OCHSENHAUSEN EROBERT PLATZ EINS



Am 7. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sichern sich die TTF Liebherr Ochsenhausen mit einem klaren Erfolg in Thüringen die Tabellenführung. Auch Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT eilen von Sieg zu Sieg. Der SV Werder Bremen hingegen erlebt ein Wochenende zum Vergessen.

Was der Post SV Mühlhausen vor heimischem Publikum zu leisten im Stande ist, weiß vor allem Fulda nur allzu gut. Und so waren die TTF Liebherr Ochsenhausen an diesem Sonntag gewarnt – allerdings von Trainer Dubravko Skoric offenbar wohl exzellent eingestellt worden. Nahezu mühelos und in kaum mehr als 90 Minuten eroberten die Oberschwaben in der Besetzung Simon Gauzy, Jakub Dyjas und Yuto Muramatsu zunächst den Kristanplatz und dann die Tabellenführung, die Fulda wegen des für sie spielfreien 7. Spieltags nicht verteidigen konnte.

Einmal mehr der Garant für den Sieg: Timo Boll (Foto: MaJo-Foto)

Einmal mehr der Garant für den Sieg: Timo Boll (Foto: MaJo-Foto)

Kein Kristian Karlsson (Fußverletzung), kein Stefan Fegerl (Fieber)? Kein Problem für Borussia Düsseldorf. "Dass wir heute ohne Karlsson und ohne Fegerl das Spiel so deutlich gewonnen haben, zeigt, wie gut wir derzeit sind", freute sich Düsseldorfs Manager Andreas Preuß. Seine Borussia hatte im ausverkauften Tischtenniszentrum des ASV Grünwettersbach nur wenig Mühe, auch wenn sich vor allem ASV-Spitzenspieler Masataka Morizono gegen die Niederlage stemmte und zum Auftakt Kamal Achanta bezwang. Doch Düsseldorf hat Timo Boll, der den Rekordmeister ohne eigenen Satzverlust zum wettbewerbsübergreifenden achten Sieg in Folge führte. "Timo ist im Moment sehr gut drauf", so Trainer Danny Heister. "Seine Bälle haben eine gute Qualität. Ihm haben wir heute erneut den Sieg zu verdanken."

Harte Zeiten an der Weser

Was für ein Wochenende für den SV Werder Bremen. Kein gutes allerdings. Nach dem überraschenden Pokal-Aus gegen den Zweitligisten aus Hilpoltstein am vergangenen Freitag musste die Mannschaft von Trainer Cristian Tamas auch in der Liga dem Gegner gratulieren. Der hieß am Sonntagnachmittag TTC Schwalbe Bergneustadt und hatte an diesem Tag vor allem eines: einen Benedikt Duda in Topform. Mit zwei Siegen führte der EM-Teilnehmer seine Mannschaft zum verdienten 3:1-Erfolg."Wir haben in den letzten Spielen – auch verletzungsbedingt – ein paarmal unglücklich verloren", so Duda. "Daher war dieser Sieg heute ungemein wichtig für die Moral. Wir haben uns nicht unterkriegen lassen."

Aktuell in Topverfassung: Patrick Franziska (Foto: Höfer)

Aktuell in Topverfassung: Patrick Franziska (Foto: Höfer)

So wichtig wie Duda für Bergneustadt ist derzeit Patrick Franziska für den 1. FC Saarbrücken TT. "Er ist momentan unsere Lebensversicherung", so FCS-Pressesprecher Nicolas Barrois. "Mit Patrick in dieser Form, der gegen fast jeden Gegner zwei Punkte machen kann, wird es für viele Mannschaften schwer, uns zu schlagen." Das musste an diesem Nachmittag auch der TTC Zugbrücke Grenzau erfahren, obwohl der zuletzt noch abwesende Kohei Sambe nach der Pause gegen Bojan Tokic kurz vor der 2:1-Führung für die Gäste stand. "Wir waren heute ein guter Gegner", fand Trainer Dirk Wagner deshalb. "Wir haben Saarbrückens Spitzenspieler dazu gebracht, ihr Maximum spielen zu müssen". So wie Bojan Tokic, der das Spiel gegen Sambe trotz 0:2-Satzrückstands und 4:7 im dritten Durchgang noch drehte und Saarbrücken so auf die Siegerstraße brachte.

Mit dem 7. Spieltag verabschiedet sich die Tischtennis Bundesliga (TTBL) in eine zweiwöchige Pause, in der die Austrian Open in Linz sowie die Swedish Open in Stockholm stattfinden werden. Weiter geht es mit dem 8. Spieltag am 27. November.

Alle Begegnungen des 7. Spieltags finden Sie in Kürze im TTBL-TV.

Der 7. Spieltag in der Übersicht

Post SV Mühlhausen – TTF Liebherr Ochsenhausen 0:3
Ovidiu Ionescu – Jakub Dyjas 0:3 (7:11, 2:11, 9:11)
Daniel Habesohn – Simon Gauzy 1:3 (4:11, 11:7, 8:11, 12:14)
Lars Hielscher – Yuto Muramatsu 0:3 (9:11, 8:11, 7:11)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf 1:3
Masataka Morizono – Kamal Achanta 3:1 (11:6, 6:11, 13:11, 11:8)
Alvaro Robles – Timo Boll 0:3 (4:11, 8:11, 8:11)
Dang Qiu – Anton Källberg 1:3 (6:11, 14:16, 11:9, 8:11)
Masataka Morizono – Timo Boll 0:3 (5:11, 5:11, 9:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen 3:1
Benedikt Duda – Hunor Szöcs 3:2 (11:5, 6:11, 11:6, 9:11, 11:8)
Ricardo Walther – Kirill Skachkov 3:2 (11:6, 9:11, 7:11, 11:7, 11:9)
Steffen Mengel – Constantin Cioti 1:3 (6:11, 9:11, 11:3, 10:12)
Benedikt Duda – Kirill Skachkov 3:0 (11:7, 11:8, 11:3)

1. FC Saarbrücken TT – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Patrick Franziska – Liang Qiu 3:0 (11:9, 11:7, 11:3)
Patrick Baum – Kou Lei 2:3 (9:11, 6:11, 12:10, 11:8, 9:11)
Bojan Tokic – Kohei Sambe 3:2 (9:11, 5:11, 11:8, 11:3, 11:7)
Patrick Franziska – Kou Lei 3:1 (11:5, 11:7, 9:11, 11:3)