TTBL-STARS AUF TITELJAGD: EM STARTET DIENSTAG



Die Europameisterschaft steht vor der Tür, und knapp 30 Stars aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) wollen in Warschau bei der Vergabe der Titel ein Wörtchen mitreden. Während die besten 32 bereits für die Hauptrunde gesetzt sind, starten die weiteren Spieler am morgigen Dienstag in die Qualifikation.

Dang Qiu

Dang Qiu vom ASV Grünwettersbach tritt in Warschau im Einzel und im Doppel an. (Foto: BeLa Sportfoto)

Die Europameisterschaften sind traditionell ein gutes Pflaster für die Spieler aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL): Immer wieder triumphierten die Stars aus der besten Liga Europas bei den kontinentalen Titelkämpfen, Rekordsieger ist bekanntlich Timo Boll mit sieben Goldmedaillen im Einzel (dazu sieben mit der Mannschaft und fünf im Doppel). Der Superstar von Borussia Düsseldorf triumphierte auch zuletzt 2018 in Alicante und geht in Warschau somit als Titelverteidiger an den Start. „Ob zwei weitere Titel in Warschau dazukommen, ist schwer zu sagen. Zu den letzten Euros bin ich nach einer Verletzungspause und mit wenig Selbstvertrauen angereist. Und es hat trotzdem gut geklappt. Es wird auf jeden Fall sehr schwer, meinen Einzeltitel zu verteidigen“, sagt Boll, der mit Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken TT auch im Doppel antritt.

Boll und Franziska gehören dabei zum Kreis der 32 gesetzten Spieler, die im Einzel erst am Donnerstag in das Geschehen eingreifen. Dazu zählen auch Simon Gauzy (TTF Liebherr Ochsenhausen), Emmanuel Lebesson, Tiago Apolonia (beide TTC Neu-Ulm), Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Ovidiu Ionescu, Daniel Habesohn (beide Post SV Mühlhausen), Darko Jorgic (1. FC Saarbrücken TT), Mattias Falck (SV Werder Bremen) sowie Anton Källberg und Kristian Karlsson (beide Borussia Düsseldorf). Ebenfalls gesetzt ist Can Akkuzu, der in der kommenden Saison für Ochsenhausen aufschlägt.

Qiu spielt im Doppel und Mixed

15 weitere Spieler aus der TTBL sind dagegen bereits ab dem morgigen Dienstag in der Qualifikation im Einzel-Wettbewerb gefordert. Robin Devos, Ioannis Sgouropoulos (beide TTC Zugbrücke Grenzau), Filip Zeljko (TSV Bad Königshofen), Lubomir Jancarik (Post SV Mühlhausen), Tomas Polansky, Dimitrije Levajac (beide 1. FC Saarbrücken TT), Tobias Rasmussen, Deni Kozul (beide ASV Grünwettersbach), Rares Sipos, Maksim Grebnev, Lev Katsman (alle TTC OE Bad Homburg), Vladimir Sidorenko (TTC Neu-Ulm), Hunor Szöcs (SV Werder Bremen) sowie Samuel Kulczycki und Maciej Kubik (TTF Liebherr Ochsenhausen) kämpfen in insgesamt 24 Gruppen um den Einzug in das Hauptfeld. Ebenfalls mit dabei ist Alexandre Cassin, der sich zur kommenden Saison dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell anschließt. Insgesamt treten 106 Spieler im Einzel-Wettbewerb an.

Weitere Medaillen werden in Warschau im Doppel und im Mixed vergeben, auch hier wollen die Spieler aus der TTBL ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Unter anderen greift hier auch Dang Qiu in das Geschehen ein. „Natürlich war ich in den ersten Tagen enttäuscht, dass ich nicht im Einzel spielen kann. Das ist ja normal für jeden ehrgeizigen Sportler. Die Trainer standen aber diesmal vor einer schweren Entscheidung, da sechs sehr starke Spieler in Frage kamen“, sagt der Topspieler des ASV Grünwettersbach zur Nominierung von Bundestrainer Jörg Roßkopf. Im Doppel tritt Qiu mit Duda an, das Erfolgsduo führt hier sogar vor Franziska/Boll die Setzliste an; im Mixed spielt er mit Nina Mittelham. Die komplette Auslosung und alle Ergebnisse finden Sie auf der Eventseite der ETTU.

Beitragsbild oben: Timo Boll (Foto: BeLa Sportfoto)