Qiu holt Einzel-Gold: Sieben EM-Medaillen für sechs TTBL-Spieler-header

Qiu holt Einzel-Gold: Sieben EM-Medaillen für sechs TTBL-Spieler



Mit dem Titelgewinn für Dang Qiu im Herren-Einzel sind die Tischtennis-Europameisterschaften in München zu Ende gegangen. Der Penholder-Spieler vom deutschen Mannschaftsmeister Borussia Düsseldorf war bei den European Championships aber nur einer von mehreren Spielern aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf dem Podest.

Dimitrij Ovtcharov

Erstmals Einzel-Europameister: Dang Qiu. (Foto: BeLa Sportfoto)

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) kann ihren Fans auch weiterhin den Europameister als Attraktion der stärksten Klasse auf dem Kontinent präsentieren: Dang Qiu vom deutschen Mannschaftsmeister Borussia Düsseldorf gewann bei den Europameisterschaften in München überraschend den Titel im Herren-Einzel. Der 25-Jährige trat die Nachfolge seines Vereinskollegen Timo Boll an, der zuletzt bei den Titelkämpfen 2018 in Spanien und im vergangenen Jahr in Polen die Goldmedaille im Königswettbewerb gewonnen hatte.

"Es ist nicht nur ein großer Sieg für Dang, sondern auch für Tischtennis-Deutschland und für unseren Verein", kommentierte Borussen-Manager Andreas Preuß den Erfolg des früheren Stars von Bundesligist ASV Grünwettersbach.

Qiu avancierte durch seinen Coup kurz vor dem Saisonstart der TTBL zu einer der größten Zugnummern der am letzten August-Wochende beginnenden Spielzeit im deutschen Oberhaus. Doch der Penholder-Spieler kehrte nicht als einziger Spieler mit einer Medaille von der Isar zu seinem Klub zurück: Insgesamt schafften bei den European Championships sechs Spieler von vier TTBL-Vereinen siebenmal den Sprung auf das Podest.

Falck als Medaillenhamster

Den prestigesträchtigsten Titel mag dabei Qiu gewonnen, doch die meisten Medaillen gewann Mattias Falck. Werder Bremens schwedischer Star kam im Einzel bis ins Halbfinale, wo sich der ehemalige Vizeweltmeister erst dem späteren Turniersieger Qiu geschlagen geben musste. Neben dieser Bronzemedaille brachte Falck allerdings auch noch Gold mit nach Hause, denn rund acht Monate nach dem WM-Triumph mit seinem Landsmann Kristian Karlsson im Doppel holten der Top-10-Spieler und sein Partner auch den kontinentalen Titel gemeinsam.

Durch EM-Silber im Einzel bestätigte der slowenische Europe-Top-16-Cup-Gewinner Darko Jorgic von Vizemeister 1. FC Saarbrücken TT seinen Platz in der absoluten Weltklasse. Den zweiten Platz belegte auch der Österreicher Daniel Habesohn vom Champions-League-Teilnehmer Post SV Mühlhausen im Doppel seinem Landsmann Robert Gardos. Ebenfalls Silber gewann Habesohns rumänischer Vereinskamerad Ovidiu Ionescu im Mixed mit Bernadette Szöcs.

Mit Bronze im Gepäck verließ Qius Düsseldorfer Klubkollege Anton Källberg aus Schweden die bayerische Hauptstadt. Der erfolgreichste TTBL-Spieler der vergangenen zwei Jahre erreichte im zweiten Schweden-Doppel mit Jon Persson das Halbfinale.

Die erfolgreichsten TTBL-Vereine in München waren Düsseldorf und Bremen mit jeweils einmal Gold und Bronze für ihre Spieler. Dahinter folgt im inoffiziellen TTBL-Medaillenspiegel Mühlhausen mit zweimal Silber vor Saarbrücken mit einem zweiten EM-Rang.

Beitragsbild oben: Dang Qiu (Foto: BeLa Sportfoto)