LANGE PAUSE: JAHR FÜR STEGER GELAUFEN



Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen muss mehrere Wochen auf seine Nummer eins Bastian Steger verzichten. Den 35-Jährigen zwingt eine schmerzhafte Verletzung am linken Großzeh zu einer mehrwöchigen Pause. Sein WM-Start im Mai sei jedoch nicht gefährdet, heißt es.

Bitter: Vier bis sechs Wochen Pause für Bastian Steger (Foto: ITTF)

Bitter: Vier bis sechs Wochen Pause für Bastian Steger (Foto: ITTF)

Nächste Hiobsbotschaft für den SV Werder Bremen: Der ohnehin krisengebeutelte Tabellenvorletzte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) muss mindestens den Rest des Jahres ohne Bastian Steger auskommen. Nachdem der Bronzemedaillengewinner von Rio bereits beim überraschenden Pokal-Aus gegen den TV 1879 Hilpoltstein gefehlt hatte, ergab eine Untersuchung durch Deutschlands Teamarzt Dr. Antonius Kass in Düsseldorf nun einen bereits älteren Bruch des sogenannten Sesambeins der linken Großzehe sowie eine schmerzhafte Entzündung in dieser Region. Ergebnis: Vier bis sechs Wochen Pause.

„Man kann auf den Bildern nicht erkennen, wie alt der Bruch ist“, so Steger gegenüber dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). „Er könnte sogar angeboren oder schmerzfrei aufgetreten sein. Das gibt’s alles.“ Nun sei vor allem Schonung angesagt. „Die Therapie ist in erster Linie Ruhe und so wenig Belastung wie möglich. Ich gehe aber nicht auf Krücken daher, trage keinen Gips oder eine Schiene, sondern spezielle Einlagen und versuche, möglichst in Schonhaltung zu gehen“, so Steger weiter.

WM-Start vermutlich nicht in Gefahr

Für seinen Start bei der LIEBHERR WM in Düsseldorf Ende Mai gibt Steger jedoch vorsichtig Entwarnung. „Ich hoffe, dass ich Mitte Dezember wieder einsteigen kann und Anfang Januar fit bin. So ist die erste Planung, die ich für mich habe.“

Bis zum Jahresende stehen für Bremen noch drei Partien auf dem Programm. Im ersten Saisonspiel des neuen Jahres hat die Mannschaft von Trainer Cristian Tamas zunächst spielfrei und ist erst am 29. Januar gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen wieder gefragt. Gut möglich also, dass Steger dann wieder dabei ist.

Quelle: DTTB