DÜSSELDORF HOFFT AUF KLEINES WUNDER



Im Halbfinal-Rückspiel der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) steht Titelverteidiger Borussia Düsseldorf mit dem Rücken zur Wand und muss im Duell mit dem TTSC UMMC vor heimischem Publikum eine 1:3-Pleite wettmachen. Im ETTU Cup geht auch der 1. FC Saarbrücken TT mit einem schweren Rucksack in das zweite Duell mit K.S. Dekorglass Dzialdowo.

Die deutschen Mannschaften treten in dieser Woche ihre schweren Rückspiele im internationalen Wettbewerb an. Vor einer echten Mammutaufgabe steht dabei vor allem Borussia Düsseldorf im Halbfinale der Table Tennis Champions League Men (TTCLM). Der Titelverteidiger aus dem Rheinland unterlag im Hinspiel vor zwei Wochen dem TTSC UMMC um Spitzenspieler Fang Bo in Jekaterinburg mit 1:3 und empfängt den russischen Topklub nun am Donnerstagabend (19 Uhr) im heimischen ARAG CenterCourt.

Manager Andreas Preuß will die Hoffnung dennoch nicht aufgeben: „Wir haben schon so manches Spiel zuhause gedreht. Irgendwas geht immer und so lange es noch eine Chance gibt, ziehen wir dran.“ So wie 2015, als Düsseldorf im Viertelfinale gegen den AS Pontoise-Cergy TT bereits einmal eine 1:3-Niederlage drehen konnte und am Ende dank des knapp besseren Satzverhältnisses von 17:16 ins Halbfinale einzog. Auch diesmal spricht das Satzverhältnis nach zwei Niederlagen von Timo Boll und einer von Anton Källberg klar für den Gegner (6:10). „Trotzdem werden wir versuchen, den Heimvorteil auszunutzen und das Unmögliche möglich zu machen“, so Preuß.

Saarbrücken in Polen gefordert

Franziska/Grujic

Müssen den Spieß in Polen umdrehen: Patrick Franziska und Coach Slobodan Grujic (Foto: Höfer)

Für den 1. FC Saarbrücken TT wird es im Halbfinale des ETTU Cups am Mittwochabend (18 Uhr) nur unwesentlich leichter. Denn auch die Saarländer um Patrick Franziska verloren ihr Hinspiel vor zwei Wochen und unterlagen vor heimischem Publikum K.S. Dekorglass Dzialdowo aus Polen denkbar knapp mit 2:3. Vor allem gegen den Japaner Taku Takakiwa, der gleich doppelt punkten konnte, tat sich die Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic schwer. „Wenn jeder noch ein oder zwei Schippen drauflegt, bin ich mir sicher, dass wir das Endspiel erreichen werden“, sagt Franziska dennoch.

In der Hinterhand haben die Polen allerdings noch einen echten Weltklassespieler, der im Hinspiel nicht zum Einsatz kam: den Hongkonger Wong Chun Ting. Der Weltranglisten-Achte könnte für die Gastgeber am Mittwoch zum Trumpf werden, darf allerdings aufgrund der EU-Ausländerregelung nicht gemeinsam mit dem Japaner Takakiwa zum Einsatz kommen. Saarbrücken darf also hoffen.

Einen Livestream der beiden Partien finden Sie auf LAOLA1.tv, die Partie in Düsseldorf können Sie darüber hinaus in unserem Liveticker verfolgen.

Die Spiele in der Übersicht

Mittwoch, 20. März, 18 Uhr
K.S. Dekorglass Dzialdowo – 1. FC Saarbrücken TT (Hinspiel: 3:2)

Donnerstag, 21. März, 19 Uhr
Borussia Düsseldorf – TTSC UMMC (Hinspiel: 1:3)

Beitragsbild oben: Henning Braun