TTCLM: DRITTER SIEG FÜR DEN TTC NEU-ULM



Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel hat der TTC Neu-Ulm die Gruppenphase der Champions League (TTCLM) abgeschlossen. Der Tabellenfünfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) holte am Freitagabend ein 3:0 gegen die SPG Felbermayr Wels.

Die Talente des TTC Neu-Ulm haben im Abenteuer Champions League (TTCLM) das perfekte erste Kapitel hingelegt. Am Freitagabend setzten sich die Schwaben mit 3:0 gegen die SPG Felbermayr Wels durch und beendeten damit ungeschlagen die erste Runde. Vor dem Erfolg gegen die Österreicher hatte der aktuelle Tabellenfünfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) bereits den TTC Sokah Hoboken (Belgien) mit 3:0 und PTE PEAC Kalo-Meh (Ungarn) mit 3:1 geschlagen und sich damit vorzeitig den Einzug in die nächste Runde gesichert.

Am Freitag gegen Wels sorgte Lev Katsman für den perfekten Start: In seinem ersten TTCLM-Spiel führte der 20-Jährige mit 1:0 und 2:1 Sätzen gegen Nandor Ecseki, musste trotzdem in den Entscheidungssatz, behielt in diesem aber mit 6:3 zum 3:2 (11:9, 12:14, 12:10, 10:12, 6:3) die Oberhand. Deutlicher ging es im Anschluss zu: Vladimir Sidorenko ließ Andreas Levenko bei seinem 3:0 (11:5, 11:7, 11:9)-Erfolg keine Chance, Kay Stumper machte schließlich mit 3:1 (11:8, 12:10, 6:11, 11:5) gegen Jiri Martinko alles klar.

Weiter geht es für Neu-Ulm in der zweiten Runde, die ebenfalls im Gruppenmodus ausgetragen wird. Dort steigen mit Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken TT zwei weitere Teams aus der TTBL in den Wettbewerb ein. Alle Ergebnisse und Tabellenstände der ersten Runde finden Sie auf der Homepage der ETTU.

Die 1. Runde in der Übersicht

Gruppe A

GDCS Juncal – CTT Borges 1:3
CSS-SZAK Odorheiu Secuiesc – AS Pontoise Cergy 0:3
AS Pontoise Cergy – CTT Borges 2:3
CSS-SZAK Odorheiu Secuiesc – GDCS Juncal 1:3
AS Pontoise Cergy – GDCS Juncal 3:1
CTT Borges – CSS-SZAK Odorheiu Secuiesc 3:0

Gruppe B

TTC Neu-Ulm – PTE PEAC Kalo-Meh 3:1
Vladimir Sidorenko – Lehel Demeter 2:3 (11:8, 10:12, 12:10, 9:11, 5:6)
Kay Stumper – Zsolt Peto 3:0 (11:6, 11:5, 11:7)
Ioannis Sgouropoulos – Gabor Gerold 3:1 (11:4, 11:8, 10:12, 11:6)
Vladimir Sidorenko – Zsolt Peto 3:2 (8:11, 11:8, 11:6, 7:11, 6:5)

TTC Sokah Hoboken – TTC Neu-Ulm 0:3
Thiago Monteiro – Kay Stumper 0:3 (9:11, 1:11, 2:11)
Benjamin Brossier – Vladimir Sidorenko 0:3 (7:11, 3:11, 6:11)
Michal Bankosz – Ioannis Sgouropoulos 0:3 (6:11, 8:11, 3:11)

SPG Felbermayr Wels – TTC Neu-Ulm 0:3
Nandor Ecseki – Lev Katsman 2:3 (9:11, 14:12, 10:12, 12:10, 3:6)
Andreas Levenko – Vladimir Sidorenko 0:3 (5:11, 7:11, 9:11)
Jiri Martinko – Kay Stumper 1:3 (8:11, 10:12, 11:6, 5:11)

TTC Sokah Hoboken – SPG Felbermayr Wels 1:3
SPG Felbermayr Wels – PTE PEAC Kalo-Meh 3:2
PTE PEAC Kalo-Meh – TTC Sokah Hoboken 3:2

Gruppe C

Top Spin Messina Fontalba – TTC Ostrava 2016 3:2
TTSC UMMC-ELEM – K.S. Dekorglass Dzialdowo 2:3
TTC Ostrava 2016 – K.S. Dekorglass Dzialdowo 1:3
Top Spin Messina Fontalba – TTSC UMMC-ELEM 3:0
K.S. Dekorglass Dzialdowo – Top Spin Messina Fontalba 0:3

Gruppe D

SF SKK El Nino Praha – Leka Enea Marpex 3:1
STK Starr Croatia – Solex-Consult Wiener Neustadt 2:3
Leka Enea Marpex – Solex-Consult Wiener Neustadt 0:3
SF SKK El Nino Praha – STK Starr Croatia 3:0
Solex-Consult Wiener Neustadt – SF SKK El Nino Praha 3:1
Leka Enea Marpex – STK Starr Croatia 3:2

Beitragsbild oben: Kay Stumper (Foto: BeLa Sportfoto)