TTCLM: SCHWERE GRUPPE FÜR DÜSSELDORF, NEU-ULM GEGEN ORENBURG



Die zweite Runde der Champions League (TTCLM) ist ausgelost, und auf die Teams der Tischtennis Bundesliga (TTBL) warten dicke Brocken. Die mutmaßlich schwerste Gruppe hat Borussia Düsseldorf erwischt, für den 1. FC Saarbrücken TT gibt es ein Wiedersehen, und der TTC Neu-Ulm trifft auf Fakel-Gazprom Orenburg.

Schon vor der Auslosung der zweiten Runde hatte für den TTC Neu-Ulm festgestanden, dass es in der Champions League (TTCLM) gegen einen der beiden russischen Spitzenklubs gehen würde. Seit Sonntagabend steht nun fest: In Gruppe D bekommt es der Tabellenfünfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit Fakel-Gazprom Orenburg um Dimitrij Ovtcharov zu tun. Das hat die Auslosung in Thessaloniki ergeben. Ebenfalls in der Gruppe finden sich KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki und SF SKK El Nino Praha (Tschechien). Grodzisk Mazowiecki war in den vergangenen drei Jahren jeweils bis in das Viertelfinale eingezogen, die Polen sind außerdem Gastgeber der Gruppe. Prag hatte sich – ebenso wie Neu-Ulm – in der ersten Runde durchgesetzt.

Schwere Aufgaben hat Borussia Düsseldorf erwischt: Der Titelverteidiger und Gastgeber der Gruppe A trifft neben dem Sporting Clube de Portugal auf CTT Borges (Spanien) und die SPG Felbermayr Wels (Österreich). „Wir haben die nominell schwerste Gruppe erwischt“, stellt Düsseldorf-Manager Andreas Preuß fest. „Borges ist der am höchsten gesetzte Gruppensieger der ersten Runde, Wels der beste Zweite und die Nummer neun der Setzliste. Es wird also nicht einfach, Ausrutscher sind nicht erlaubt.“ Bereits im vergangenen Jahr hatte Düsseldorf gegen Sporting gespielt, damals hatten sich Timo Boll und Co. mit 3:1 durchgesetzt.

Spieltermine: 3. bis 7. November

Wiedersehen stehen auch für den 1. FC Saarbrücken TT an. Der Vorjahresfinalist richtet Gruppe C aus und bekommt es dort neben Roskilde Bordtennis BTK61 (Dänemark) mit KS Dekorglass Dzialdowo (Polen) und AS Pontoise Cergy (Frankreich) zu tun. Schon 2020/21 war der FCS auf Roskilde und Pontoise getroffen, hatte jeweils die Oberhand behalten und war schließlich mit sensationellen Siegen bis in das Finale marschiert, in dem es schließlich eine 1:3-Niederlage gegen Düsseldorf gab.

Ausgetragen wird die zweite Runde der Champions League zwischen dem 3. und 7. November. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe ziehen in das Viertelfinale ein. Alle Informationen finden Sie auf der Homepage der ETTU.

Die 2. Runde in der Übersicht

Gruppe A
Borussia Düsseldorf
Sporting Clube de Portugal
CTT Borges
SPG Felbermayr Wels

Gruppe B
TTSC UMMC
GV Hennebont TT
SolexConsult TTC Wiener Neustadt
Top Spin Messina Fontalba

Gruppe C
1. FC Saarbrücken TT
Roskilde Bordtennis BTK61
KS Dekorglass Dzialdowo
AS Pontoise Cergy

Gruppe D
Fakel-Gazprom Orenburg
KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki
TTC Neu-Ulm
SF SKK El Nino Praha

Beitragsbild oben: Timo Boll (Foto: BeLa Sportfoto)