TTCLM: DÜSSELDORF MAKELLOS, NEU-ULM VERPASST SENSATION, SAARBRÜCKEN SIEGT



Borussia Düsseldorf hat souverän als Gruppensieger den Sprung in das Viertelfinale der Champions League (TTCLM) geschafft. Knapp die Sensation verpasst hat der TTC Neu-Ulm gegen Fakel Gazprom Orenburg, während es für den 1. FC Saarbrücken TT am Freitagabend den Auftaktsieg gab.

Kristian Karlsson

Kristian Karlsson feierte am Freitag ein erfolgreiches Comeback. (Foto: BeLa Sportfoto)

Drei Spiele, sechs Punkte, 9:0 Spiele – für Borussia Düsseldorf hat die zweite Gruppenphase der Champions League (TTCLM) den nahezu perfekten Verlauf genommen. Nach den Siegen gegen Asisa Borges Vall und den Sporting Clube De Portugal gewann der Rekordmeister der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Freitag auch gegen die SPG Felbermayr Wels mit 3:0 und sicherte sich damit souverän den ersten Platz in Gruppe A. Anton Källberg mit einem 3:1 gegen Jiri Martinko, Timo Boll mit einem 3:0 gegen Nandor Ecseki und der von einem Muskelfaserriss genesene Kristian Karlsson mit einem 3:0 gegen Andreas Levenko sorgten für den nächsten souveränen Erfolg der Borussia. „Meine Jungs haben das überragend gemacht“, stellte Borussia-Trainer Danny Heister fest. „Auch wenn wir favorisiert waren, muss man erst einmal alle Spiele so dominieren, wie wir es getan haben.“

Während die Düsseldorfer also bereits im Viertelfinale der TTCLM stehen, haben der TTC Neu-Ulm und der 1. FC Saarbrücken TT am Freitag ihr jeweils erstes Spiel in der zweiten Gruppenphase absolviert. Dabei haben die Neu-Ulmer in Gruppe D die große Sensation verpasst: Gegen den fünfmaligen Titelträger Fakel Gazprom Orenburg schnupperte der TTC an der Überraschung, letztlich aber gab es eine 2:3-Niederlage. Ioannis Sgouropoulos und Lev Katsman sorgten jeweils gegen Lin Yun-Ju für die Punkte Neu-Ulms, Marcos Freitas (3:0 gegen Vladimir Sidorenko) und der langjährige Ochsenhausener Hugo Calderano (3:1 gegen Katsman, 3:0 gegen Sgouropoulos) zerstörten jedoch die Träume des TTBL-Fünften. In den weiteren Gruppenspielen trifft Neu-Ulm auf SF SKK El Nino Praha (Samstag, 16 Uhr) und KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki (Sonntag, 12 Uhr).

Saarbrücken gewinnt 3:1 gegen Dzialdowo

Der 1. FC Saarbrücken TT dagegen schaffte den Auftaktsieg und unterstrich damit die Ambitionen auf den ersten Platz in Gruppe C. Gegen KS Dekorglass Dzialdowo setzte sich der Tabellendritte der TTBL am späten Abend mit 3:1 durch und übernahm die Tabellenführung. Weiter geht es am Samstag gegen Roskilde Bordtennis BTK61 (19 Uhr), im abschließenden dritten Spiel trifft der FCS am Sonntag auf die AS Pontoise Cergy (16 Uhr).

Gegen Dzialdowo wurde Saarbrücken durch Darko Jorgic in Führung gebracht. Der 23-Jährige knüpfte nahtlos an seine jüngste Siegesserie in der TTBL an und holte im Auftakteinzel ein 3:1 gegen Jakub Dyjas. Zwar glichen die Polen im Anschluss aus, da Truls Moregard im verkürzten Entscheidungssatz den entscheidenden Punkt gegen Patrick Franziska machte. Die weiteren beiden Einzel gehörten dann aber wieder Saarbrücken: Tomas Polansky gewann nach 0:1-Satzrückstand mit 3:1 gegen Taimu Arinobu, im Anschluss machte Franziska durch ein 3:0 gegen Dyjas alles klar.

Tickets für die Partien des 1. FC Saarbrücken TT gibt es auf den gewohnten Kanälen sowie an der Tageskasse. Die Livestreams sowie alle Ergebnisse und Tabellenstände finden Sie auf der Veranstaltungs-Website der ETTU.

Die Gruppenphase in der Übersicht

Gruppe A

Asisa Borges Vall – Borussia Düsseldorf 0:3
Marc Duran – Anton Källberg 1:3 (11:8, 6:11, 5:11, 7:11)
Viktor Brodd – Timo Boll 0:3 (5:11, 6:11, 9:11)
Joan Masip – Dang Qiu 0:3 (3:11, 8:11, 8:11)

Borussia Düsseldorf – Sporting Clube De Portugal 3:0
Anton Källberg – Diogo Silva 3:0 (14:12, 12:10, 11:8)
Timo Boll – Diogo Carvalho 3:0 (11:8, 11:8, 11:5)
Dang Qiu – Bode Abiodun 3:0 (11:7, 11:4, 11:9)

Borussia Düsseldorf – SPG Felbermayr Wels 3:0
Anton Källberg – Jiri Martinko 3:1 (11:4, 11:9, 9:11, 11:5)
Timo Boll – Nandor Ecseki 3:0 (11:9, 11:2, 11:6)
Kristian Karlsson – Andreas Levenko 3:0 (11:5, 11:8, 11:8)

SPG Felbermayr Wels – Sporting Clube De Portugal 3:2
Asisa Borges Vall – SPG Felbermayr Wels 3:1
Sporting Clube De Portugal – Asisa Borges Vall 3:1

Gruppe B

Top Spin Messina Fontalba – GV Hennebont TT 3:2
Solex-Consult Wiener Neustadt – TTSC UMMC-ELEM 0:3
Solex-Consult Wiener Neustadt – Top Spin Messina Fontalba 2:3
TTSC UMMC-ELEM – GV Hennebont TT 2:3
Samstag, 6. November, 10 Uhr: GV Hennebont TT – Solex-Consult Wiener Neustadt
Samstag, 6. November, 15 Uhr: TTSC UMMC-ELEM – Top Spin Messina Fontalba

Gruppe C

KS Dekorglass Dzialdowo – 1. FC Saarbrücken TT 1:3
Jakub Dyjas – Darko Jorgic 1:3 (9:11, 8:11, 14:12, 6:11)
Truls Moregard – Patrick Franziska 3:2 (11:13, 11:7, 11:8, 9:11, 6:5)
Taimu Arinobu – Tomas Polansky 1:3 (11:7, 10:12, 13:15, 5:11)
Jakub Dyjas – Patrick Franziska 0:3 (5:11, 11:13, 7:11)

AS Pontoise Cergy – Roskilde Bordtennis BTK61 2:3
Samstag, 6. November, 14.30 Uhr: KS Dekorglass Dzialdowo – AS Pontoise Cergy
Samstag, 6. November, 19 Uhr: 1. FC Saarbrücken TT – Roskilde Bordtennis BTK61
Sonntag, 7. November, 12.30 Uhr: Roskilde Bordtennis BTK61 – KS Dekorglass Dzialdowo
Sonntag, 7. November, 16 Uhr: 1. FC Saarbrücken TT – AS Pontoise Cergy

Gruppe D

Fakel Gazprom Orenburg – TTC Neu-Ulm 3:2
Lin Yun Ju – Ioannis Sgouropoulos 2:3 (11:4, 5:11, 8:11, 11:5, 4:6)
Hugo Calderano – Lev Katsman 3:1 (9:11, 11:2, 11:9, 11:5)
Marcos Freitas – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:4, 11:7, 11:7)
Lin Yun Ju – Lev Katsman 2:3 (12:14, 11:6, 8:11, 11:3, 2:6)
Hugo Calderano – Ioannis Sgouropoulos 3:0 (11:2, 20:18, 11:7)

SF SKK El Nino Praha – KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki 1:3
Samstag, 6. November, 13 Uhr: Fakel Gazprom Orenburg – KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki
Samstag, 6. November, 18 Uhr: TTC Neu-Ulm – SF SKK El Nino Praha
Sonntag, 7. November, 12 Uhr: KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki – TTC Neu-Ulm
Sonntag, 7. November, 17 Uhr: Fakel Gazprom Orenburg – SF SKK El Nino Praha

Beitragsbild oben: Lev Katsman (Foto: BeLa Sportfoto)