FRANZISKA BEIßT SICH DURCH: SAARBRÜCKEN BESIEGT GRÜNWETTERSBACH



Dritter Sieg im vierten Saisonspiel für den 1. FC Saarbrücken TT: Dank eines 3:0-Erfolgs gegen den ASV Grünwettersbach am Freitagabend hat sich der amtierende Vizemeister der Tischtennis Bundesliga (TTBL) vorerst auf den vierten Platz verbessert.

Ricardo Walther

Ricardo Walther unterlag mit 1:3 gegen Tomas Polansky. (Foto: BeLa Sportfoto)

Mächtig erleichtert wirkte Patrick Franziska, nachdem er das Auftakteinzel am Freitagabend gewonnen hatte. Mehrfach feierte der Führungsspieler des 1. FC Saarbrücken TT seinen Sieg gegen Deni Kozul mit geballten Fäusten. In letzter Sekunde hatte Franziska das drohende Break abgewendet und damit den Grundstein für den späteren 3:0-Erfolg seines Teams gegen den ASV Grünwettersbach gelegt. Mit nun 6:2 Punkten liegt Saarbrücken weiterhin im Soll und verbesserte sich nach der vorgezogenen Partie des 6. Spieltags vorerst auf Rang vier der Tischtennis Bundesliga (TTBL). 

„Wir sind mit unserer Mannschaftsleistung sehr zufrieden, persönlich bin ich das mit meiner Leistung natürlich auch“, sagte Saarbrückens Tomas Polansky nach der Partie. „Es war ein schweres Spiel, aber ich denke, wir haben uns den Sieg verdient.“ Einen Glückwunsch gab es vom ASV-Trainer: „Gratulation an Saarbrücken“, sagte Achim Krämer, dessen Team bei 2:6 Punkten steht. „Bei einer 0:3-Niederlage gibt es nichts zu diskutieren, wir fahren sicherlich nicht zufrieden nach Hause. Aber wir müssen jetzt schnell den Kopf frei kriegen, nächste Woche geht es schon wieder weiter.“

Erster Saisonsieg für Polansky

Ausschlaggebender Faktor für den Sieg der Saarbrücker waren ihre Comeback-Qualitäten. Immer wieder nämlich sah sich der amtierende Vizemeister am Freitag mit teils beträchtlichen Rückständen konfrontiert. Zunächst Patrick Franziska: Dessen Match gegen Deni Kozul war von Beginn an unheimlich umkämpft, ein Favorit war kaum auszumachen – und wenn doch, dann war es der Grünwettersbacher. Spätestens nachdem Kozul im dritten Satz aus einem 4:10 ein 12:10 gemacht hatte und mit 2:1 Sätzen in Führung ging, schien das Break in der Luft zu liegen. Auch im Entscheidungssatz hatte der 24-Jährige zunächst die Nase vorne, Franziska aber blieb dran, sicherte sich den ersten Matchball, wehrte einen seines Kontrahenten ab, holte sich seinen zweiten und gewann schließlich mit 3:2 (11:8, 9:11, 10:12, 11:8, 13:11).

Auch im zweiten Einzel waren für Saarbrücken zunächst Comeback-Qualitäten gefragt. Darko Jorgic lag eingangs mit 0:5 Punkten gegen Wang Xi hinten, riss dank großer Sicherheit aber erst diesen Satz und anschließend das gesamte Match an sich. Durch den 3:1 (11:9, 11:4, 7:11, 11:5)-Erfolg des 23 Jahre alten Slowenen ging der FCS mit einer 2:0-Führung in die Pause. Und im Anschluss machte schließlich Tomas Polansky alles klar: Der Tscheche setzte sich mit starkem Offensivspiel mit 3:1 (19:17, 9:11, 13:11, 11:6) gegen Ricardo Walther durch und feierte damit seinen ersten Saisonsieg in der TTBL.    

Weiter geht es in der Tischtennis Bundesliga am kommenden Sonntag, 5. September, ab 15 Uhr mit drei weiteren Partien des 6. Spieltags. Das Topspiel steigt zwischen den bislang ungeschlagenen Borussia Düsseldorf und TTC Neu-Ulm, auch die TTF Liebherr Ochsenhausen nehmen gegen den SV Werder Bremen den vierten Saisonsieg ins Visier. Jeweils auf den ersten Erfolg der Spielzeit hoffen der Post SV Mühlhausen und der TTC Schwalbe Bergneustadt, die im direkten Duell aufeinandertreffen. Alle Partien werden im Livestream auf Sportdeutschland.TV übertragen.

Der 6. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – ASV Grünwettersbach 3:0
Patrick Franziska – Deni Kozul 3:2 (11:8, 9:11, 10:12, 11:8, 13:11)
Darko Jorgic – Wang Xi 3:1 (11:9, 11:4, 7:11, 11:5)
Tomas Polansky – Ricardo Walther 3:1 (19:17, 9:11, 13:11, 11:6)

Sonntag, 5. September, 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – SV Werder Bremen
Borussia Düsseldorf – TTC Neu-Ulm
Post SV Mühlhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt

Mittwoch, 15. September, 19 Uhr
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC OE Bad Homburg

Sonntag, 19. September, 15 Uhr
TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Beitragsbild oben: Patrick Franziska (Foto: BeLa Sportfoto)