BEI HWANG-DEBÜT: GRÜNWETTERSBACH HOLT DRITTEN SAISONSIEG



Der ASV Grünwettersbach ist am Sonntag mit einem Sieg aus der WM-Pause zurückgekehrt, am 9. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gab es ein 3:2 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt.

Benedikt Duda

Benedikt Duda hielt den TTC Schwalbe Bergneustadt mit seinen Einzelsiegen im Rennen. (Foto: BeLa Sportfoto)

Traumeinstand für Minha Hwang: In seinem ersten Spiel für den ASV Grünwettersbach und in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat der Südkoreaner prompt die ersten Siege bejubeln dürfen. Vor allem dank der Debüt-Erfolge Hwangs fuhren die Badener am Sonntag ein 3:2 beim TTC Schwalbe Bergneustadt ein und dürfen daher vorerst durchatmen. Mit 6:12 Punkten verbesserte sich Grünwettersbach auf Platz neun und liegt nun zwei Punkte vor dem elftplatzierten TTC Zugbrücke Grenzau (4:12). „Die Tabellenkonstellation ist extrem eng, und wir stehen ziemlich weit unten. Umso wichtiger sind diese zwei Punkte“, sagte Grünwettersbachs Ricardo Walther. „Wir hoffen, in der Tabelle noch etwas klettern zu können.“

Für Bergneustadt dagegen war es ein Rückschlag bei der in den vergangenen Wochen gestarteten Aufholjagd. Auch der TTC liegt nun bei 6:12 Punkten und ist Tabellenachter. „Benedikt war extrem stark und hat zwei fantastische Spiele gemacht. Also hätte es noch einen weiteren Sieg gebraucht“, sagte Elias Ranefur. „Leider hat das nicht geklappt. Wir werden weiterkämpfen, um in der restlichen Hinrunde noch so viele Punkte wie möglich zu holen.“

Traumeinstand für Minha Hwang

Mit Hochspannung hatte Grünwettersbach auf das Debüt von Hwang gewartet, und der 22-Jährige enttäuschte nicht. Auf Position drei aufgeboten, bekam es Hwang mit Elias Ranefur zu tun und bezwang den Schweden mit 3:1 (11:5, 8:11, 11:8, 11:6). Im dritten Satz unterbrach der Südkoreaner eine Aufholjagd seines Kontrahenten mit einem Time-out und belohnte sich einige Minuten später mit dem Debüterfolg. Endgültig zum Matchwinner wurde Hwang dann im Doppel. Mit Ricardo Walther harmonierte er auf Anhieb und rang sogar das TTC-Erfolgsduo Alvaro Robles/Alberto Mino nieder. In einem Tischtennis-Krimi fuhren Hwang/Walther einen 3:2 (11:13, 12:10, 11:6, 9:11, 11:9)-Erfolg ein und stellten damit den dritten Saisonsieg ihres Teams sicher. Für Robles/Mino war es die erste Saisonniederlage nach zuvor zwei Siegen. „Im Doppel ging es hin und her, es war sehr ausgeglichen“, resümierte Walther. „Am Ende waren wir glücklicherweise der Sieger.“

Zuvor hatte Benedikt Duda den Badenern hartnäckige Gegenwehr geleistet und Bergneustadt überhaupt erst in das Doppel geführt. Vor allem im Spitzeneinzel gegen Wang Xi sahen die Zuschauer Tischtennis vom Feinsten, bei dem insbesondere Duda mit großer Variabilität auftrumpfte. Und mit Nervenstärke: Im zweiten Satz drehte der Deutsche Einzelmeister einen 3:8-Rückstand zum 12:10, im vierten wehrte er zwei Satzbälle Wangs ab und nutzte schließlich seinen ersten Matchball zum 3:1 (11:7, 12:10, 3:11, 12:10)-Erfolg. Anschließend drehte Duda erst mal einige Runden durch die Box, ehe die Kraftleistung realisiert war. Beide Spieler hatten zuvor ihr jeweils erstes Einzel gewonnen: Duda mit 3:1 (11:9, 9:11, 11:1, 12:10) gegen Tobias Rasmussen, Wang mit 3:1 (7:11, 11:5, 11:8, 11:7) gegen Alvaro Robles.

Fortgesetzt wird der 9. Spieltag am kommenden Wochenende, 11./12. Dezember, mit vier Partien, unter anderem kommt es am Sonntag zum Spitzenspiel zwischen den TTF Liebherr Ochsenhausen und Borussia Düsseldorf. Alle Partien werden wie gewohnt im Livestream auf Sportdeutschland.TV übertragen.

Der 9. Spieltag in der Übersicht

TTC Schwalbe Bergneustadt – ASV Grünwettersbach 2:3
Benedikt Duda – Tobias Rasmussen 3:1 (11:9, 9:11, 11:1, 12:10)
Alvaro Robles – Wang Xi 1:3 (11:7, 5:11, 8:11, 7:11)
Elias Ranefur – Minha Hwang 1:3 (5:11, 11:8, 8:11, 6:11)
Benedikt Duda – Wang Xi 3:1 (11:7, 12:10, 3:11, 12:10)
Alvaro Robles/Alberto Mino – Minha Hwang/Ricardo Walther 2:3 (13:11, 10:12, 6:11, 11:9, 9:11)

Samstag, 11. Dezember, 19 Uhr
TTC OE Bad Homburg – 1. FC Saarbrücken TT

Sonntag, 12. Dezember, 15 Uhr
SV Werder Bremen – Post SV Mühlhausen
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau
TTF Liebherr Ochsenhausen – Borussia Düsseldorf

Donnerstag, 16. Dezember, 19 Uhr
TTC Neu-Ulm – TSV Bad Königshofen

Beitragsbild oben: Minha Hwang (Foto: World Table Tennis)