FULDA SCHLÄGT GRENZAU UND BLEIBT AUF PLAY-OFF-KURS



Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell bleibt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf Play-off-Kurs: Mit einem 3:1 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau verteidigten die Osthessen am 9. Spieltag den vierten Tabellenplatz.

Patrick Baum

Patrick Baum brachte den TTC Zugbrücke Grenzau durch ein 3:2 gegen Ruwen Filus in Führung. (Foto: Wolfgang Heil)

Nur zwei Spiele trennen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell noch davon, die Hinserie auf einem Play-off-Platz zu beenden. Am Sonntag fuhren Ruwen Filus und Co. ein 3:1 gegen den TTC Zugbrücke Grenzau ein und verteidigten mit dem sechsten Saisonsieg den vierten Tabellenplatz. Mit 12:6 Punkten wird Fulda auch nach Beendigung des 9. Spieltags in den Top vier stehen und liegt zwei Zähler hinter dem 1. FC Saarbrücken TT und den TTF Liebherr Ochsenhausen (je 14:4). Weiterhin zwei Punkte hinter den Osthessen steht der Post SV Mühlhausen (10:8), der sich am Sonntag mit 3:0 beim SV Werder Bremen behauptete; noch mit Mühlhausen gleichziehen können im weiteren Verlauf des Spieltags der TTC Neu-Ulm oder der TSV Bad Königshofen (je 8:8), die am Donnerstag im direkten Duell aufeinandertreffen.

Grenzau hingegen steht weiterhin auf Platz elf und mit 4:14 Punkten zwei Zähler vor dem TTC OE Bad Homburg (2:16), der am Vortag mit 1:3 gegen den 1. FC Saarbrücken TT verloren hatte. „Das zweite Spiel war heute der Knackpunkt“, sagte Grenzaus Patrick Baum. „Das hat uns leider das Selbstvertrauen gekostet, wohl deshalb haben wir letztlich leider verloren.“

Fan Bo Meng bringt Fulda zurück ins Spiel

Fan Bo Meng war es, der am Sonntagnachmittag für großes Aufatmen beim Fuldaer Anhang sorgte. Der deutsche Nationalspieler nämlich legte gegen Wu Jiaji einen Kraftakt hin und verhinderte mit seinem 3:2 (9:11, 11:8, 12:10, 5:11, 11:3)-Erfolg den möglichen 0:2-Rückstand. Zwar hatte Meng im ersten Satz eine 8:4-Führung verspielt, davon aber ließ sich der 21-Jährige nicht aus dem Rhythmus bringen und brachte sein Team schließlich zurück in die Partie, nachdem das Auftakteinzel an Grenzau gegangen war. In diesem hatte Patrick Baum gegen Ruwen Filus nach 0:2-Satzückstand noch einen 3:2 (7:11, 11:13, 11:7, 11:4, 11:9) verbucht und damit für besorgte Gesichter bei seinem Ex-Verein gesorgt.

Nachdem Meng den Weg für die Fuldaer bereitet hatte, beschritten diesen nach der Pause auch Alexandre Cassin und Quadri Aruna. Cassin hatte keine größere Mühe mit Cristian Pletea und feierte schließlich einen 3:0 (11:8, 13:11, 11:4)-Erfolg. „Pletea und ich kennen uns sehr gut. Vor allem im zweiten Satz war es sehr eng, umso wichtiger war es, diesen zu gewinnen“, sagte der Franzose anschließend. Mit dem Sieg verbesserte Cassin die Einzelbilanz in seiner Debütsaison auf 6:3. Für den entscheidenden Punkt sorgte im Anschluss der für Filus eingewechselte Aruna mit einem 3:0 (11:8, 11:8, 14:12) gegen Wu.

Der 9. Spieltag in der Übersicht

TTC Schwalbe Bergneustadt – ASV Grünwettersbach 2:3
Benedikt Duda – Tobias Rasmussen 3:1 (11:9, 9:11, 11:1, 12:10)
Alvaro Robles – Wang Xi 1:3 (11:7, 5:11, 8:11, 7:11)
Elias Ranefur – Minha Hwang 1:3 (5:11, 11:8, 8:11, 6:11)
Benedikt Duda – Wang Xi 3:1 (11:7, 12:10, 3:11, 12:10)
Alvaro Robles/Alberto Mino – Minha Hwang/Ricardo Walther 2:3 (13:11, 10:12, 6:11, 11:9, 9:11)

TTC OE Bad Homburg – 1. FC Saarbrücken TT 1:3
Yuta Tanaka – Darko Jorgic 3:1 (11:8, 9:11, 11:9, 11:9)
Rares Sipos – Patrick Franziska 1:3 (12:10, 4:11, 5:11, 4:11)
Lubomir Jancarik – Tomas Polansky 1:3 (11:4, 6:11, 10:12, 16:18)
Yuta Tanaka – Patrick Franziska 0:3 (2:11, 7:11, 6:11

SV Werder Bremen – Post SV Mühlhausen 0:3
Kirill Gerassimenko – Ovidiu Ionescu 2:3 (14:12, 12:10, 7:11, 7:11, 9:11)
Hunor Szöcs – Daniel Habesohn 0:3 (7:11, 5:11, 7:11)
Mattias Falck – Steffen Mengel 2:3 (11:7, 8:11, 6:11, 12:10, 11:13)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Ruwen Filus – Patrick Baum 2:3 (11:7, 13:11, 7:11, 4:11, 9:11)
Fan Bo Meng – Wu Jiaji 3:2 (9:11, 11:8, 12:10, 5:11, 11:3)
Alexandre Cassin – Cristian Pletea 3:0 (11:8, 13:11, 11:4)
Quadri Aruna – Wu Jiaji 3:0 (11:8, 11:8, 14:12)

TTF Liebherr Ochsenhausen – Borussia Düsseldorf 1:3
Kanak Jha – Dang Qiu 0:3 (8:11, 7:11, 4:11)
Simon Gauzy – Anton Källberg 2:3 (6:11, 11:9, 11:6, 6:11, 7:11)
Samuel Kulczycki – Kristian Karlsson 3:2 (11:8, 9:11, 11:7, 9:11, 11:8)
Kanak Jha – Anton Källberg 1:3 (11:4, 6:11, 5:11, 4:11)

Donnerstag, 16. Dezember, 19 Uhr
TTC Neu-Ulm – TSV Bad Königshofen

Beitragsbild oben: Fan Bo Meng (Foto: Christian Habel)