INTERVIEW MIT STEFAN FEGERL



Die österreichische Nummer eins Stefan Fegerl hat eine grandiose Saison hinter sich. Europameister im Doppel und mit der Mannschaft, ETTU-Cup-Sieger, Mannschaftsmeister und Pokalsieger mit Weinviertel Österreich, bei den Polish Open gegen Zhang Jike gewonnen und gegen Fan Zhendong nur knapp verloren, aktuell Platz 23 in der Weltrangliste – seine Erfolge 2015 und 2016 haben sicher auch Borussia Düsseldorf überzeugt. Beim Rekordmeister ist er einer von drei Neuzugängen. Außerdem steht für Fegerl noch der TTBL ALL STAR DAY und Olympia vor der Tür.

Hallo Herr Fegerl, erst einmal herzlich Willkommen in der TTBL. Warum lief es in dieser Saison so gut?

Die Saison war natürlich der Knaller. Für mich persönlich war der Finaleinzug bei den Polish Open das Highlight. Einen Chinesen zu schlagen und noch dazu den regierenden Olympiasieger ist eine tolle Geschichte. Ich habe seit längerem gewusst, dass ich auf hohem Niveau spielen kann. Meine tägliche Trainingsarbeit hat sich ausgezahlt, kombiniert mit etwas mehr Reife im Alter. In dieser Saison ist einfach der Knopf aufgegangen.

Was reizt Sie an der TTBL? Und natürlich am Rekordmeister Borussia Düsseldorf?

Ich denke die TTBL ist die beste Liga in Europa, vielleicht die zweitbeste der Welt nach der chinesischen Superliga. Es ist natürlich eine riesige Herausforderung dort zu spielen, auch weil es meine erste Station im Ausland ist. Was Bayern München im Fußball ist, ist Düsseldorf im Tischtennis. Für die Borussia zu spielen ist eine große Ehre und zusätzliche Motivation. Ich freue mich auf eine tolle Saison in Düsseldorf.

Düsseldorfs Neuzugang Stefan Fegerl: "Die Saison war der Knaller" (Foto: ITTF)

Düsseldorfs Neuzugang Stefan Fegerl: "Die Saison war der Knaller." (Foto: ITTF)

In Düsseldorf gibt es einen kleinen Umbruch. Mit Ihnen kommen noch Anton Källberg und Kristian Karlsson, Panagiotis Gionis und Patrick Franziska verlassen den Verein. Was sind die Ziele für die Mannschaft? Und welche Rolle möchten Sie in der Mannschaft spielen?

Wir haben eine schlagkräftige 5er-Truppe. Unser Ziel sollte auf jeden Fall die Deutsche Meisterschaft sein und ich hoffe und denke wir schaffen das. Es wäre auch wichtig, wenn wir in der Champions-League eine passable Rolle spielen, vielleicht mit einem Finaleinzug. Wo ich mich in der Mannschaft sehe, will ich gar nicht so beurteilen. Ich werde versuchen mein Bestes zu geben, Timo ist die klare Nummer eins und jeder versucht seine Leistung zu bringen. Wenn uns das als Team gelingt, sind wir gut dabei.

Olympia steht vor der Tür, Sie sind zum ersten Mal auch im Einzel dabei. Wie sieht die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele aus? Und was ist das Ziel von Stefan Fegerl persönlich und dem ÖTTV-Team?

Es sind meine ersten Spiele überhaupt, ich freue mich sehr. Auch weil ich sowohl im Einzel als auch in der Mannschaft qualifiziert bin. Im Einzel schaue ich von Runde zu Runde, was möglich ist. Da will ich gar keine so große Prognose abgeben. In der Mannschaft haben wir bessere Karten, immerhin sind wir amtierender Europameister. Aber auch hier müssen wir etwas die Auslosung abwarten. Wir bereiten uns intensiv vor. Ich war zwei Wochen in China, habe noch die Japan Open gespielt. Dann geht es wieder zur Vorbereitung nach Österreich und ab 18. Juli bereiten wir uns gemeinsam mit dem DTTB in Düsseldorf vor. Das wird auch eine ganz tolle Woche mit unseren Freunden aus Deutschland.

Auf dem Weg nach Rio findet am 23. Juli der TTBL ALL STAR DAY in Fulda statt. Österreich spielt im Olympia-Modus gegen Deutschland. Was erwarten Sie von diesem Event und was können Sie daraus für die Olympischen Spiele mitnehmen?

Das wird ein Härtetest, mal schauen wie alle schon in den Startlöchern für Rio sein werden. Aber ich sehe die deutsche Mannschaft in der Favoritenrolle. Wenn sie in bester Besetzung mit Dimitrij, Timo und Bastian Steger antreten, sind wir schon die Außenseiter.

Herr Fegerl, vielen Dank für das Interview.

Headerbild: ITTF

 

Sie wollen beim TTBL ALL STAR DAY dabei sein? Jetzt Tickets sichern!

Wer Lust hat, auch in der Sommerpause Tischtennis auf Weltklasseniveau zu sehen, der sollte den TTBL ALLSTAR DAY am 23. Juli in der Esperantohalle in Fulda nicht verpassen. Im Olympia-Modus stehen sich die Nationalteams von Deutschland und Österreich gegenüber. Mit dabei sind Stars wie  Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Stefan Fegerl oder Daniel Habesohn.

Tickets für den Liebherr TTBL ALLSTAR DAY gibt es bereits ab 10 € (ermäßigt 9 €), für Gruppen und Vereine sogar zum Sonderpreis von 8,90 € ab 10 Tickets. Sichern Sie sich jetzt Ihre Wunschplätze und begleiten Sie die Stars auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen.

Bestellen Sie sich Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten sogar direkt zu Hause ausdrucken. Über folgenden Link können Sie bequem nach Vorverkaufsstellen in Ihrer Umgebung suchen: www.adticket.de/Liste-der-Vorverkaufsstellen.html.



ONLINE-TICKETSHOP

Oder Sie bestellen per Telefon, und die Karten kommen per Post ins Haus!

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)