BOLL UND CO. MIT EINEM BEIN IM HALBFINALE



Borussia Düsseldorf hat die Tür zum Halbfinale der Champions League weit aufgestoßen. Im Hinspiel beim polnischen Verein Bogoria Grodzisk Mazowiecki setzte sich der Titelverteidiger mit 3:1 durch. Neben Timo Boll war Youngster Anton Källberg der Matchwinner.

Düsseldorf war vor der Partie gewarnt, schließlich hatte Bogoria um den Ex-Borussen Panagiotis Gionis in der Vorrunden-Gruppe C unter anderem den 1. FC Saarbrücken TT hinter sich gelassen. Vor eigener Kulisse legten die Polen in Form von Kaii Konishi (früher Yoshida) vor. Der 37-jährige japanische Routinier überrollte Kristian Karlsson förmlich, der Schwede kam mit dem kompromisslosen Penholderspiel und den Aufschlägen, die sicherlich an der Grenze der Legalität sind, gar nicht zurecht und nur in Durchgang drei in die Nähe eines Satzgewinns.

Timo Boll meisterte anschließend seine Aufgabe gegen den Tschechen Sirucek souverän. Im dritten Einzel lag Anton Källberg gegen Panos Gionis zunächst auf der Verliererstraße. Der griechische Abwehrmann, der mit der Borussia zweimal Meister und Pokalsieger geworden war, ging mit 2:0 in Führung. Doch Källberg, der nach einer schwierigen ersten Saisonhälfe aufsteigende Form beweist, kämpfte sich zurück in die Partie und machte den wichtigen Punkt an Position drei. Cheftrainer Danny Heister erklärt, wie sein 21-jähriger Schützling sich zurückgekämpfte. „Er hatte ab dem dritten Satz viel mehr Geduld als zu Beginn, hat variabler gespielt und gute Entscheidungen getroffen. Insgesamt war das eine gutes Spiel“, so Heister.

Mit einem souveränen 3:0 – erneut ohne Satzverlust – machte Timo Boll gegen Konishi den Deckel drauf. Düsseldorf geht mit einer komfortablen Ausgangsposition in das Heimspiel in zwei Wochen (7. Februar, 19 Uhr). Chefcoach Danny Heister warnt jedoch: „Bogoria bleibt brandgefährlich, wir müssen auch im Rückspiel noch aufpassen.“

Am Freitag (19 Uhr) bestreitet der Post SV Mühlhausen sein erstes Champions-League-Viertelfinale in der Vereinsgeschichte. Zu Gast ist der russische Topverein TTSC UMMC. Einen Livestream finden Sie auf den Seiten von LAOLA1.tv

Bogoria Grodzisk Mazowiecki – Borussia Düsseldorf 1:3
Kaii Konishi – Kristian Karlsson 3:0 (11:5, 11:3, 12:10)
Pawel Sirucek – Timo Boll 0:3 (9:11, 6:11, 6:11)
Panagiotis Gionis – Anton Källberg 2:3 (11:6, 11:8, 7:11, 4:11, 8:11)
Kaii Konishi – Timo Boll 0:3 (5:11, 6:11, 6:11)

Beitragsbild oben: Haubner