GRÜNWETTERSBACH GELINGT DIE ÜBERRASCHUNG GEGEN SAARBRÜCKEN



Mit einem furiosen Wang Xi hat der ASV Grünwettersbach am Freitagabend die Überraschung geschafft: Gegen den 1. FC Saarbrücken TT setzten sich die Badener in der vorgezogenen Begegnung des 7. Spieltags mit 3:2 durch und feierten somit ihren bereits dritten Saisonsieg in der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Patrick Franziska

Patrick Franziska setzte sich gegen Deni Kozul durch, hatte wenig später aber gegen Wang Xi im Spitzeneinzel das Nachsehen. (Foto: BeLa Sportfoto)

Das Spitzeneinzel wurde zum Knackpunkt am Freitagabend: Wang Xi trat gegen Patrick Franziska an und lieferte einen glänzenden Auftritt. Zwar zwang Franziska seinen Kontrahenten immer wieder in die Defensive, aus dieser aber agierte der Abwehrspieler des ASV Grünwettersbach beinahe fehlerfrei und sammelte Punkt um Punkt. Am Ende stand ein 3:1 (11:9, 6:11, 12:10, 11:9)-Erfolg von Wang – und somit ging es ins Doppel. Und in diesem spielte der ASV mal wieder seine Stärke aus. Wie schon im Pokal-Halbfinale der vergangenen Saison schickte Grünwettersbach Dang Qiu und Tobias Rasmussen ins Rennen, und erneut behielten diese die Oberhand. Gegen Shang Kun und Darko Jorgic spielte das ASV-Duo furios auf und sorgte durch ein 3:0 (11:6, 11:5, 11:6) für den bereits dritten Saisonsieg ihres Vereins. Für den 1. FC Saarbrücken TT hingegen war es die zweite Niederlage der Spielzeit, der amtierende Deutsche Meister steht folglich bei einer 4:4-Bilanz. „Es ist eine bittere Niederlage. Grünwettersbach war am Ende einfach besser, das müssen wir uns ankreiden“, sagte Franziska. „Im Doppel waren sie mindestens eine Klasse besser.“

Zuvor war am Freitagabend bereits der erste Punkt Grünwettersbachs auf das Konto von Wang gegangen. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten bei seinem Comeback nach Rückenproblemen riss der 36-Jährige das Auftakteinzel gegen Darko Jorgic nach und nach an sich. Bei 2:1-Satzführung ging Wang im vierten Satz mit 8:3 in Führung, unterbrach die aufkeimende Hoffnung Jorgics mit einem Time-out und verwandelte schließlich seinen zweiten von drei Matchbällen zum 3:1 (10:12, 11:8, 11:8, 11:8)-Erfolg. „Wang Xi hat heute unfassbar gut gespielt“, lobte Rasmussen nach der Partie.

Rasantes Match zwischen Qiu und Shang

Für Saarbrücken dagegen waren Patrick Franziska und Shang Kun erfolgreich. Franziska bekam es im zweiten Einzel des Abends mit Deni Kozul zu tun, der nach seinen Siegen gegen Grenzaus Aleksandar Karakasevic (3:1) und Dortmunds Erik Bottroff (3:0) merklich erstarkt war. Franziska aber agierte variantenreicher und verlieh der Partie im dritten Satz die entscheidende Wendung, als er beim Stand von 8:8 sein Aufschlagspiel zweimal zur 10:8-Führung durchbrachte und anschließend seinen zweiten Satzball zur 2:1-Führung nutzte. Im vierten Satz hatte Franziska dann alles im Griff und siegte letztlich 3:1 (4:11, 11:5, 11:9, 11:6).

Shang trat auf Position drei gegen Dang Qiu an und lieferte sich mit dem Grünwettersbacher ein ebenso rasantes wie hochklassiges Match. Zwar lag der Chinese in allen drei Sätzen teils deutlich hinten, entschied diese aber jeweils für sich. Zugespitzt wurde dieser Verlauf im dritten Satz: Angesichts einer 9:5-Führung war Qiu drauf und dran, auf 1:2 Sätze zu verkürzen, Shang jedoch erzielte fünf Punkte in Folge und holte sich den ersten Matchball. Qiu wehrte ab, vergab anschließend seinerseits zwei Satzbälle, und am Ende machte Shang mit seinem zweiten Matchball zum 3:0 (12:10, 11:8, 14:12) alles klar. Saarbrücken lag zu diesem Zeitpunkt mit 2:1 vorne – dann aber kamen erst Wang und anschließend das Doppel. „Es war heute eine sehr starke Teamleistung“, sagte Rasmussen. „Mit dem Sieg sind wir natürlich sehr, sehr glücklich.“

Die Partien des Wochenendes in der Übersicht

ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT 3:2
Wang Xi – Darko Jorgic 3:1 (10:12, 11:8, 11:8, 11:8)
Deni Kozul – Patrick Franziska 1:3 (11:4, 5:11, 9:11, 6:11)
Dang Qiu – Shang Kun 0:3 (10:12, 8:11, 12:14)
Wang Xi – Patrick Franziska 3:1 (11:9, 6:11, 12:10, 11:9)
Dang Qiu/Tobias Rasmussen – Shang Kun/Darko Jorgic 3:0 (11:6, 11:5, 11:6)

Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr
SV Werder Bremen – Borussia Düsseldorf
TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt
ASV Grünwettersbach – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Beitragsbild oben: Wang Xi (Foto: Christian Habel)