Klare Sache für den TTC Schwalbe Bergneustadt-header

Klare Sache für den TTC Schwalbe Bergneustadt



Am 4. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gelang dem TTC Schwalbe Bergneustadt der zweite Saisonsieg. Beim TTC Zugbrücke Grenzau behielten die Gäste deutlich mit 3:0 die Oberhand.

An den ersten drei Spieltagen der Tischtennis Bundesliga (TTBL) marschierten der TTC Zugbrücke Grenzau und der TTC Schwalbe Bergneustadt im Gleichschritt. Die erste Partie der neuen Saison wurde gewonnen, am zweiten und am dritten Spieltag kassierte man eine Niederlage. Für Grenzau ging es weiter mit den Niederlagen. Schon in der ersten Partie zwischen Patrick Baum und Benedikt Duda lief es nicht nach Plan. Bereits der erste Satz war der Knackpunkt, denn hätte Patrick Baum diesen für sich entschieden, wäre die Partie vielleicht anders verlaufen.

„Ich habe im ersten Satz 9:5 geführt und hätte den Satz gewinnen müssen“, sagte Patrick Baum nach dem Match. So ging dieser und der nächste Satz verloren. Der dritte und der vierte Durchgang gingen an Baum, der im fünften jedoch schnell 1:5 hinten lag. Benedikt Duda holte sich den entscheidenden Satz und brachte Bergneustadt durch sein 3:2 (11:9, 11:5, 9:11, 10:12, 11:4) mit 1:0 in Führung.

Feng und Assar brauchen fünf Sätze

Die Partie zwischen Samuel Walker und Romain Ruiz ging dann schneller über die Bühne. Walker hatte beim 0:3 (8:11, 9:11, 5:11) wenig zu bestellen. „Samuel hat allerdings in den ersten beiden Sätzen gut mitgehalten“, analysierte Patrick Baum.

Die dritte und letzte Partie des Abends dauerte dann fast eine Stunde. Omar Assar legte gegen Yi-Hsin Feng gut los, war aber in den nächsten beiden Sätzen nahezu chancenlos. Dann fing sich der Ägypter wieder, nutzte seinen zweiten Matchball, entschied die Partie mit 3:2 (11:9, 5:11, 3:11, 11:8, 12:10) für sich und sicherte dem TTC Schwalbe Bergneustadt damit einen wichtigen Auswärtssieg.

„Ich habe viele Videos von Feng gesehen“, sagte Assar. „Aber im zweiten und dritten Satz hatte ich keine Chance, denn Feng war sehr schnell. Allerdings hat mir Benedikt Duda viele gute Tipps gegeben, wie ich gegen Feng spielen kann. Unser Teamspirit ist einfach gut, das gefällt mir.“

Der 4. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen 3:2
Darko Jorgic – Ovidiu Ionescu 3:0 (11:6, 11:9, 11:6)
Takuya Jin – Steffen Mengel 0:3 (6:11, 9:11, 9:11)
Tomas Polansky – Daniel Habesohn 1:3 (10:12, 11:9, 10:12, 7:11)
Darko Jorgic – Steffen Mengel 3:0 (11:4, 11:4, 11:7)
Cedric Nuytinck/Tomas Polansky – Ovidiu Ionescu/Kim Taehyun 3:2 (6:11, 9:11, 11:9, 11:6, 11:9)

TTF Liebherr Ochsenhausen – 1. FSV Mainz 05 1:3
Simon Gauzy – Luka Mladenovic 2:3 (6:11, 11:3, 11:9, 7:11, 9:11)
Alvaro Robles – Yuto Muramatsu 2:3 (11:13, 7:11, 12:10, 11:8, 6:11)
Can Akkuzu – Andrei Putuntica 3:1 (11:3, 11:0, 9:11, 11:2)
Simon Gauzy – Yuto Muramatsu 0:3 (8:11, 11:13, 7:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt 0:3
Patrick Baum – Benedikt Duda 2:3 (9:11, 5:11, 11:9, 12:10, 4:11)
Samuel Walker – Romain Ruiz 0:3 (8:11, 9:11, 5:11)
Feng Yi-Hsin – Omar Assar 2:3 (9:11, 11:5, 11:3, 8:11, 10:12)

Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:0
Dang Qiu – Deni Kozul 3:2 (10:12, 11:9, 10:12, 11:2, 11:8)
Anton Källberg – Ricardo Walther 3:0 (13:11, 11:6, 12:10)
Kay Stumper – Wang Xi 3:1 (5:11, 11:8, 11:8, 11:9)

TTC Neu-Ulm – TSV Bad Königshofen 3:1
Truls Moregard – Bastian Steger 3:0 (11:5, 11:0, 11:0)
Lev Katsman – Filip Zeljko 0:3 (13:15, 10:12, 7:11)
Vladimir Sidorenko – Martin Allegro 3:1 (12:10, 12:10, 8:11, 11:6)
Truls Moregard – Filip Zeljko 3:1 (9:11, 11:6, 11:7, 11:9)

SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Mattias Falck – Alexandre Cassin 3:0 (11:3, 11:5, 11:4)
Marcelo Aguirre – Quadri Aruna 3:2 (11:8, 7:11, 7:11, 11:7, 11:8)
Kirill Gerassimenko – Ruwen Filus 3:0 (11:9, 11:6, 11:5)