DIE STIMMEN ZUM 1. SPIELTAG



„Abgerechnet wird am Schluss.“ – Nach dem Erfolg bei den TTF Liebherr Ochsenhausen war Slobodan Grujic um Einordnung des 3:0 seines 1. FC Saarbrücken TT bemüht. Die Stimmen zum 1. Spieltag der neuen Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FC Saarbrücken TT 0:3

Dmitrij Mazunov (Trainer TTF Liebherr Ochsenhausen)

Wir haben gewusst, dass Saarbrücken eine Spitzenmannschaft ist. Sie haben heute zwar ohne Darko Jorgic gespielt, aber auch Tomas Polansky ist ein Spieler, gegen den man erst mal gewinnen muss. Die Saison ist aber noch lang, wir müssen gucken, dass wir im nächsten Spiel wieder auf einen positiven Weg kommen. Dann sehen wir weiter.

Hugo Calderano (TTF Liebherr Ochsenhausen)

Ich habe heute nicht auf meinem besten Niveau gespielt. Ich war letzte Woche noch in Peru, dadurch war es etwas schwerer für mich. Tomas Polansky hat zudem sehr gut gespielt. Ich gratuliere Saarbrücken, aber es geht weiter. Wir konzentrieren uns nun auf das Spiel gegen Fulda.

Slobodan Grujic (Trainer 1. FC Saarbrücken TT)

Das 3:0 ist ein toller Start, einen so hohen Sieg hätten wir nicht erwartet. Beide Mannschaften haben mit ihren besten Mannschaften gespielt, und man hat wie im Vorjahr gesehen, dass es ein Spiel ist, in dem von 3:0 bis 0:3 alles möglich ist. Es geht um Details, es geht um die Tagesform. Aber es war nur das erste Spiel. Ich hoffe, dass es bei uns so weiterläuft, die Saison ist schließlich noch sehr lang. Abgerechnet wird am Schluss.

Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT)

Heute haben wir die knappen Dinger gewonnen. Im Finale im Mai hat uns Ochsenhausen genau diese Dinger weggeschnappt, heute nun waren wir etwas glücklicher. Es war natürlich sauwichtig, dass Tomas direkt das Break geschafft hat. Danach war es für mich ein bisschen einfacher gegen Simon, weil er wusste, dass er gewinnen muss. Und hintenraus bin ich froh, dass sich Shang Kun gut eingelebt hat und immer stärker wurde. Es waren drei sehr hochklassige Spiele, das ist gut für die Zuschauer. Und wir sind froh, dass wir 3:0 gewonnen haben.

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen 3:1

Danny Heister (Trainer Borussia Düsseldorf)

Das war ein wichtiger und schöner Sieg, vor allem, da Timo das letzte Spiel noch umgebogen hat. Er ist natürlich noch nicht so lange im Training und dadurch auch noch nicht bei 100 Prozent, aber er hat geackert und wollte den Sieg unbedingt. Anton hat einen sehr guten Job gemacht. Ich habe versucht, ihm das Vertrauen zu geben, und das hat er zurückgezahlt. Ric wird sich noch ein bisschen an den ARAG CenterCourt gewöhnen müssen, aber die Saison ist noch lang, und ich bin froh, dass wir 3:1 gewonnen haben.

Anton Källberg (Borussia Düsseldorf)

Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel. Es war ein harter Kampf, ein knappes Spiel, und ich habe gute Bälle gespielt und am Ende gewonnen. Steffen Mengel war gut gegen Ricardo und hat auch nur knapp gegen Timo verloren. Wir waren gut heute, und Timo hat mit seinen zwei Punkten großen Anteil daran.

Erik Schreyer (Trainer Post SV Mühlhausen)

Definitiv war heute mehr drin. Wie schon so oft gegen Düsseldorf haben wir sie am Rande einer Niederlage, aber hintenraus geht uns ein bisschen die Puste aus. 1:1 nach dem zweiten Einzel war mein Wunschergebnis. Steffen hat sensationell gegen Ricardo gespielt, und dann kommt das Schlüsselspiel, in dem wir meines Erachtens favorisiert sind. Trotzdem Riesenrespekt vor Anton, der gerade im Entscheidungssatz unglaublich sicher gespielt hat. Da kann ich Daniel gar keinen Vorwurf machen, er muss es einfach zeitiger entscheiden. Dann kommt natürlich Timo noch einmal an den Tisch und ist an heimischen Tischen nur schwer zu schlagen. Ich hätte mir das Abschlussdoppel gewünscht, da wir sehr eingespielt sind und Düsseldorf noch in der Findungsphase ist. Leider gehen wir am Ende mit leeren Händen nach Hause. Trotzdem Gratulation an Düsseldorf.

ASV Grünwettersbach – TTC Neu-Ulm 3:2

Dang Qiu (ASV Grünwettersbach)

Ich muss ein Riesenlob an die ganze Mannschaft aussprechen. Es hat heute Riesenspaß gemacht. Wang Xi hat gegen Tiago ein Wahnsinnsspiel gemacht, das war Werbung für den Sport. Großes Lob auch an Tobi, dass er kalt ins Doppel kommt und dann so gut spielt. Letztes Jahr haben wir es nicht so oft geschafft, uns im Doppel durchzusetzen, dieses Mal gleich zu Beginn der Saison. Darüber freue ich mich sehr. Mein Spiel gegen Tiago war super eng, es hätte genauso gut auch in die andere Richtung laufen können. Er ist ein toller, sehr konstanter Spieler. Es ist gut für Neu-Ulm, dass sie so einen Spieler bekommen haben.

Tiago Apolonia (TTC Neu-Ulm)

Es war ein tolles Spiel. Jeder hat sein Bestes gegeben, und wir haben bis zum Ende stark gekämpft. Natürlich sind wir traurig, das Spiel nicht gewonnen zu haben. Aber es ist ein neuer Verein, ein neues Team. Wir kennen einander daher noch nicht so gut. Und heute lief es bereits besser, als ich es erwartet hätte. Wir schauen nun auf unser erstes Heimspiel, in dem wir erneut unser Bestes geben werden. Ich hoffe, es werden viele Fans kommen und uns unterstützen. Die Woche bis dahin werden wir nutzen, um uns bestmöglich vorzubereiten. Ich bin mir sicher: Wir werden besser und besser.

TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0

Bastian Steger (TSV Bad Königshofen)

Es war der optimale Auftakt für uns. 3:0-Sieg, 9:0 Sätze, besser hätte es nicht laufen können. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang ein bisschen nervös war. Aber das hat sich ziemlich schnell gelegt, die Fans haben uns toll unterstützt, sodass es nach wenigen Ballwechseln kein Problem mehr war.

Kilian Ort (TSV Bad Königshofen)

Grenzau hat eine junge, gefährliche Mannschaft. Aber ich denke, heute hat man gesehen, dass der eine oder andere sein erstes Bundesliga-Spiel gemacht hat und wir einen gewissen Erfahrungsvorsprung hatten. Kanak kann besser spielen als heute, wenn wir in der Rückrunde gegeneinander spielen, wird es sicherlich ein anderes Spiel.

Chris Pfeiffer (Trainer TTC Zugbrücke Grenzau)

Wir müssen die Umstände mit Blick auf das Ergebnis berücksichtigen. Wir haben alle Spiele verloren und keinen Satz gewonnen, die Jungs haben aber dennoch viele wichtige und gute Ansätze gezeigt. Dass gerade die jungen Spieler Kanak und Ioannis bei ihrem Bundesliga-Debüt nervös waren, müssen wir ihnen zugestehen. Aber sie werden sich ganz sicher und sehr schnell in der Liga akklimatisieren.

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0

Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt)

Das Ergebnis täuscht ein bisschen, es war ein schweres Spiel. Wir sind froh, dass wir die zwei Punkte haben. Wir denken von Spiel zu Spiel und sehen am Ende, wofür das reicht. Aber wir müssen uns nicht verstecken, haben uns alle weiterentwickelt und können mit breiter Brust in die nächsten Spiele gehen.

Qing Yu Meng (Trainer TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)

Dass Tomislav Pucar ausgefallen ist, ist für uns natürlich schade. Bergneustadt war Favorit, aber mit einem 0:3 und einem 1:9 in den Sätzen haben wir natürlich nicht gerechnet. Mit Fan Bo bin ich sehr zufrieden, für sein erstes Bundesliga-Spiel war es eine gute Leistung.

SV Werder Bremen – TTC indeland Jülich 3:0

Mattias Falck (SV Werder Bremen)

Es war ein tolles Match heute, und ich bin froh, dass wir gewonnen haben. 3:0 ist der perfekte Start für die Mannschaft. Nun werden wir unsere Batterien für das nächste Spiel aufladen.

Kirill Gerassimenko (SV Werder Bremen)

Es war ein sehr guter Start von Mattias. Auch Hunor war gut, er kommt mit viel Kraft und Entschlossenheit. Und nachdem beide 3:1 gespielt haben, wollte ich das natürlich auch. Aber im Ernst: Es war mein erstes Spiel, daher war es ein besonderer Stress für mich. Aber nach dem ersten Satz bin ich ruhiger geworden.

Robin Devos (TTC indeland Jülich)

Wir wussten, dass es hier schwer werden würde. Aber es war ein gutes Spiel von uns. Wir haben in jedem Spiel gezeigt, dass wir kämpfen. Wir haben eine neue Mannschaft und werden auch in den weiteren Spielen unser Bestes geben, um hoffentlich das eine oder andere zu gewinnen.

 

Eine kommentierte Video-Zusammenfassung des 1. Spieltags gibt es hier.

Die Samstagsberichte zum Nachlesen gibt es hier, die Sonntagsberichte hier.

 

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto