EUROPE CUP: MÜHLHAUSEN STEHT IM VIERTELFINALE



Mit dem zweiten Sieg hat der Post SV Mühlhausen das Viertelfinale im Europe Cup erreicht. Am Donnerstag besiegte das Team aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) dank einer Leistungssteigerung STK Libertas Marinkolor mit 3:0.

Einen Tag nach dem Auftaktsieg gegen Asisa Borges Vall hat der Post SV Mühlhausen auch die zweite Hürde im Europe Cup genommen. Mit 3:0 setzte sich der diesjährige Tabellenneunte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Donnerstag gegen STK Libertas Marinkolor aus Kroatien durch und sicherte damit den ersten Platz in Gruppe A. Weiter geht die Titelmission des Post SV im Viertelfinale, das am Freitag ausgetragen wird.

Anders als noch beim 3:1 gegen Asisa Borges Vall am Vortag gab sich Mühlhausen gegen das Team aus Dubrovnik keinerlei Blöße. Daniel Habesohn legte im Auftakteinzel vor und ließ gegen Filip Cipin zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel an seinem Sieg aufkommen, am Ende stand ein 3:0 für den Österreicher. Im Anschluss gaben Steffen Mengel und Ovidiu Ionescu zwar jeweils den ersten Satz ab, drehten dann aber ihre Matches. Mengel, der am Mittwoch mit zwei Siegen zum Matchwinner geworden war, schlug Miho Simovic mit 3:1; anschließend machte Ionescu durch ein 3:1 gegen Tomislav Japec alles klar.

„Wir haben einen guten Job heute gemacht. Trotzdem gibt es noch Steigerungsbedarf, um im Viertelfinale zu bestehen. Dort werden stärkere Mannschaften auf uns warten“, sagte Daniel Habesohn nach der Partie. „Einen Wunschgegner für das Viertelfinale haben wir nicht. Wir kennen ohnehin fast alle Spieler und werden uns auf alle Eventualitäten vorbereiten.“

Europe Cup, Gruppe A in der Übersicht

Post SV Mühlhausen – Asisa Borges Vall 3:1
Ovidiu Ionescu – Marc Duran 2:3 (5:11, 16:14, 11:9, 8:11, 2:6)
Steffen Mengel – Joan Masip 3:1 (11:4, 11:5, 7:11, 11:5)
Lubomir Jancarik – Albert Vilardell 3:2 (7:11, 11:8, 11:5, 10:12, 6:1)
Steffen Mengel – Marc Duran 3:1 (11:9, 8:11, 11:4, 12:10)

Post SV Mühlhausen – STK Libertas Marinkolor 3:0
Daniel Habesohn – Filip Cipin 3:0 (11:6, 11:7, 11:7)
Steffen Mengel – Miho Simovic 3:1 (8:11, 11:6, 12:10, 11:8)
Ovidiu Ionescu – Tomislav Japec 3:1 (8:11, 11:9, 11:7, 12:10)

Donnerstag, 13. Mai, 18.30 Uhr
STK Libertas Marinkolor – Asisa Borges Vall

Beitragsbild oben: Daniel Habesohn (Foto: Christian Habel)