Neu-Ulm kommt mit Schwung aus der WM-Pause-header

Neu-Ulm kommt mit Schwung aus der WM-Pause



Der TTC Neu-Ulm setzt sich in der Spitzengruppe der Tischtennis-Bundesliga fest. Beim TTC Schwalbe Bergneustadt fuhren Maksim Grebnev, Vladimir Sidorenko und Lev Katsman am 5. Spieltag einen 3:0 Auswärtssieg ein.

Die Gäste reisten ohne die ganz großen Namen in der Startaufstellung nach Bergneustadt, wussten aber auch so zu überzeugen. Einzig Lev Katsman musste im dritten Einzel des Tages über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen und hatte dabei sogar noch zwei Matchbälle von Romain Ruiz abzuwehren. Letztlich nutzte Katsman aber seinerseits seinen dritten Matchball und machte den Auswärtssieg des TTC Neu-Ulm perfekt. Zuvor hatten Maksim Grebnev gegen Benedikt Duda und Vladimir Sidorenko gegen Omar Assar jeweils mit 3:1 gewonnen.

Enttäuschung in Bergneustadt

Benedikt Duda, der am Samstagabend im Halbfinale des WTT-Turniers in Slowenien noch Darko Jorgic nach sieben Sätzen gratulieren musste, wollte Müdigkeit und schwere Beine für die Niederlage heute nicht gelten lassen. „Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend. Wir hatten uns schon etwas ausgerechnet, da Neu-Ulm ohne Dimitrij Ovtcharov und Truls Moregardh angetreten ist. Aber am Ende waren wir nicht bei 100 Prozent und Neu-Ulm war voll da und hat verdient gewonnen. Die 0:3 Niederlage geht so in Ordnung.“
Auf der anderen Seite war Lev Katsman mit dem Verlauf des Spiels natürlich rundum zufrieden. „Ich bin glücklich, dass wir heute gewonnen haben. Es war ein schweres Spiel. Ich hatte Höhen und Tiefen in meinem Einzel und habe mich im fünften Satz wieder zurückgekämpft. Am Ende war es eine richtig gute Teamleistung.“

Spitzenspiel in Neu-Ulm

Der TTC Neu-Ulm erwartet im Top-Spiel des 6. Spieltages in der TTBL am Sonntag, den 13. November Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Der TTC Schwalbe Bergneustadt reist einen Tag später zum ASV Grünwettersbach.


Der 5. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 6. November

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC Neu-Ulm 0:3
Benedikt Duda - Maksim Grebnev 1:3 (9:11, 11:5, 9:11, 5:11)
Omar Assar - Vladimir Sidorenko 1:3 (12:10, 5:11, 6:11, 6:11)
Romain Ruiz - Lev Katsman 2:3 (11:9, 7:11, 11:2, 9:11, 11:13)

ASV Grünwettersbach – SV Werder Bremen 3:2
Xi Wang - Cristian Pletea 3:0 (11:6, 11:4, 11:7)
Deni Kozul - Mattias Falck 2:3 (11:8, 11:5, 1:11, 4:11, 9:11)
Tiago Apolonia - Kirill Gerassimenko 1:3 (5:11, 6:11, 11:7, 5:11)
Xi Wang - Mattias Falck 3:1 (11:7, 7:11, 11:7, 11:7)
Apolonia / Walther - Gerassimenko / Pletea 3:1 (11:9, 4:11, 11:9, 11:4)

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Steffen Mengel -Quadri Aruna 3:0 (11:8, 11:7, 11:7)
Ovidiu Ionescu - Alexandre Cassin 3:0 (11:4, 11:9, 11:8)
Daniel Habesohn --Fan Bo Meng 3:0 (13:11, 14:12, 11:9)

Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
Dang Qiu – Can Akkuzu 3:0 (11:8, 12:10, 11:5)
Kay Stumper - Alvaro Robles 3:2 (11:8, 11:9, 10:12, 7:11, 11:4)
Timo Boll - Samuel Kulczycki 3:0 (12:10, 11:4, 11:4)

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Saarbrücken TT 1:3
Luka Mladenovic - Takuya Jin 2:3 (6:11, 4:11, 11:5, 11:8, 6:11)
Andrei Putuntica - Patrick Franziska 0:3 (4:11, 8:11, 2:11)
Yuto Muramatsu - Cedric Nuytinck 3:1 (11:8, 11:5, 8:11, 11:4)
Luka Mladenovic - Patrick Franziska 0:3 (11:13, 6:11, 9:11)

Montag, 7. November
19 Uhr: TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Titelbild: Lev Katsman (Foto: BeLa Sportfoto)