trotzdem haben wir alles gegeben, daher ist es schade, dass wir verloren haben.“

Der 22. Spieltag in der Übersicht

Borussia Düsseldorf – 1. FC Saarbrücken TT 2:3
Anton Källberg – Tomas Polansky 3:2 (7:11, 14:12, 11:4, 4:11, 11:7)
Dang Qiu – Patrick Franziska 2:3 (9:11, 11:8, 8:11, 13:11, 10:12)
Kristian Karlsson – Dimitrije Levajac 0:3 (0:11, 0:11, 0:11)
Anton Källberg – Patrick Franziska 3:1 (7:11, 11:5, 11:9, 11:7)
Danny Heister/Dang Qiu – Tomas Polansky/Dimitrije Levajac 2:3 (11:8, 5:11, 11:8, 6:11, 2:11)

SV Werder Bremen – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Mattias Falck – Samuel Kulczycki 3:1 (11:13, 11:6, 11:4, 11:9)
Hunor Szöcs – Can Akkuzu 2:3 (11:8, 11:9, 7:11, 6:11, 4:11)
Kirill Gerassimenko – Simon Gauzy 0:3 (8:11, 6:11, 8:11)
Mattias Falck – Can Akkuzu 1:3 (9:11, 15:13, 8:11, 5:11)

TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Tiago Apolonia – Wu Jiaji 3:0 (11:4, 11:5, 11:5)
Ioannis Sgouropoulos – Patrick Baum 3:2 (11:3, 11:4, 3:11, 9:11, 11:5)
Kay Stumper – Cristian Pletea 3:0 (11:7, 11:8, 11:8)

TSV Bad Königshofen – Post SV Mühlhausen 1:3
Filip Zeljko – Ovidiu Ionescu 3:0 (11:6, 11:5, 11:6)
Maksim Grebnev – Daniel Habesohn 2:3 (11:5, 5:11, 11:9, 9:11, 6:11)
Akito Itagaki – Irvin Bertrand 0:3 (8:11, 3:11, 1:11)
Filip Zeljko – Daniel Habesohn 0:3 (4:11, 6:11, 8:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:1
Alberto Mino – Quadri Aruna 0:3 (10:12, 7:11, 10:12)
Alvaro Robles – Ruwen Filus 3:0 (11:2, 11:5, 14:12)
Benedikt Duda – Fan Bo Meng 3:1 (11:9, 11:4, 9:11, 11:5)
Elias Ranefur – Ruwen Filus 3:0 (11:7, 11:6, 11:7)

TTC OE Bad Homburg – ASV Grünwettersbach 1:3
Rares Sipos – Tobias Rasmussen 3:2 (12:10, 11:9, 6:11, 8:11, 11:4)
Benno Oehme – Wang Xi 1:3 (3:11, 15:13, 9:11, 2:11)
Cedric Meissner – Deni Kozul 1:3 (8:11, 11:8, 5:11, 8:11)
Rares Sipos – Wang Xi 0:3 (2:11, 2:11, 9:11)

Beitragsbild oben: Tiago Apolonia (Foto: BeLa Sportfoto)