CHAMPIONS-LEAGUE-SAISON WIRD ABGEBROCHEN



Die Spielzeit in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) wird aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgebrochen. Der 1. FC Saarbrücken TT und Borussia Düsseldorf beenden die Runde damit im Halbfinale. Auch der Europe Cup Men sowie die Damen-Wettbewerbe werden abgebrochen.

Der 1. FC Saarbrücken TT und Borussia Düsseldorf müssen auf die Highlight-Spiele gegen die Klubs aus Russland verzichten: Die European Table Tennis Union (ETTU) hat aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, die europäischen Mannschaftswettbewerbe mit sofortiger Wirkung zu beenden, und diese Entscheidung am Sonntagabend den Vereinen mitgeteilt. Saarbrücken hätte im Halbfinale gegen Titelverteidiger Fakel Gazprom Orenburg mit Dimitrij Ovtcharov um den Einzug ins Endspiel der Champions League (TTCLM) gekämpft, während es Düsseldorf mit Vorjahresfinalist TTSC UMMC zu tun bekommen hätte. Die ausstehenden Preisgelder für das Erreichen von Halbfinale und Finale sowie den Titelträger werden zu gleichen Teilen unter den vier Halbfinalisten aufgeteilt. Der Post SV Mühlhausen war als dritter Vertreter der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im Viertelfinale gegen Saarbrücken ausgeschieden.

Mit der Entscheidung zum Abbruch trägt die ETTU den internationalen Reisebeschränkungen Rechnung sowie der Einschätzung des Weltverbands ITTF, der alle Veranstaltungen bis mindestens Ende Juli ausgesetzt hat. Zugleich hofft der europäische Verband, die europäischen Mannschaftswettbewerbe der Saison 2020/21 ordnungsgemäß starten zu können.

Neben der TTCLM sind auch der Europe Cup Men mit den Halbfinalisten SF SKK El Nino Praha, SPG Walter Wels, Ping Pong Club Villeneuvois und Sporting Clube de Portugal sowie die Wettbewerbe der Damen beendet. In der Table Tennis Champions League Women war mit dem TTC Berlin Eastside auch eine Mannschaft aus Deutschland ins Halbfinale eingezogen.

 

Beitragsfoto oben: BeLa Sportfoto