Pokal: Düsseldorf souverän im Halbfinale-header

Pokal: Düsseldorf souverän im Halbfinale



Titelverteidiger Borussia Düsseldorf gewinnt das Pokal-Viertelfinale gegen den TTC Zugbrücke Grenzau mehr als deutlich und steht damit als letzter Teilnehmer des Liebherr Pokal-Finales 2016/17 fest. Gegner am 15. Januar ist Zweitligist Hilpoltstein.

Kou Lei, TTC Zugbrücke Grenzau, Saison 2016/17

Endstation im Viertelfinale: Grenzaus Kou Lei (Foto: Neumann)

Die Serie hält: Rekordsieger Borussia Düsseldorf steht am 15. Januar zum fünften Mal in Folge unter den besten Vier und kann im Final Four 2017 zum fünften Mal in Serie den Deutschen Tischtennis-Pokal in die Rheinmetropole entführen. Die Mannschaft um Timo Boll bezwang am Mittwochabend den TTC Zugbrücke Grenzau im Viertelfinale souverän mit 3:0. Den Gästen aus dem Westerwald gelang im ARAGCenterCourt lediglich ein einziger Satzgewinn. "Wir haben uns gut verkauft und es war nicht so schlimm wie befürchtet. Wir haben ganz ansprechend gespielt", fand Grenzaus Trainer Dirk Wagner dennoch."

Zum Auftakt traf Boll auf Grenzaus etatmäßige Nummer drei Liang Qiu und hatte erwartungsgemäß nur wenig Mühe. Deutlich spannender war das anschließende Duell zwischen Kristian Karlsson und Kou Lei, in dem der Ukrainer dem Satzgewinn in allen drei Durchgängen nahe war. Entsprechend groß die Freude bei Karlsson: "Ich bin sehr stolz, Kou Lei mit 3:0 geschlagen zu haben. Er ist ein sehr guter Spieler und viele haben Probleme mit ihm, daher freut es mich sehr, ihn so glatt besiegt zu haben."

Mino hält lange dagegen

Für Kohei Sambe war auf Gästeseite die Nummer eins der Zweitligamannschaft Alberto Mino ins Team gerückt – und stellte Stefan Fegerl nach der Pause vor gehörige Probleme. Der Ecuadorianer, lediglich die Nummer 207 der Welt, agierte auf Augenhöhe und glich im zweiten Satz zum 1:1 aus. Auch in der Folge blieb Mino gefährlich und verpasste den Satzgewinn im vierten Durchgang nur knapp. "Die Borussia ist natürlich um einiges besser, aber gerade im letzten Spiel hat Alberto Mino ein paar schöne Bälle rausgezaubert. Im Großen und Ganzen war es nicht unsere schlechteste Partie dieses Jahr", so Wagner.

Unterm Strich stand nach knapp 90 Minuten reiner Spielzeit mit 9:1 Sätzen jedoch ein klarer Erfolg des Titelverteidigers, der damit auch im Liebherr Pokal-Finale am 15. Januar als Favorit ins Rennen geht. "Es war das fünfte Spiel in zwölf Tagen. Und dennoch hat die Mannschaft heute eine super Leistung gezeigt und verdient mit 3:0 gegen Grenzau gewonnen. Jetzt haben wir Ruhe und können uns auf das Final Four vorbereiten", faste Borussia-Trainer Danny Heister zusammen. Gegner im Halbfinale ist Außenseiter TV 1879 Hilpoltstein. Im zweiten Halbfinale stehen sich der Post SV Mühlhausen und der 1. FC Saarbrücken TT gegenüber.

Das Spiel in der Übersicht

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0

Timo Boll – Liang Qiu 3:0 (11:4, 11:6, 11:9)
Kristian Karlsson – Kou Lei 3:0 (11:8, 11:9, 11:9)
Stefan Fegerl – Alberto Mino 3:1 (11:8, 9:11, 11:6, 11:9)

Jetzt Tickets sichern

Bestellen Sie sich Ihr Ticket für das Liebherr Pokal-Finale am 15. Januar einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten sogar direkt zuhause ausdrucken. Noch bis zum 24. Dezember sparen Sie mit dem Adventsspecial 10 % in allen verfügbaren Kategorien. Dazu einfach an entsprechender Stelle den Promo-Code Weihnachtsmann eingeben.



ONLINE-TICKETSHOP


Oder per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)