Neu-Ulm löst das Ticket für Neu-Ulm-header

Neu-Ulm löst das Ticket für Neu-Ulm



Der TTC Neu-Ulm steht im Liebherr Pokal-Finale. Im Viertelfinale setzten sich die Neu-Ulmer in eigener Halle mit 3:1 gegen den Post SV Mühlhausen durch. Das Liebherr Pokal-Finale findet am 8. Januar 2023 in der Ratiopharm Arena in Neu-Ulm statt. Zuvor hatten sich bereits Borussia Düsseldorf, Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken-TT und die TTF Liebherr Ochsenhausen qualifiziert.

Die Gastgeber setzten im Pokal auf ihre erste Garde: Sowohl Yun-ju Lin und Truls Moregardh als auch Dimitrij Ovtcharov standen in der Aufstellung. Die Gäste hielten mit Steffen Mengel, Ovidiu Ionescu/Kim Taehyun und Daniel Habesohn dagegen.

Mengel überrascht

Im ersten Einzel sorgte Steffen Mengel direkt für die Überraschung des Tages: Der Deutsche Meister im Einzel von 2013 rang in einer packenden Auseinandersetzung den Weltranglisten-8., Yun-ju Lin, mit 3:2 nieder und brachte den Außenseiter mit 1:0 in Führung. Doch dem Glauben an die Überraschung versetzte Truls Moregardh mit seinem 3:0 (11:8, 11:7, 11:3) gegen Ovidiu Ionescu schnell einen deutlichen Dämpfer. Nachdem Dimitrij Ovtcharov in fünf langen Sätzen Daniel Habesohn bezwang, kippte das Spiel endgültig zugunsten der Hausherren. Im Duell der beiden Einser brachte Yun-ju Lin nach der Auswechslung von Ovidiu Ionescus gegen Kim Taehyun den Sieg der Favoriten dann unter Dach und Fach.

Liebherr Pokal-Finale in Neu-Ulm

Im Liebherr Pokalfinale trifft der TTC Neu-Ulm am 8. Januar 2023 auf die TTF Liebherr Ochsenhausen. Im zweiten Halbfinale stehen sich Borussia Düsseldorf und Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken-TT gegenüber.
 

Das Pokal-Viertelfinale in der Übersicht

TTC Neu-Ulm – Post SV Mühlhausen 3:1
Yun-ju Lin - Steffen Mengel 2:3 (11:4, 8:11, 11:8, 12:14, 3:11)
Truls Moregardh - Ovidiu Ionescu 3:0 (11:8, 11:7, 11:3)
Dimitrij Ovtcharov - Daniel Habesohn 3:2 (15:13, 11:13, 11:4, 9:11, 11:4)
Yun-ju Lin - Kim Taehyun 3:0 (11:3, 11:6, 13:11)

1. FC Saarbrücken-TT – ASV Grünwettersbach 3:0
Darko Jorgic - Xi Wang 3:1 (11:2, 11:5, 3:11, 11:1)
Patrick Franziska - Tiago Apolonia 3:0 (11:9, 12:10, 11:9)
Cedric Nuytinck -Ricardo Walther 3:2 (10:12, 11:3, 6:11, 11:6, 11:9)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – Borussia Düsseldorf 0:3
Alexandre Cassin – Dang Qiu 0:3 (7:11, 3:11, 4:11)
Ruwen Filus – Anton Källberg 0:3 (3:11, 5:11, 7:11)
Fanbo Meng – Timo Boll 0:3 (5:11, 14:16, 6:11)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Simon Gauzy – Maciej Kubik 3:1 (11:13, 13:11, 11:7, 14:12)
Kanak Jha – Feng Yi-Hsin 3:2 (12:10, 9:11, 11:5, 5:11, 12:10)
Alvaro Robles – Patrick Baum 2:3 (6:11, 13:11, 11:8, 12:14, 7:11)
Simon Gauzy – Feng Yi-Hsin 3:1 (11:6, 4:11, 11:2, 11:9)

Liebherr Pokal-Finale
Sonntag, 8 Januar 2023
11 Uhr: Halbfinale 1: Borussia Düsseldorf - 1. FC Saarbrücken-TT Halbfinale 2: TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Neu-Ulm
im Anschluss (nach kurzer Umbauphase) das Finalspiel: Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2
 

Du willst beim Liebherr Pokal-Finale dabei sein?

Bestell dein Ticket für das Liebherr Pokal-Finale am 8. Januar 2023 in unserem Online-Ticketshop – schon ab 15 € (ermäßigt 13,50 €)!

ZUM TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0761 888499 99

(Anruf kostenfrei)

Beitragsbild oben: Truls Moregardh