OLYMPIA: JORGIC BÄRENSTARK, MA GEWINNT, BOLL-AUS IM ACHTELFINALE



Der Einzel-Wettbewerb der Olympischen Spiele ist für die Stars aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) leider ohne Medaille zu Ende gegangen. Darko Jorgic vom 1. FC Saarbrücken TT schaffte es in Tokio bis in das Viertelfinale.

Timo Boll

Timo Boll musste Jeoung Youngsik im Achtelfinale gratulieren. (Foto: BeLa Sportfoto)

Zur erhofften Medaille hat es nicht gereicht für die Stars aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL), trotzdem hat der eine oder andere bei den Olympischen Spielen nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht. Das gilt in erster Linie für Darko Jorgic: Der Slowene vom 1. FC Saarbrücken TT, der am heutigen Freitag seinen 23. Geburtstag feiert, hatte mit Tomokazu Harimoto (Japan) im Achtelfinale eine der höchsten Hürden zu überspringen, war der Herausforderung aber gewachsen. Dank des 4:3-Erfolgs zog Jorgic in das Viertelfinale ein, in dem er schließlich mit 0:4 gegen Lin Yun Ju unterlag. „Von solchen Siegen habe ich immer geträumt“, sagte Jorgic nach seinem Erfolg gegen Harimoto. „Es ist ein unfassbares Gefühl, und natürlich gibt es mir Selbstvertrauen.“

Timo Boll (Borussia Düsseldorf) verpasste auch im sechsten Anlauf die erhoffte Medaille, einmal mehr gab es für den deutschen Superstar das Olympia-Aus im Achtelfinale. Dort spielte Jeoung Youngsik (Südkorea) nahezu fehlerfrei, am Ende stand für Boll ein 1:4. „Er hat mich immer schön ausgekontert und perfekte Aufschläge gemacht. Ich habe nie so richtig gewusst, welchen Schnitt sie haben. Dadurch war ich selbst verunsichert bei meinen Rückschlägen und konnte fast nur lange Rückschläge spielen“, sagte Boll anschließend. 

Ovtcharov holt Bronze

Neben Boll ging es auch für Simon Gauzy bis in das Achtelfinale. Dort bekam es der Franzose von den TTF Liebherr Ochsenhausen mit Ma Long (China) zu tun und schied mit 1:4 aus. Die dritte Runde erreichten Mattias Falck, Kirill Gerassimenko (beide SV Werder Bremen), Anton Källberg, Kamal Achanta (beide Borussia Düsseldorf), Quadri Aruna (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) und Daniel Habesohn (Post SV Mühlhausen).

Erfreulich aus deutscher Sicht: Dimitrij Ovtcharov sicherte sich dank bärenstarker Leistung am Freitag die Bronzemedaille. Gegen Lin Yun Ju (Taiwan) setzte sich der 32-Jährige mit 4:3 durch. Zuvor hatte er im Halbfinale ein Jahrhundertspiel gegen Ma abgeliefert, unterlag dem „Diktator“ aber mit 3:4. Ma sicherte sich anschließend die Goldmedaille, das Finale gegen Fan Zhendong (China) gewann er am Freitag mit 4:2.

Teamwettbewerb startet Sonntag

Eine erneute Medaillenchance haben zahlreiche TTBL-Spieler im Teamwettbewerb, der am Sonntag beginnt. Mit dabei sind aus der TTBL: Boll, Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT) und Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt) für Deutschland; Falck, Källberg und Kristian Karlsson (Borussia Düsseldorf) für Schweden; Gauzy, Alexandre Cassin (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) und Can Akkuzu (TTF Liebherr Ochsenhausen) für Frankreich; Tiago Apolonia (TTC Neu-Ulm) für Portugal; Filip Zeljko (TSV Bad Königshofen) für Kroatien; Jorgic und Deni Kozul (ASV Grünwettersbach) für Slowenien; Kanak Jha (TTF Liebherr Ochsenhausen) für die USA.

Alle Ergebnisse und Ansetzungen finden Sie hier.

Beitragsbild oben: Darko Jorgic (Foto: BeLa Sportfoto)